Frage von franca,

Welche Betriebskosten müssen weitergezahlt werden, wenn man vor Ablauf der Kündigung schon weg ist?

Meine Freundin hat ihre Wohnung auf 31.8. gekündigt, ist aber schon über zwei Monate vorher ausgezogen. Welche Betriebskosten muss sie in den letzten beiden Monaten noch bezahlen, wenn sie nachweislich nicht mehr in der in der Wohnung wohnt (ist schon umgemeldet)? Die Wohnung wird vor Ablauf der Kündigungsfrist auch von niemandem bezogen. Wir sehen aber hier im Mietvertrag ein paar Posten, bei denen uns das nicht ganz klar ist- Hauswart zum Beispiel. Kennt sich da jemand aus?

Hilfreichste Antwort von alana,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sorry, Deine Freundin muss wohl alle Betriebs- kosten bis zur Beendigung des Mietvertrages bezahlen. Auch wenn sie dort nicht mehr wohnt. Stell Dir vor du wärst 3 Monate zur Kur o.ä. Dann müsstest Du doch auch die Nebenkosten bezahlen, auch wenn Du nicht anwesend bist. Steht die Wohnung nach Ablauf leer bis zu einer Neuvermietung, zahlt der Eigentümer die Nebenkosten.

LG

Antwort von rudelmoinmoin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wozu gibt es verträge,alles was drinsteht,ist zu erfüllen,auch wenn sie vor ein jahr ausgezogen ist,alles läuft weiter,auch die miete,ist doch ihre schuld,das sie auszieht

Antwort von user1570,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sie muß noch alles zahlen, bis wo der Mietvertrag endet.... Strom und sowas hat sie ja nicht mehr.. aber, Hausmeister ect. ist noch fällig... wird dann bei Abrechnung normal verrechnet bis zum Mietablauf...

Kommentar von sternschnups ,

nebenbei: strom zählt nicht zu den betriebskosten

Kommentar von user1570 ,

ne, aber zur Abrechnung .. Betriebstrom des Hauses... die auf gesamt Mieter umgelegt werden.. für Heizung... Licht im Flur ect. das sind Betreibskosten die auf alle Mieter umgelegt werden.. ihren Verbrauch für sich in der Wohnung, zahlt sie natürlich selber..

Antwort von cashcow65,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das einzige was sie spart weil sie nicht mehr in der Wohnung wohnt, sind die Kosten für Strom, Heizung und Wasser, da sie dies nicht mehr verbraucht. Alles andere wie z.B. Hausmeister, Aufzug, Garten, Algemeinstrom muss weiter bezahlt werden. Da die Nebenkosten normalerweise mtl. pauschal bezahlt werden bekommt sie eben einen größeren Teil zurück.

Kommentar von Padri ,

Die Antwort ist nicht richtig. Es fallen Grundkosten an, z.B. beim Betrieb der Heizung und Warmwasseranlage.

Antwort von Polo86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn sie zum 31.08. gekündigt hat, muß sie auch solange die Betriebskosten bezahlen, egal wann sie vorher ausgezogen ist. Zu den Betriebskosten gehören z.B. Müllabfuhr, Hausmeister (wenn einer da ist), Grundsteuer, Versicherungen, Kaminkehrer, Hausstrom. Strom- und Gas muß sie auch solange bezahlen, da ja erst ab 31.08. der Vermieter bzw. der Mieter für den Grundpreis bzw. den Verbrauch aufkommen muß.

Antwort von wunhtx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Grundsätzlich sind zum Mietende alle Nebenkostenvorauszahlungen zu leisten.

Antwort von Padri,

Es müssen alle anfallenden Betriebskosten gezahlt werden bis Mietende. Auch wenn man nichts mehr verbraucht hat, fallen z.B. Grundkosten an.

Antwort von Volker99,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sie muss alle Nebenkosten weiterbezahlen. Der Vertrag läuft ja ganz normal weiter.

Expertenantwort
von anitari,

Es müssen alle vereinbarten Nebenkosten bis zum Vertragsende gezahlt werden.

Antwort von cncVeteran,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hallo. die anfallenden betriebskosten der gemieteten wohnung sind auch trotz erfolgtem auszug weiter zu zahlen. gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community