Frage von luisl88, 35

Wenn vater &sohn gem einen hauskredit haben und nur der vater im grundbuch steht kann der sohn aus dem kredit aussteigen?

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 5

Hallo luisl88,

ich empfehle Dir, direkt mit Deinem Vater und Eurer Bank die Möglichkeiten durchzusprechen.

Als Mitdarlehensnehmer haftest Du für den bestehenden Kredit auch wenn Du nicht als Eigentümer eingetragen bist. Eure Bank hätte eine verminderte Sicherheit, wenn Du aus dem Vertrag aussteigst. Sie kann dann nicht mehr auf Dich bezüglich der Darlehensrückzahlung zukommen und hat damit ein erhöhtes Risiko.

Zusätzlich können Bearbeitungsgebühren anfallen, da die Bank nochmals neu prüfen muss, ob der Kredit auch alleine auf Deinen Vater laufen kann. Unter Umständen werden auch neue Einkommensnachweise und weitere Unterlagen angefordert.

Wenn Dein Einkommen in der Haushaltsrechnung im Rahmen der Kreditprüfung wegfällt, sollte das Einkommen Deines Vaters (abzüglich bestimmter Haushaltspauschalen) noch ausreichen, damit die Finanzierung bequem bedient werden kann. Im Optimalfall bleibt noch ein gewisser Sicherheitspuffer übrig.

Auch das Alter Deines Vaters kann hier eine Rolle spielen. Bei älteren Darlehensnehmern holen viele Banken gerne einen jüngeren Darlehensnehmer (meist den künftigen Erben) mit ins Boot, damit sichergestellt ist, dass der Kredit auch im Todesfall weiter bedient wird. In dieser Konstellation wird es vermutlich schwieriger, die Zustimmung Deiner Bank zum Vertragsausstieg zu erhalten.

Insgesamt spielen viele Faktoren eine Rolle, die sich in der Regel nur im Gespräch mit allen Beteiligten klären lassen.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit ein wenig weiterhelfen.

Viele Grüße

Mario von der Interhyp AG

Antwort
von Kirschkerze, 16

Nein, der Bank ist egal wer als Eigentümer im Grundbuch steht --> Die Kreditnehmer müssen zahlen und die lässt man auch nicht mal so aus dem Kreditvertrag. 

Antwort
von Guekeller, 8

Der Grunbucheintrag beinhaltet ein sog. dingliches Rechtsverhältnis. Der Kredit selbst ist schuld rechtlicher Natur. Du bist also nicht raus.

Antwort
von schelm1, 11

Die Mitverpflichtung für den Kredit endet, wenn der zurückgezahlt ist oder mit der Bank und dem zweiten Schuldner eine einvernehmliche Ersatzregelung getroffen wird.

Hat die Bank keinen Absicherungsbedarf mehr, kann man eine Löschungsbewilligung in grundbuchlich vollziehbarer Form oder eine Abtretung an sich selber verlangen.


Antwort
von luisl88, 5

Könnte er mich theoretisch aus dem haus werfen und ich müsste trotzdem zahlen?

Kommentar von schelm1 ,

Das wäre unter gewissen Voraussetzungen durchaus denkbar; Schuldner blieben Sie in solchem Falle dennoch.

Antwort
von SaVer79, 8

Nur wenn die Bank dem zustimmt!

Antwort
von Menuett, 4

Wenn Dein Vater und die Bank einverstanden sind, dann kannst Du das.

Wenn nicht - dann nicht.

Der Grundbucheintrag des Hauses hat damit nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten