Frage von linneus, 84

Wenn ich mich beim Vermieter über einen Nachbarn beschwere, darf der Vermieter dem Nachbarn dann meinen Namen nennen bzw meine Adresse oder email-Adresse geben?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter & Wohnung, 20

bzw meine Adresse oder email-Adresse geben?

Die Weitergabe der e-mailadresse ist ohne Deine Zustimmung nicht erlaubt:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Weitergabe-von-Adressdaten--f41196.html

darf der Vermieter dem Nachbarn dann meinen Namen nennen

Ob er ihn nennen darf habe ich noch nicht herausgefunden, aber dass er es nicht soll, weil er eine Fürsorgepflicht allen Mietern gegenüber hat, das steht hier:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Mieter-erfaehrt-nicht-wer-ihn-beschuldigt-article145...

Der Beschwerdeführer muss damit rechnen, dass ihn der andere Mieter zur Rede stellt und das sollte der Vermieter bedenken.

Kommentar von linneus ,

Herzlichen Dank. Die erste fundierte Antwort, die wirklich eine Antwort ist. Alle hergucken, so geht das.

Antwort
von Schuhu, 40

Ja. Du beschuldigsst jemanden gegenüber dem Vermieter, dann musst du auch ertragen, dass der Beschuldigte weiß, wer sich da beschwert hat.

Wenn du Angst vor dem Nachbarn hast, kannst du den Vermieter bitten, deine Identität zu verschweigen. Dann musst du aber auch ertragen, dass der Vermieter sagt: "Ich hab vor dem auch Angst, ich unternehme lieber nichts."

Kommentar von linneus ,

Kannst du das irgendwie belegen, dass das Gesetz das so vorsieht?

Kommentar von Schuhu ,

Gesetze regeln das, was verboten ist. Es ist aber nicht verboten, den Denunzianten gegenüber dem Denunzierten zu nennen. Wie sollte das in ein Gesetz gefasst sein?

Kommentar von linneus ,

Ich will einfach nur wissen, woher du das weißt. Danke

Antwort
von Mitjast, 22

Vielleicht solltest Du Deinem Vermieter sagen, das Du gerne ungenannt bleiben möchtest. Ich kann mir vorstellen, dass es Nachbarn gibt, die auf eine Beschwerde ungehalten reagieren. Manchmal hilft es aber auch die Probleme einfach mit dem Nachbarn zu besprechen. 

Kommentar von linneus ,

Auch komisch, dass hier offenbar in allen Antworten vorausgesetzt wird, man hätte nie miteinander gesprochen

Antwort
von LonelyPixels93, 33

Nicht wenn du ihn darauf hingewiesen hast dies nicht zu tun.

Antwort
von oxygenium, 21

das ist aber keine Größe.....wenn sich ein Mensch versteckt und andere vorschickt.

Klingele bei deinem Nachbarn  und versuche dein Problem persönlich zu klären.Das ist immer besser als so eine Nummer.

Kommentar von linneus ,

Das war nicht die Frage. Und beurteile bitte keine Situation und keinen Menschen, wenn du sie nicht kennst.

Kommentar von linneus ,

Übrigens ist sowas auch aus gutem Grund Aufgabe der Vermieter. Um einen Häuserkampf zwischen Mietern zu verhindern.

Im Übrigen weißt du ja sicher auch, es gibt Leute, zu denen man keinen persönlichen Kontakt will. Wenn diese einen zum Beispiel Nacht für Nacht rücksichtslos wachhalten, dann beweisen sie auch nicht gerade Größe, oder?

Antwort
von AntwortMarkus, 19

Der Nachbar wohnt nebenan und kennt deine Adresse sowieso 

Kommentar von linneus ,

Die meisten haben zumindest mal zwei Nachbarn. In großen Stadthäusern mit vielen Wohnungen sinds noch viel mehr. Und dann noch die Nachbarn gegenüber, puh, da kommt was zusammen

Kommentar von AntwortMarkus ,

Hier wo ich wohne gibt es keine Wohnsilos habe nicht daran gedacht. 

Kommentar von linneus ,

Du wohnst da, wo sonst keiner wohnt, richtig? Das sollte dir zu denken geben ;)

Kommentar von AntwortMarkus ,

Meine Nachbarn wohnen hier auch... Und ich beschwere mich nicht über sie. Ich sitze mit denen im Garten und grille.... 

Sollte DIR zu denken geben 😅

Kommentar von linneus ,

Ach du hast mehrere Nachbarn? Dann sollte dir deine erste Antwort zu denken geben...

Kommentar von AntwortMarkus ,

Die ganze Straße ist voller wunderbarer Nachbarn. Neulich hatten wir Straßenfest wie jedes Jahr.

Kommentar von linneus ,

Vielleicht beschwert sich mal jemand bei deinem Vermieter über dein Gegrille. Darf dir dein Vermieter dann dessen Namen nennen? Kannst du dazu etwas beitragen? Denn darum ging es ja eigentlich. Ich weiß schon, du verstehst nicht alles sofort, aber ich bin ja tolerant und helfe dir gern auf die Sprünge

Kommentar von AntwortMarkus ,

Hier beschwert sich niemand weil alle mitgrillen in ihrem eigenen Garten und auch zusammen mit den Nachbarn. Und wir duzen uns. Wir beschweren uns nicht über dritte sondern haben den Hintern in der Hose und sprechen Probleme direkt bei der betreffenden Person an 😉.

Du verstehst es vielleicht nicht sofort, kannst es ja mehrmals lesen. 😂

Kommentar von linneus ,

Mit anderen Worten, du hast zu meiner Frage nichts beizutragen. Dass du dennoch hier so viel Text fabrizierst, sollte dir zu denken geben...Hast wohl einfach sonst nichts zu tun. Ist doch Grillwetter, warum bist du nicht bei deinen lieben Nachbarn?

Kommentar von linneus ,

Auch du bist so dumm zu glauben, du wüsstest, wie oft schon mit der betroffenen Person gesprochen wurde, ohne dass man ein Ergebnis erzielen konnte. Und du bist so dumm zu glauben, du könntest die Situation beurteilen, obwohl du sie nicht kennst. Und du bist so dumm, Text zu produzieren, der nichts, aber auch gar nichts mit der Frage zu tun hat.

Gute Besserung du armes Würstchen, leg dich doch beim nächsten Mal selbst auf den Grill

Antwort
von Feuerherz2007, 30

Das wird er sicher tun, wenn man sich über jemanden beschwert, muss man auch den Mut haben, dazu zu stehen!

Kommentar von linneus ,

Das war nicht die Frage. Die Frage war, ob er das darf

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Ja, zum Glück darf er das.

Kommentar von linneus ,

Danke. Kannst du dein Wissen noch irgendwie belegen? Das wäre hilfreich

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Schaue in deinen Mietvertrag und in die Gemeinschaftsordnung, falls dort nichts anderes vereinbart wurde, darf der Eigentümer das. Es dient ja schließlich dem allgemeinen Interesse und der andere Mieter hat das Recht zu erfahren, wer in beschuldigt und vor allem um was es geht. Er hat auch das Recht, sein Gegenargument vorzubringen.

Kommentar von linneus ,

Mit dem Vermieter des Nachbarn habe ich keinen Vertrag

Kommentar von johnnymcmuff ,

Schaue in deinen Mietvertrag und in die Gemeinschaftsordnung, falls dort nichts anderes vereinbart wurde, darf der Eigentümer das. 

1. Nicht alles was in Verträgen steht ist wirksam.

2. Sowas steht garantiert nicht in einem Mietvertrag oder sonstigem Beiblatt.

Es dient ja schließlich dem allgemeinen Interesse und der andere Mieter hat das Recht zu erfahren, wer in beschuldigt und vor allem um was es geht. Er hat auch das Recht, sein Gegenargument vorzubringen.

Das Recht gegen eine Abmahnung vorzugehen hat der Mieter erst bei einer Klage.

Erst da ist der Vermieter in der Beweispflicht.

Gegen eine Abmahnung kann man als Mieter vorher nichts machen, auch wenn sie nicht berechtigt ist.

Laut Deinem Profil willst Du ja Anderen helfen, dann sollte man sich aber mit dem Thema auskennen.

Du hast ja noch keine Frage gestellt, aber wenn, dann willst Du bestimmt auch nur richtige Antworten.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Das ist viel BlaBlaBla und hat mit der Realität nichts zu tun.

Antwort
von helseaEvans, 34

normal nur wenn du es erlaubst da datenschutz und so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community