Frage von Heisenberg0304, 67

Wer bezahlt bei der Zeitarbeit die Fahrtkosten,Einsatzbetrieb,Leihfirma oder der Staat? Ich erhalte 29,10 von meiner Zeitbude. Wo wird das abgesetzt?

Ich habe mal von einem Chef einer Zeitarbeitsfirma gehört, dass die Fahrtkostenrückerstattung an mich von der Zeitarbeitsfirma als Betriebskosten abgesetzt werden. Gestern sagte jedoch der Chef meiner Einsatzfirma über einen anderen Mitarbeiter, dass er die Fahrtkosten bezahlt. Nun interessiert mich, was richtig ist.

Ich bekomme für 97 km 29,10 EUR netto jeden Tag. Das steht schon fest. Mich interessiert nur, wer von den drei Kostenstellen mir dieses Geld zahlt?

Antwort
von johnnymcmuff, 53

Ich bekomme für 97 km 29,10 EUR netto jeden Tag. Das steht schon fest. Mich interessiert nur, wer von den drei Kostenstellen mir dieses Geld zahlt?

Dei Zeitarbeitsfirma ist Dein Arbeitgeber und wenn vertraglich vereinbart, dann zahlst sie die Fahrtkosten.

Du hast sogar noch Glück, nicht jede Firma zahlt Fahrtkosten und dann muss man sie bei Einkommensteuererklärung geltend machen.

In Zukunft nutze Kommentieren bzw. die drei Punkte unter einer Antwort um auf eine Antwort etwas zu erwidern.

Kommentar von Heisenberg0304 ,

Das ist alles nicht hilfreich. Die Frage wurde nicht verstanden und es kamen bei den Antworten unterschiedliche Meinungen heraus. Das passiert, wenn jeder klug daher reden will. Es liegt vielleicht daran, dass ich auf der falschen Plattform bin. "Frag einen Anwalt" hat das nötige Hintergrundwissen. Ich tut mir leid. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Das ist alles nicht hilfreich. 

Das ist Deine Meinung, die aber falsch ist, nicht alles ist verkehrt!

 Du bist Fachmann, dass Du das beurteilen kannst?

Wenn ja, warum fragst Du hier?

Die Frage wurde nicht verstanden und es kamen bei den Antworten unterschiedliche Meinungen heraus. Das passiert, wenn jeder klug daher reden will. 

Na na, bitte mal die Richtlinien und die Netiquette von gutefrage lesen.

Bei zukünftigen Fragen bitte unter die

Frageüberschrift gehen, dort auf Weitere Details hinzufügen gehen.

Da kannst Du dann ausführlich Deine Frage
beschreiben.

Jede Frage muss zusätzlich einen
Erklärungstext (Details zur Frage) enthalten. Wenn Du hier zum Beispiel ein paar Hintergrundinfos reinschreibst, warum Du jetzt eine Antwort brauchst oder welche Art von Informationen Dir weiterhelfen, wirst Du auch hilfreiche
Antworten bekommen.
 

"Frag einen Anwalt" hat das nötige Hintergrundwissen. Ich tut mir leid. 

Meistens ja, aber auch Anwälte können irren, wenn es nicht ihr Fachgebiet ist und es kostet Geld.

Ich würde lieber dann persönlich zu einem Fachanwalt gehen.

Es liegt vielleicht daran, dass ich auf der falschen Plattform bin.

Wer Fragen  nicht präzise stellt kann keine vernünftigen Antworten erwarten, weder hier noch bei Frag einen Anwalt.

Schönen Abend noch.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Also hat die Einsatzfirma nichts damit zu tun? 

Deine Zeitarbeitsfirma ist Dein Vertragspartner.

Was sie Mit dem Entleiher aushandelt geht den Zeitarbeiter nichts an, es sei denn z.B. die Firma sagt, dass alle den gleichen Lohn bekomme, auch die Zeitarbeitleute.

Dann muss die Zeitarbeitsfirma das auch zahlen! Habe es selber so schon erlebt.

Warum sagt dann der Chef vom Einsatzbetrieb, dass er das Geld zahlt? Warum weiß er überhaupt Bescheid? 

Weil er es mit der Zeitarbeitsfirma vereinbart hat.

Manche bekommen Fahrgeld, andere nicht, je nach Zeitarbeitsfirma, obwohl Sie auch ähnliche Strecken fahren.

Manche zahlen zahlen das, Andere nicht. Wenn es  nicht gezahlt wird muss der Arbeitnehmer sich das über die Steuererklärung holen!

So, jetzt immer noch unzufrieden mit meiner Antwort?

Mein Antworten beruhen sich nicht auf Meinen sondern auf Erfahrungen und Gesprächen mit anderen Zeitarbeitern und einfach Allgemeinwissen.

Antwort
von newcomer, 50

wenn dann die Leihfirma da die dein Arbeitgeber ist. Wenn die nichts bezahlt kannste die beim Staat als Aufwendungen für Fahrt zur Arbeit geltend machen

Antwort
von peterobm, 51

Fahrtkosten von und zur Arbeit obliegen dir; diese Kosten kannst aber im Zuge der Steuererklärung geltend machen und zwar über die Kilometerpauschale

Antwort
von tryanswer, 37

Du selber - die Kosten kannst du dann bei deiner Steuererklärung geltend machen.

Antwort
von wilees, 41

Fahrtkosten zur Arbeitsstätte bezahlst immer du selbst.

Antwort
von miezepussi, 36

Wenn kein Fahrdienst geboten wird, zahlst du es. Wie bei einem anderen Job ohne Zeitarbeit auch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten