Frage von Sejlamujic, 69

Wasserschaden,hilfee?

Hallo, ich hab einen Garten und da ist mir etwas sehr sehr schlimmes passiert.
In diesem Jahr hatte ich wohl irgendwo ein Wasserleck an einem Rohr. Ich hatte keine ahnung bis der Mann vom Wasserwerk vorbei kam und mir meine Uhr ablesen wollte. Als er sagte das meine Uhr sich ständig dreht war ich total geschockt denn das wasser lief nirgendwo sichtbar..jetzt muss ich 600€ bezahlen. Leide habe ich keine Hausratversicherung in meinem Garten. Was kann ich tun? Gibt es vielleicht einen anderen Weg über die Hausratversicherung zuhause,oder so?

Antwort
von NochWasFrei, 27

Gibt es vl. ein Gartenhaus, dass dann eine entsprechende Gebäudeversicherung hat?

Rohrbruch ist dort eine der versicherten Gefahren im Rahmen der Leitungswasserversicherung. Es muss jedoch geschaut werden wo das Rohr liegt (in-/außerhalb des Gebäudes, vl. sogar außerhalb des Grundstücks) und dann geschaut werden ob das Rohr auch wirklich mitversichert ist.

Das nächste Problem ist, dass dann auch der Wasserverlust ausdrücklich mitversichert sein muss, was standardmäßig nicht unbedingt der Fall ist.

Antwort
von Apolon, 32

Eine Hausratversicherung würde den Schaden am Leitungsrohr auch nicht zahlen.

Ist das Gartengrundstück hinter einem Gebäude ? Dann schau mal nach ob du eine Wohngebäudeversicherung hast, die Leitungswasserschäden außerhalb des Gebäudes auf dem Grundstück mitversichert.

Antwort
von schaerschweiz, 13

Ich würde zuerst mal die Leitung prüfen (lassen), damit kein weiterer Schaden entsteht. Bis dann natürlich den Hahn für die Leitung zudrehen.

Geh - noch vor dem - mal der Leitung nach und schau, ob es irgendwo eine sumpfige Stell hat. Dort musst Du graben. Die Leitungen sind aber meist 80 cm tief, so dass man oberflächlich nichts feststellen kann.

Möglicherweise hat das Wasserwerk bzw. der Lieferant ein System zur Überprüfung der Leitungen (funktioniert mit hochempfindlichen Horchgeräten) oder eine Firma an der Hand, die solches möglichst kostengünstig erledigt.

Wenn keine Versicherung den Schaden decken will, so musst Du mindestens versuchen mit dem Rechnungssteller zu verhandeln, damit Du eine Preisreduktion erzielen kannst. Der Preis wird ja eigentlich für Wasser, das man wirklich braucht verrechnet u.a. damit man vernünftig damit umgeht, also etwas tut, was man unter Kontrolle hat und nicht für höhere Gewalt. Zudem musst Du schauen, dass in den 600 Euronen nicht eine Abwassergebühr enthalten ist. Die darf nämlich bei einem Leck nicht verrechnet werden.

Antwort
von StefanieNeu, 37

Da nichts an deinem Hausrat kaputt gegangen oder zu Schaden gekommen ist liegt kein Schaden vor. Durch eine Versicherung wirst du da leider keine Leistung erwarten können.

Kommentar von Sejlamujic ,

Muss ich die 600€ selber bezahlen?

Kommentar von StefanieNeu ,

Ja wirst du müssen. Eine Hausratversicherung wäre auch nur soweit interessant, dass deine Gartenmöbel oder Fahrrad eventuell gegen Diebstahl gesichert werden könnten.
Es liegt ja hier kein Schadensfall vor. Das Rohr war defekt und es ist einfach in die Erde gelaufen. Wenn man eine Wohngebäudeversicherung hätte und ein Schaden durch das Wasser an der Wand entsteht, dann könnte man was tun.

Kommentar von Apolon ,

 oder Fahrrad eventuell gegen Diebstahl gesichert werden könnten.

Nur wenn der Baustein Fahrräder mitversichert ist.

 Wenn man eine Wohngebäudeversicherung hätte und ein Schaden durch das Wasser an der Wand entsteht, dann könnte man was tun.

Wenn man einen guten Tarif hat, sind auch Leitungswasserschäden außerhalb des Gebäudes, bzw. außerhalb des Grundstücks mitversichert.

Antwort
von troublemaker200, 37

Wo soll denn laut dem Wassermann das ganze Wasser hingelaufen sein?

Kommentar von Sejlamujic ,

Es soll wohl ein Leck in einem Rohr sein. Sie denken da an das Bad bzw. unter der Erde. Da der Wasserzähler nicht direkt am Haus steht.

Kommentar von troublemaker200 ,

Prüf das erstmal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community