Was sind die Vor- und Nachteile einer befristeten Arbeitsvertrag?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Vorteile eines solchen Vertrages liegen allesamt auf der Seite des Arbeitgebers.

Wirklich Sinn machen aber eigentlich nur sachgrundbefristete Verträge. Eine Sachgrundbefristung liegt z.B. bei einer Schwangerschaftsvertretung vor.

Zeitlich befristete Verträge werden ausschließlich genutzt, um den Arbeitnehmer auch nach Ablauf der Probezeit noch problemlos loswerden zu können. Jedoch sollte ein Arbeitgeber nach 6 Monaten beurteilen können, ob er den Mitarbeiter nun behalten will oder nicht.

Als Arbeitnehmer mit befristetem Vertrag bist du weniger kreditwürdig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für normale Arbeitnehmer hat ein befristeter Arbeitsvertrag eigentlich keinen Vorteil, höchstens, um irgendwo einfacher reinzukommen.

Ich kenne aber keine Statistik, die den Anteil aus unbefristeten AV, die aus einer vorherigen Befristung hervorgehen, belegt.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass das allzu viele wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der einzige Vorteil für den Arbeitgeber ist , dass er eine Arbeitskraft hat welche er ohne Probleme kündigen kann. Das wars auch schon mit den Vorteilen.

Nachteile dagegen sind z.B. dass du keine Finanzierung bei der Bank bekommst und dass du deine Zukunft nicht planen kannst weil der Arbeitgeber dich , wie schon gesagt, von Heute auf Morgen kündigen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bruno75015
29.05.2016, 21:11

du verwechselt etwas. Ein befristeter Vertrag hat ein definiertes Ende und dann ist Schluß. Es braucht keine Kündigung. Von heute auf morgen kündigen ist eigentlich Käse, weil da die ganz normalen Fristen gelten.

0
Kommentar von Vampire321
29.05.2016, 21:11

Befristete Arbeitsverträge müssen nicht gekündigt werden, die laufen einfach aus!

0
Kommentar von asdundab
29.05.2016, 21:16

Die Verträge werden teilweise viele Jahre lang jedes Jahr verlängert, aber die Arbeitnehmer müssen jedes Jahr aufs Neue bangen.

0

Befristete Arbeitsverträge sind Mist!

du arbeitest Max 2 Jahre, und weißt, das du danach arbeitslos sein wirst, wenn dein Vertrag nicht 2x jew ein Jahr verlängert wird!

Wenn du dich danach woanders bewirbst, stellt sich jeder potentielle neue Arbeitgeber die Frage, warum der alte Arbeitgeber dich als eingearbeitete Fachkraft nach bis zu vier Jahren einfach so gehen lässt und nicht stattdessen das Verhältniss mäßig geringe Risiko eines unbefristeten Vertrags eingegangen ist!?

Und längerfristige Finanzierungen (über die Dauer des Arbeitsverhältnisses hinaus) wirst du auch nicht bekommen.

Deshalb sehe ich für den Arbeitnehmer keinen Vorteil in einem befristeten Arbeitsverhältniss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung