Frage von Treetop, 433

Was würdet ihr mit knapp 200 000 Euro machen?

Hallo Community,

Aufgrund mehrerer Umstände habe ich mit meinen 17 Jahren tatsächlich knapp 200 000 Euro mit risikoreichen Hebelprodukten an der Börse verdient (soviel sei gesagt: geholfen haben dabei Freunde von meiner Uni, die teilweise sehr viel Erfahrung in der Materie haben). Nun stellt sich die Frage: Was stelle ich mit diesem Geld an? Mich würde ein möglichst umfassendes Feedback von euch freuen. Seid ernsthaft - versetzt euch wirklich mal in meine Situation. Würdet ihr das Geld weiter anlegen, in Konsumgüter stecken, spenden, verschenken oder ein Unternehmen gründen? Welche Investition würde euch am GLÜCKLICHSTEN  machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 199

Investieren.

Mit Hebelprodukten verdient man kein Geld, man gewinnt es. Es ist eine Wette, aber nun gut.

Wenn der Gewinn realisiert wurde und die 200.000,- € nach Steuern und Gebühren zur Verfügung stehen rate ich dir

  • Diese diversifiziert zu investieren (Aktien, Fonds, Rohstoffe, Anleihen, fremdgenutzte Immobilien). Wie du das verteilst hängt ein bisschen von deiner Risikobereitschaft ab. Alle diese Dinge erfordern ein gewisses Maß an Fachwissen und Know-How. So lange du das nicht hast, würde ich es das Geld erstmal auf 2 Tagesgeld-Konten auteilen (unterschiediche Banken!)
  • Anschließend gilt es, dich zu entscheiden, ob du die daraus fließenden Gewinne reinvestieren (thesaurieren) oder für dich als Einkommen (ausschütten) möchtest. Wenn du von einer durchschnittlichen Rendite von p.a. 4% ausgehst, schaffst du dir hiermit ein passives Bruttoeinkommen von etwa 8.000,- € pro Jahr. Hast du aktuell weitere Einkünfte?
  • Wenn du ein Unternehmen gründen willst stellt sich die Frage ob du mittlerweile 18 bist und ob du einen Businessplan hast?

Welche Investition würde euch am GLÜCKLICHSTEN  machen?

Wenn ich von jetzt auf gleich etwa 200.000,- € mehr Vermögen hätte, wäre das eine Steigerung meines aktuellen Nettovermögens von etwa 15%, heißt also für mich würde sich im Leben nicht viel ändern. Ich würde das Geld also größtenteils einfach rational auf meine anderen Anlagen verteilen, mein passives Einkommen würde demnach etwas höher ausfallen als bisher.

Was ich damit sagen will ist, dass es immer darauf ankommt wo du aktuell stehst. Wenn du noch nie so viel Geld hattest dann rate ich dir sehr vorsichtig zu sein, da du dich damit außerhalb deiner bisherigen Komfortzone bewegst.

Es gibt veile Neureiche, vor allem Lottospieler, die recht schnell wieder da waren wo sie gestartet sind.

Was mich aber ein bisschen verwirrt:

  • Du bist keine 18 also kannst du weder ein eigenes Depot eröffnet haben, noch selbst Handel betrieben haben.
  • Du sagst Freunde hätten dir geholfen. Und diese Freunde wollen von einem 200.000,- € Kuchen nicht das ein oder andere Stück ab haben? Haben sie doch die ganze Arbeit gemacht.
  • Du sagst 200k sei dein Gewinn, wie hoch war denn dein Investment?
Kommentar von Treetop ,

1. Geld gewinnen - nun gut, es ist keine 50/50 Wette, die wir eingegangen sind. Allerdings kann man das Ausmaß schwer abschätzen, das stimmt.

2. 200 k waren mein Anteil, mein Freund/Partner hat das gleiche genommen. Wir sind anfangs mit 40 k reingegangen und haben dann mit der Zeit reinvestiert.

3. Der Handel ist über das Depot meines volljährigen Kontos gelaufen. Wir hatten abseits davon aber einen Vertrag, der die Anteile regelte.

Kommentar von Treetop ,

Vielen Dank zunächst, dass du dir Zeit für diese ausführliche Antwort genommen hast!

Kommentar von Treetop ,

Verzeihung, oben habe ich einen Dreher drin: statt "volljährigen Kontos" muss es "volljährigen Partners" heißen.

Antwort
von wedam, 199

Ich gebe dir einen guten Rat: Frag deine Eltern. Genau für solche Ratschläge hat man nämlich welche. Sie sind mit absoluter Sicherheit an deinem langfristigen Wohl interessiert, und handeln nicht aus eigenem Profitgedanken. Geld ist die Ursache von vielen falschen Freundschaften. 

Und: Selbst wenn du danach etwas anderes mit der Kohle anstellst und irgendwann nichts mehr hast, erreichst du doch irgendwann Gewissheit, dass der Elternrat tatsächlich 200k wert gewesen ist. 

Noch was: Lass dir nicht einreden, Geld mache nicht glücklich. Es heisst nämlich, Geld ALLEIN macht nicht glücklich. Viel Geld macht deinen Charakter für andere sichtbar. Deine Gedanken, was du mit Geld anstellen würdest, verraten viel über dich. Sei weise. 

Kommentar von HGiefing ,

Der Rat, die Eltern zu fragen ist natürlich gut, sofern die Eltern gelernt haben, mit Geld umzugehen. Denn ich kenne viele Eltern, die noch immer Sparbücher und Bausparer für Veranlagungsprodukte halten, weil das früher einmal gestimmt hat. Daher kann es leicht sein, dass die für den Junior passende Veranlagung mit dem Geldverständnis der Eltern kollidiert.

Viele sagen mir, Gesundheit ist wichtiger als Geld. Stimmt, solange diese nicht beeinträchtigt ist. Denn die Behandlung einer schwerwiegenden Erkrankung (oder Unfall) kann ganz schön ins Geld gehen, wenn man mehr haben will, als der Staat bereit ist dafür zu zahlen.

Antwort
von implying, 175

ich würde mir eine schöne wohnung kaufen oder ein haus davon bauen. ist wohl das beste was man machen kann, weil man unmittelbar was davon hat und immobilien in der regel auch eine gute geldanlage sind. kommt natürlich auch auf die lage an, da kannst du dich ja schlau machen. bis das dann fertig gebaut ist kannst du auch ausziehen ^^

ich persönlich würde mir aber auch ein auto kaufen wollen.

auf jeden fall würde ichs nicht auf der bank schlafen lassen...

Antwort
von FelixFoxx, 177

Ich würde (mit 18) damit eine Wohnung oder ein Häuschen kaufen, dann sparst Du die Miete.

Antwort
von meliglbc2, 127

Ich würde es weiter schlau anlegen (damit es wächst) und auf jeden Fall mal meine eigene Wohnung/Haus kaufen! 

Das ist so ziemlich das wichtigste!

Ich weiß ja zwar nicht, was du in deinem Leben machen willst, aber wenn ich diesen Betrag hätte und der noch weiter wachsen würde, würde ich gerne eine eigene Arztpraxis eröffnen. 

Und denke natürlich auch langfristig! 

Antwort
von Gat2001, 180

Einen Teil sparen. Einen Teil erstmal für einen schönen Urlaub verwenden an ein Ziel, wo ich schon immer hin wollte (Australien, Kanada, USA etc.). Ansonsten je nach Bedarf, Haus oder Auto. Aber es kann ja nicht schaden, einen Teil für schlechtere Zeiten zu behalten, dann ist man abgesichert...

Antwort
von vikodin, 150

Ich würde das geld erstmal zuseite legen... dann eine sinnvolle ausbildung machen oder ein studium und zwar das was mich interessiert... in der zeit sparsam von dem geld leben und mich auf das lernen konzentrieren... wenn ich damit fertig wäre würde ich in einer interessanten firma anfangen und mir praxiserfahrung sammeln... dann würde ich mir gedanken um diverse produkten und abläufe machen und eine optimierung suchen mit der ich mich selbstständig machen kann... oder direkt selbst ein produkt entwickel und ides vertreiben... und zum starten meines unternehmens würde ich das geld herannehmen... 

was jedoch nur mich betrifft da meine interessen im basteln und konstruieren sind... hab auch schon diverse ideen jedoch mangeld es mir an dem was du hast xD... wie ungerecht die welt ist ^^

Antwort
von lesterb42, 85

Bleibt an dieser Stelle gerne unbeachtet:

Das Finanzamt.

Du musst in den Jahren, in denen du die Einkünfte erziehlt hast,diese auch bei der Einkommensteuer versteuern. Rechne mit 40 % (80.000 €). Wenn es etwas weniger wird, freu dich.

Die 120.000 € würde ich sicher in Festgeld und Tagesgeld anlegen.
20.000 € für ein ordendliches Auto. 100.000 € die dir später beim Erwerb einer Immobilie helfen können.

Kommentar von Treetop ,

Habe schon 26,3% Kapitalertragssteuer bezahlt. Alles mit dem Finanzamt abgesprochen.

Antwort
von HGiefing, 192

Ich würde mir zuerst überlegen, wie mein Leben in Zukunft ausschauen soll, welche Anschaffungen (Wohnung, Auto, Reisen, ...) ich vorhabe und dementsprechend kurz- bis mittelfristig Geld weglegen.

Einen großen Teil würde ich langfristig als Altervorsorge anlegen. Das wären bei Dir so um die 40 Jahre Veranlagungshorizont :-). Bei so einer Veranlagungsdauer sind Aktienfonds bestens geeignet, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Um alle Arten von veranlagenden Lebensversicherungen würde ich einen großen Bogen machen: viele Spesen, winzige Zinsen, unflexibel.

Antwort
von herakles3000, 123

Lege es Erstmal sicher an  und tue zb 50.000 an die Seite für eine spätere Wohnung und Möbel und miete usw. die 100.000 Auch zb für eine Spätere Firmen Gründung damit du keine Krediite brauchst da ist das nicht eine Große summe.Das restliche geld würde ich für eine Ausbilung und Weiterbildungskurse Ausgeben Speziel wen du dich Selbständieg Machen wilst must du dich mit Werbung.Buchhaltung und auch bzw steuern auskennen und  etwas davon für den eigenen Luxus Außerdem gilt die Regel das man auch ohne Einkommen 2 jahre lang selbst die angestellten bezahlen können mus.Die Frage bei einer firmengründung ist erstmal was mache ich und wie ist es mit der Konkurenz und der Kundschaft und lohnt sich das Risiko oder ist es zu hoch.Für eine Eigentumswohnung ist das recht wenieg da diese zb erstmalschon 100000 kosten und dan darfst du dich noch an die kosten für die Heizung (wartung Reperatur und auch  zb Öl oder gasvesorgung fürs haus mitbezahlen) und die Reperaturen an dem Haus mit bezahlen

Auch akttienfonds können total pleite gehen lege dein Geld lieber sicherer an und zb auch über Bundesschatzbriefe da kanst du noch auf die zinsen wetten oder auch vor ablauf der 7 jahre wieder verkaufen..Außerdem must du davon ja auch noch steuern bezahlen und bei dem Gewinn ist das wohl erheblich das soltest du vor dem ausgeben abklären..

Antwort
von CFWHris, 179

Könntest mir ein bissl geben bin könnte das mit 17 gut gebracuhen für Führerschein xD :P

also mal ernsthaft würde 150k auf jedenfall anlegen vorallem in deinem Alter ist Anlegen eine gute Sache. mit den anderen 50k würde ich spenden, für lange Wünsche neuer Fernseher etc., oder einfach mal ein paar Leute Glücklich machen.

Antwort
von Bizbo, 113

In Immobilien investieren: es muss ja keine Villa sein, du bekommst schon so ab 20-30 tausend zweizimmerwohnungen... Und ganz ehrlich zum aktuellen Zeitpunkt sind Wohnungen sehr gefragt. 

Also für was auch immer du dich entscheidest, Hauptsache Investitionen. 

Und einen Teil der in deinem ermessen liegt würde ich spenden, ich bin jemand der an den Kollegen da gaaaaanzzz oben glaubt, und irgendwie muss man sich ja plus Punkte holen ;)  

Sparen würde ich definitiv nicht, das Geld verliert einfach nur an Wert. Eine Sache oder Immobilie steigert bzw hält den Wert deutlich besser. 

Antwort
von azmd108, 150

Nun, das komm auf dich an. Du könntest es mir schenken, ich würde dir aber empfehlen - jenachdem ob du es eher sicher oder riskoreich hast - dir einen entsprechenden und seriösen Anlagenberater zu suchen. Ein Antwort auf eine solche Frage würde ich nicht im Netz suchen.

Kommentar von Treetop ,

Es geht darum, mir ein großes Meinungsbild einzuholen. Dafür ist gutefrage perfekt.

Antwort
von constein, 71

Einfach so weiter machen....und deine Erfahrungen selber sammeln, Igentwann hast du 1 Million und mehr. Viel Glück! constein

Antwort
von mefsio, 105

Kaufe Mietobjekte - wenn du wenig Skrupel hast pack sie anschließend mit Asylanten voll = gutes Einkommen, staatlich unterstützt. 

Immobilien sind relativ sicher und vor allem lukrativ.

Antwort
von honeymool, 103

Ich würde einen teil davon meinen eltern verschenken. Ein kleinen teil würde ich zum shoppen ausgeben, all das was ich schon immer wollte. Ein anderen teil würde ich spenden. Und einen teil für meine zukunft aufheben.

Antwort
von Huflattich, 71

Natürlich investieren ..Vielleicht in eine selbst genutzte Wohnung (?) auch wenn das für einen Börsianer vielleicht langweilig sein mag.

Kommt natürlich auch darauf an was deine Lebensplanung verlangt.

Nichts verrinnt so schnell  wie Geld - fast wie Seesand in der Hand am Meer.

Die beste Investition ist immer die in die eigene Ausbildung mit 17 wohl die, die mich am glücklichsten machen würde.. 

Antwort
von Fishmeaker, 112

Ich würde mit meiner Freundin einen Japanurlaub machen.

Danach würde ich von Rest normal weiterleben. Denn keine Geldsorgen sind für mich wichtiger als irgendwelcher Schnickschnack ;)

Antwort
von Eddom, 96

Ich würde alles für schnell Autos und sexy Girls ausgeben...👉 den Rest einfach so verprassen...☝ PS: und dann ehrbaren Tätigkeiten nachgehen und nicht zocken mit Geld wo aus nix ein Vermögen gemacht wird wo andere 10 Jahre für schuften müssen...💸 so was gehört sowieso verboten...✊

Antwort
von diroda, 65

An der Börse weiter zocken bis das Geld wieder weg ist. So viel Geld verdirbt nur deinen Charakter.

Kommentar von Treetop ,

Durchaus möglich - hier hört ganz einfach meine Lebenserfahrung auf, sodass ich die Folgen nicht genau abschätzen kann.

Kommentar von kevin1905 ,

Geld verdirbt keinen Charakter.

Charakter hat man oder eben nicht. Geld hat nur die Eigenschaft, ähnlich wie Macht, den wahren Charakter eines Menschen zu Tage zu fördern.

Materieller Reichtum ist nichts wessen man sich schämen muss. Es macht einen weder zu einem besseren noch zu einem schlechteren Menschen.

Antwort
von greendayXXL1, 88

Ich würde erstmal einen Teil des Geldes anlegen. Heißt dass du vielleicht 150k auf 5-10 Jahre anlegst. Von dem Rest würde ich einen Führerschein bezahlen und eventuell sogar ein erstes Auto.

Antwort
von Carpy014, 120

- einen Teil reinvestieren

- einen Teil ausgeben

- einen Teil "beiseite legen"

- einen Teil spenden

Antwort
von nowka20, 39

spende es an bedürftige menschen, wenn du dein auskommen hast!

Antwort
von atzef, 88

Als Minderjähriger? Wie hast du das gemacht? Wem gegenüber hast du da dein Geburtsdatum gefakt? Jedenfalls solltest du als erstes sicherstellen, dass du auch im Rahmen einer Einkommenssteuererklärung diese Einnahme ordentlich versteuerst, weil du sonst ganz schnell den Hoeness geben könntest... :-)

Kommentar von Treetop ,

Ich habe mit einem langjährigen Freund und Mitstudenten (der selbstredend über 18 ist) gemeinsam investiert. Wir haben am Ende 50/50 geteilt.

Kommentar von Treetop ,

*Wir haben ebenfalls bereits Kapitalertragssteuer gezahlt.

Antwort
von Uzay1990, 73

Bist du ein echter knallharter Zocker? Dann lege alles wieder an und hoffe auf noch viel mehr Geld!

Und im Übrigen: Geld mach letztendlich doch nicht (wirklich) glücklich ;-)

Kommentar von Huflattich ,

Und im Übrigen: Geld mach letztendlich doch nicht (wirklich) glücklich ;-)

...aber es beruhigt ungemein 

Kommentar von kevin1905 ,

Und im Übrigen: Geld mach letztendlich doch nicht (wirklich) glücklich ;-)

Das kommt drauf an.

Ich war sehr glücklich als ich vor etwa 2 Jahren meine erste Nettomillion hatte. Das war schon ein von mir gesetztes Ziel mit 30 so viel Geld zu haben, dass ich nicht mehr zwingend arbeiten müsste. War auch ein hartes Stück Arbeit.

Mein Lebensstandard ist aber nicht besonders ausuffernd drum glaube ich nicht, dass es für mich groß einen Unterschied machen würde ob ich jetzt 5, 10 oder 20 Millionen hätte.

Antwort
von Fielkeinnameein, 107

Hey,

ich würde Immobilien davon kaufen.

Mfg

Kommentar von webflexer ,

Immobilien mit 200.000 ? Kleine Holzgarten Häuser?

Kommentar von Treetop ,

Ihr denkt falsch, man kann mit 200k ein Mehrfamilienhaus für knapp 1 mio kaufen; der zusätzliche Kredit würde sich von selbst abbezahlen. Solange man 20% des benötigten Kapitals besitzt...

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Korrekt.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Auch mit 200000 Euro kann man sehr gute Immbilien kaufen ;)

Kommentar von kevin1905 ,

Fremdgenutzte Immobilien kriegst du auch an den Mann wenn maximal 10% des Gesamtvolumens an Vermögen vorhanden sind, vorausgesetzt der Mensch hat ein regelmäßiges Einkommen über Durchschnitt.

Eine eigene Immobile würde ich mir nicht holen, dafür wäre mir das Geld noch zu Schade. Das kann man machen wenn man so viel passives Einkommen generiert, dass allein dadurch die Finanzierung getragen wird.

Kommentar von Fishmeaker ,

Was für Immobilien kannst du denn für 200.000 Euro kaufen?

Ein bisschen wenig, außer du suchst dir eine schäbige Hütte in Bauernbach hinter Hintertupfingen raus. ^^

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Man zahlt die Immobilie an und deckt die Kosten des Kredits mit den Einnahmen ...

Kommentar von kevin1905 ,

Habe letztens einem Bekannten von mir eine fremdgenutzte Immobilie in Dresden vermittelt. Tolles Objekt mit hohem Wertsteigerungspotenzial, solventer Mieter.

Kostet ihn monatlich keinen Cent, da die Miete den Kredit voll deckt und die Zinsen (2,2%) für ihn steuerlich als Werbungskosten abzugsfähig sind.

Die Bude war bei Kauf 110.000,- € teuer. Er hat die Kaufnebenkosten gezahlt und 8.000,- € von seinem Vermögen.

Alles kein Thema, wenn man es richtig macht.

Kommentar von lesterb42 ,

@Fishmaeker

Man muss nun doch nicht ganze Landstriche verunglimpfen, weil dort die Immobilien preiswert sind. Es wohnen ja nicht alle Erdlinge an der Maximilianstraße in München.

Antwort
von bemerkenswert, 72

Verschenken... an mich? ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten