Frage von moetrition, 61

Was muss ich als Selbständiger abgeben bzw was bleiben von zb. 3200 Euro brutto übrig ?

Servus, Da ich neben der Abendschule noch Geld verdienen möchte, bin ich über einen Freund auf den Job als Fensterputzer in der Höhe gekommen. Jedoch muss ich mich dafür selbständig machen (Vorgabe vom Chef), da leute so nicht einstellt. Bei einem fix Betrag von 160€ am Tag und nur 6 Std arbeiten ist das ideal für mich Student. Jetzt ist meine Frage: Was bleibt am Ende für mich übrig und was muss ich abgeben. Wenn ich jetzt mal von 20 Arbeitstagen ausgehe wären das 3200€. Wieviel gehört am Ende mir und für was und wieviel muss ich jeweils dafür abgeben?

Schonmal danke für die Auskunft

Antwort
von kevin1905, 17


Jedoch muss ich mich dafür selbständig machen (Vorgabe vom Chef)

Wer selbständig ist hat keinen Chef!

Er hat Auftraggeber, einen oder mehrere. Diese sind aber nicht weisungsbefugt ob des Arbeitsorts, der Arbeitszeit und dem Urlaub.

Maßt sich der Auftraggeber dennoch an dir hier Vorgaben zu machen, so handelt es sich um eine Scheinselbständigkeit. Dies dürfte die Sozialversicherung brennend interessieren. Der Arbeitgeber handelt hier dann ggf. strafbar.


Bei einem fix Betrag von 160€ am Tag und nur 6 Std arbeiten ist das ideal für mich Student.

Mit oder ohne USt.?


Was bleibt am Ende für mich übrig und was muss ich abgeben.

Woher sollen wir das wissen?

Du hast Betriebsausgaben (Fahrtkosten zu Einsätzen, Kosten der Buchuhaltung, Kosten der Gewerbeanmeldung, Betriebshaftpflichtversicherung, etc.) diese kennst nur du.

Deinen Gewinn ermittelst du und trägst diesen in die Anlage G der Einkommensteuererklärung ein. Dadurch ergibt sich dann ggf. eine Nachzahlung.

Selbständige, die auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig sind, sind versicherungspflichtig in der deutschen Rentenversicherung (§ 2 SGB VI).

Ggf. einen Antrag auf Befreiung stellen (für 36 Monate möglich).

Antwort
von Griesuh, 33

Das hängt von so vielen Faktoren ab wie: deine Steuerklasse, deine möglichen Steuerfreibeträge, wie hoch sind deine Beiträge zur KV/PV und zur Rente. Du brauchst extra Unfall und Hftpflicht versicherung. usw.

Dein Brutto einkommen wäre dein Umsatz. Von diesem Umsatz gehen deine Betriebskosten ab. Das was dann bleibt ist dein Bruttoeinkommen und von dem gehen dann all deine Steuern und Sozialabgaben ab. Bedenke auch, dass du alles in voller Höhe selbst tragen musst.

Bedenke, jedoch, wenn du dich selbstständig machst und nur von einem Auftraggeber abhängig bist und dazu noch weisungsgebunden, ist das eine Scheinselbstständigkeit. Und das könnte dich und dein Auftraggeber sehr teuer zu stehen kommen.

https://www.lexware.de/artikel/scheinselbststaendigkeit-was-unternehmer-und-selb...

Mein Tipp: lass die Finger davon, diese Firma will alles Risiko auf dich abwälzen.

Kommentar von PatrickLassan ,

deine Steuerklasse,

Steuerklassen gibt es nur bei nichtselbständig Tätigen.

Kommentar von Griesuh ,

Die gibt es auch bei selbstständigen. Das wird dann in der jahressumme ermittelt.

Kommentar von kevin1905 ,

Ich habe keine Steuerklasse.

Steuerklassen sind in § 38b EStG definiert und beziehen sich ausschließlich auf Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit.

Die liegt hier nicht vor.

Kommentar von moetrition ,

Vielen Dank für die Antwort. Über Scheinselbstständigkeit habe ich gar nicht nachgedacht/gehört. Werde wohl die Finger davon lassen oder mich richtig informieren. Trotzdem interessiert mich jetzt, was würde übrig bleiben?  2000 €? 

Antwort
von lordy20, 33

Zunächst: das riecht nach Scheinselbständigkeit.

So, abgezogen werden die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer und die Krankenkasse will auch noch Geld von dir.
Berufsgenossenschaft, IHK usw. werden sich auch noch bei dir melden.

Ich habe bestimmt was vergessen, aber das sind schon mal einige Posten, die du bezahlen musst.
Eine Versicherung bei dem Job dürfte wohl auch noch dazukommen.

Antwort
von Schlunsi88, 4

160 Euro pro Tag für 6 Std. Arbeit?? Hört sich ja mit Sicherheit im ersten Moment viel an.
Aber wenn du alles selber tragen musst, wie Steuern Versicherungen BG Beiträge undsoweiter bleibt da nicht viel von über.

Mein Tip. Suche dir einen festen Teilzeitjob. Da bist du KV RV AL und auch Unfallversichert.

Antwort
von Halli79, 36

Schwierig zu sagen. Wie bist du denn krankenversichert? Das wäre z.B. ein Punkt. Was passiert, wenn du beim Fensterputzen verunglückst. Bist du dann auch versichert? Die Kosten musst du Bedenken.

Antwort
von MEGAMORPH, 34

Wenn es für Dich blöd läuft, dann bleibt Dir gar nichts übrig. Denn Dein 'Chef' erwartet von Dir die (illegale) Scheinselbstständigkeit.
Jeder Schritt in die Selbstständigkeit muss gut überlegt / kalkuliert sein. Deswegen solltest Du vorab auch einen Steuerberater bzw. ein Buchhaltungsbüro konsultieren, die sich für Dich mit dem FA auseinander setzen, die beantworten auch Deine Frage. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community