Frage von Milliebabiie, 93

Welche Vor- und Nachteile gibt es, wenn meine Eltern den Mietvertrag unterschreiben?

Hallo,

mein Freund und ich werden nun endlich zusammenziehen, denn wir haben eine günstige und vorallem bezahlbare 2- Zimmer Wohnung für 380 Euro bei einer Wohnbaugesellschaft gefunden (ja, absoluter Glückstreffer) Wir haben uns vorab den Mietvertrag zusenden lassen - meine Eltern haben diesen auch für gut befunden. Bei dieser Wohnung brauchen wir weder Bürgschaft noch muss ein Elternteil den Mietvertrag (mit-)unterschreiben und zudem stehen wir bisher beide im Mietvertrag. Heute ist der Termin zur Vertragsunterschreibung.

Nun hat mein Vater jedoch gestern vorgeschlagen das er die Wohnung anmieten könnte und dann für meinen Freund und mich die Kaution übernimmt und mein Freund und ich ihm dann immer die Miete überweisen. Er hat als Vorteil genannt das er so ggf meinen Freund rausschmeißen kann, sollte es zum Streit/Trennung kommen - Was nicht möglich ist wenn mein Freund und ich im Mietvertrag stehen. Er hätte ja genau das gleiche Risiko alleinhaftbar zu sein, würde ich alleine im Mietvertrag zu stehen. Wie seht ihr die Sache? Haltet ihr es für sinnvoll das mein Vater den Mietvertrag unterschreibt? Ich finde es doof, wenn er dann alle Rechnungen etc. bekommt, denn mein Vater ist ab und an sehr kontrollierend und hat somit ja auch alle Rechte das in der Wohnung zu machen was er will.

Antwort
von ChristianLE, 27

 Er hat als Vorteil genannt das er so ggf meinen Freund rausschmeißen kann, sollte es zum Streit/Trennung kommen

 

Nein, das kann er nicht.

Rechtlich gesehen wäre dein Vater dann nämlich Eurer (Unter-)Vermieter und muss sich folglich auch an die mietrechtlichen Bestimmungen halten.

Sobald ein Untermietvertrag (egal ob schriftlich, mündlich oder durch Handschlag) besteht, haben die Mieter (Du und dein Freund) das Besitzrecht dieser Wohnung.

Einzelne Personen können dann nicht aus der Wohnung rausgeworfen werden. Da spielt es keine Rolle, ob Du einen Vertrag mit der Wohnungsgesellschaft oder dem Vater hast.

hat somit ja auch alle Rechte das in der Wohnung zu machen was er will.

 

Nein, das hat er nicht. Auch wenn es dein Vater ist, handelt es sich hier um einen mündlichen Untermietvertrag. Er kann nicht einfach die Wohnung betreten, wie er will.

Unabhängig davon, bedarf es auch die Zustimmung des Vermieters, wenn der Vater mietet und die Wohnung an Euch übergibt.

Ohne Erlaubnis wäre das eine unerlaubte Gebrauchsüberlassung nach § 540 BGB.

 Haltet ihr es für sinnvoll das mein Vater den Mietvertrag unterschreibt?

 

Wenn der Vermieter das nicht fordert, wäre der einzige Vorteil wohl die Übernahme der Kaution durch deinen Vater.

Antwort
von bwhoch2, 11

Vermutlich ist das Thema schon durch, aber mein Rat für einen guten Kompromiss wäre der:

Dein Vater und Du unterschreiben den Vertrag. Ihr seid dann gemeinsam Hauptmieter und Dein Freund darf bei Dir wohnen, so lange alles gut läuft.

Keinesfalls solltest Du mit Deinem Freund gemeinsam als Hauptmieter den Vertrag unterschreiben. Im Streitfall wird es sonst richtig kompliziert.

Falls das aber schon geschehen ist, solltet ihr Euch gegenseitig zum Kündigen der Wohnung bevollmächtigen, falls einer von Euch ausziehen will.

Antwort
von kiara36, 41

Vorab: Sehr "nett" und "vorausschauend" wie Dein Vater plant.
Ihr zieht ja nicht einfach so zusammen, sondern weil ihr euch (Freund und Du) sicherlich eine gemeinsame Zukunft vorstellt.

Egal, das war nicht die Frage.
Andersherum könnte aber Dein Vater Dir einen Strick drehen, wenn ihr mal Meinungsverschiedenheiten habt, das er nicht nur Deinem Freund, sondern auch Dir die Wohnung kündigen kann. (Sprich rauswerfen könnte)

Und ja, tatsächlich ist es dann seine Wohnung, wo er schalten und walten kann, wie er möchte - wenn er es darauf ankommen lässt.
(Interessant wäre für mich, ob er den auch einen Schlüssel haben möchte?)

Biete Deinem Vater an, das Du alleine unterschreibst.
Argumentieren könntest Du, das Du nicht von ihm abhängig sein möchtest und finanziell eigenständig sein möchtest.
Das sollte jeder Vater gutheißen.

Nur, was würde Dein Freund dazu sagen? Er hat ja sicherlich auch ein Mitspracherecht (oder nicht?)

Antwort
von anitari, 42

Nun hat mein Vater jedoch gestern vorgeschlagen das er die Wohnung anmieten könnte 

Das ginge nur wenn der Vermieter das möchte und deinem Vater erlaubt die komplette Wohnung unterzuvermieten.

Er hat als Vorteil genannt das er so ggf meinen Freund rausschmeißen kann, sollte es zum Streit/Trennung kommen

So einfach wie Papa sich das vorstellt ist das nicht. Er wäre dann ja Vermieter und müßte sich, wie jeder andere Vermieter auch, an die gesetzlichen Bestimmungen halten.

Eine davon besagt das der Vermieter dem Mieter nur aus wichtigem, rechtlich zulässigen Grund kündigen darf.

Trennung der Mieter gehört nicht dazu.

Kommentar von GoodFella2306 ,

der Freund bekäme ja dann keine Kündigung, sondern er würde einfach aufgefordert die Wohnung zu verlassen. Das wäre ja dann der große Vorteil, wenn der Vater der Mieter der Wohnung ist. Und bloß weil der Vater die Tochter und ihren Freund da wohnen lässt, wird er nicht automatisch Vermieter.

Kommentar von anitari ,

Und bloß weil der Vater die Tochter und ihren Freund da wohnen lässt, wird er nicht automatisch Vermieter.

Wenn er Miete von ihnen nimmt schon.

Außerdem ist es nicht erlaubt ohne Zustimmung des Vermieters die Mietsache Dritten zu überlassen.

Kommentar von ChristianLE ,

der Freund bekäme ja dann keine Kündigung, sondern er würde einfach aufgefordert die Wohnung zu verlassen.

 

Das funktioniert nicht. Hier liegt dann ein mündlicher Mietvertrag vor, so dass er niemanden auffordern kann, die Wohnung zu verlassen.

Es gibt keine rechtliche Grundlage, ihn aus der Wohnung zu werfen.

Und bloß weil der Vater die Tochter und ihren Freund da wohnen lässt, wird er nicht automatisch Vermieter.

 

Doch, sobald er die Wohnung an Dritte überlässt und hierfür ggfs. Miete verlangt, ist er automatisch Vermieter.

Antwort
von GoodFella2306, 41

Auf der einen Seite kann man deinen Vater gut verstehen, weil er dich eben schützen will und es im Falle einer Zerrüttung eurer Beziehung wirklich zu Problemen führen könnte, wenn ihr beide im Mietvertrag eingetragen seid. Auf der anderen Seite finde ich es schade, dass er dir dein Selbstbestimmungsrecht insofern abspricht, dass er dir nicht zutraut eine erwachsene, eigenständige Entscheidung zu treffen.

Antwort
von schelm1, 23

Er hat als Vorteil genannt das er so ggf meinen Freund rausschmeißen kann,

Verdammt "netter" Papa, der da über das Wohl und Weh´ von zwei jungen Menschen wie ein Diktaor herrschen möchte!?!

Wenn der Herr Papa ein Wohnungsdiktat ausleben möchte, dann soll er für sich selber eine solche Wohnung anmieten und Sie und Ihren Freund gefälligst in Ruhe lassen!

Antwort
von CharaKardia, 54

Man will ja auch eigenen Beinen stehen und nicht alles von den Eltern bezahlen lassen. Sie bekommen dann ja auch die Nebenkostenabrechnung etc. und wenn du bspw. Bafög-berechtigt bist, kannst du mit dem Auszug deinen Anspruch nicht erhöhen. Auf solche Sachen wie "euer Stromverbrauch ist viel zu hoch etc." hätte ich weniger Lust.

Wenn du deinem Freund gegenüber misstrauisch bist, dann unterschreib den Vertrag einfach allein und lass dir das Geld von deinem Freund überwiesen. Über den Vater ist das ja nur mehr Arbeit.

Antwort
von BigDreams007, 38

Na das muss aber wahre Liebe sein wenn du es jetzt schon als Vorteil siehst deinen Freund irgendwann mal rausschmeißen zu können:)

Ne, im Ernst. Steht auf eigenen Beinen und unterschreibt selbst.

Antwort
von troublemaker200, 23

Als erstes muss der Vermieter mit dieser Vorgehensweise einverstanden sein. Normalerweise wohnt der, der im MV drinsteht und unterschreibt auch in der Wohnung.

Ich würde es nicht machen. das ist zwar gut gemeint von Deinem Vater aber trotzdem.
Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Dein Freund sich auf diesen Deal einlässt.

Antwort
von Tarsia, 38

Das würde ich lassen. Unterschreibt den Vertrag ohne deinem Vater. Sollte es zur Trennung kommen, könnt ihr das immer noch unter euch klären

Antwort
von GanMar, 31

Haltet ihr es für sinnvoll das mein Vater den Mietvertrag unterschreibt?

Die Frage ist, ob die Wohnungsgesellschaft es überhaupt dulden würde, daß Dein Vater die Wohnung mietet und dann an Euch untervermietet.

Antwort
von Bewusstuss, 39

Ich würde es nicht machen das ist ja dann als wärst du nie ausgezogen weil Wie du schon sagtest Kontrolle. Und außerdem musst du es selbst lernen konsequentsen daraus zu ziehen falls du den falschen kecks hast 

Antwort
von kaytie1, 39

Was sagt den dein Freund dazu? Ich würde nicht wollen das mein Schwiegervater den gemeinsamen Mietvertrag unterschreibt.

Genauso wenig würde ich meinen Vater unterschreiben lassen. Es ist ja schließlich meine Wohnung, bzw die meines Freundes und mir.

Aus meiner Sicht bringt es nur Nachteile, gerade wenn dein Vater schon kontrollierend ist.

Kommentar von Milliebabiie ,

Mein Freund findet es super wenn mein Vater den Mietvertrag unterschreiben würde - denn somit fallen 1200 Euro Kaution weg, die mein Vater übernehmen würde, wenn er die Wohnung anmietet. 

Kommentar von Bewusstuss ,

Aber was hat das den mit der Kaution zu tuhen wenn er euch finanziell unterstützen will kann er das auch mit einem stino vertragt machen oder benutzt er das als Vorwand 

Kommentar von Nordstromboni ,

Du willst es ja nicht das dein Vater unterschreibt. Dein Vater kann euch ja auch so die Kaution borgen ohne das er denn Mietvertrag unterschreibt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community