Frage von Wurstsoldat, 30

Was tun bei Nichtbestehen der Abschlussprüfung als Verwaltungsfachangestellter?

Hallo,

Ich befinde mich derzeit in einer Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellen und werde voraussichtlich die Abschlussprüfung nicht schaffen, da ich nun schon 2x durchgefallen bin und aktuell an der letzten Chance sitze. Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich die Prüfung nicht schaffe? Kann mich mein Arbeitgeber (öffentliche Verwaltung) trotzdem als Angestellten übernehmen? Gibt es da gesetzliche Vorschriften? (Ich habe schon mein eigenes Büro, Namensschild, Stelle ist eingerichtet, etc.) UND kann ich aufgrund von meinem Berufsschulzeugnis ein Studium in Richtung Verwaltung antreten? Eventuell um damit, doch übernommen zu werden? Eine Klassenkameradin meinte, das ist möglich, da das Abschlusszeugnis der Berufsschule als FachAbitur zählt. Ich bitte um Aufklärung, was ich bei Nichtbestehen der Prüfung tun kann. Danke!

Antwort
von 716167, 22

Ob dich dein Arbeitgeber einstellt obwohl du die Abschlussprüfung nicht bestanden hast ist eine Entscheidung des Arbeitgebers. Er ist nicht dazu verpflichtet - ausser ein Tarifvertrag regelt etwas anderes.

Das Abschlusszeugnis der BS ist kein Fachabitur und zählt auch nicht als Fachabitur.

Und zum Abschluss eine persönliche Anmerkung: eine Abschlussprüfung hat nicht das Niveau einer Doktorarbeit als Raketenwissenschaftler. Wenn du den Abschluss im dritten Anlauf nicht schaffst solltest du dich fragen, ob das wirklich der richtige Beruf für dich ist.

Kommentar von Wurstsoldat ,

Also ist es allein die Sache des Arbeitgebers, okay. Oookay..also kann man sdie Berufsschule und ihre Zeugnisse komplett vergessen, weil es weder in die Prüfung mit reingerechnet wird, noch eine andere Funktion erfüllt außer als Anlage für eine Bewerbung. Persönliche Sachen waren leider nicht gefragt. Selbst eine derartige Abschlussprüfung in MV gemacht? Urteilsbefugt? Praxis und Theorie sind nicht selten nur in Bezug auf meiner vorgesehen Stelle Dimensionen voneinander entfernt. In 4 Jahren Verwaltung hab ich 90% der in der dienstbegleitenden Unterweisung angesprochenen Dinge und damit Prüfungsrelevanten Themen nicht nutzen können. Das letzte Drittel deiner Antwort war nicht gefragt, und ist somit unnötig. Dankeschön

Kommentar von 716167 ,

15 Jahre Tätigkeit als Ausbilder - damit glaube ich schon, mir den letzten, persönlichen Kommentar erlauben zu können.

Kommentar von Wurstsoldat ,

Glückwunsch dazu. Gegenüber eigenen Azubis auch so ermutigend?

Kommentar von 716167 ,

Alle sind im ersten Versuch mit sehr ordentlichen Noten durchgekommen.

Antwort
von Kuestenflieger, 13

anstellung im bauhof der kommune wäre möglich , praktisch - nicht büro !

Kommentar von Wurstsoldat ,

danke für die geist- und lehrreiche Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community