Frage von Maranatha109, 49

Was machen, wenn man einfach nicht aus dem Dispo rauskommt?

Hey Leute! Ich hab da mal ne Frage... Ich habe das Problem, dass ich zur Zeit regelmäßig wieder in den roten Zahlen lande und einfach nicht dauerhaft aus dem Dispo rauskomme. Es gleicht sich leider immer nur kurzfristig mit der Gehaltszahlung ein wenig aus. Die hohen Zinsen machen das jetzt nicht gerade besser...Hat hier jemand einen Tipp, wie man da schnell und vor allem dauerhaft wieder rauskommt? Oder kann man wenigstens wegen der Zinsen irgendwas machen?

Antwort
von EGTurron, 33

1. Ausgaben senken, da hilft ein Haushaltsbuch / Auflisten ALLER Einnahmen und Ausgaben. Geht auch Online, z.B. hier: http://www.zinsen-berechnen.de/haushaltsrechner.php

2. Umschulden. Sprich mal Deine Bank auf einen Rahmenkredit an. Funktioniert ähnlich wie ein Dispo, nur auf einem Extrakonto und zu niedrigeren Zinsen. Oder eben (wenn Du Stellen gefunden hast, an denen Du einsparen kannst) normaler Ratenkredit, mit dem Du erst den Dispo komplett ablöst, und den Du dann in monatlichen Raten tilgst. 

3. Mindestens während der andere Kredit läuft, den Dispo auf dem Girokonto sperren lassen, damit Du nicht am Ende zwei Kredite laufen hast... 

Antwort
von Lookser, 41

Rede mit Deiner Bank und lass Deinen Dispo jeden Monat um 50 € reduzieren. Damit bist Du gezwungen auf 50€ zu verzichten und langfristig bist Du Deinen Dispo los.

Antwort
von Lukas1643, 39

Eine Umschuldung. Vereinbare einen Termin bei deiner Bank!

Wahrscheinlich kannst du dann einen Kredit aufnehmen, somit zahlst du weniger Zinsen und kannst den Kredit auf kleine Raten zurückzahlen.

Antwort
von Omikron6, 32

Wenn du immer in den Dispo reinrutsch liegt das daran, dass deine Ausgaben zu hoch sind. Reduziere deine Ausgaben. Mal einen Monat nicht ins Kino gehen... mal einen Monat nur Knäckebrot und Butter essen... mal einen Monat das Handy nicht benutzen... das meiste Geld wirst du für Dinge ausgeben, die unnötig sind... analysiere mal, wofür du dein Geld ausgibst und ob diese Sachen wirklich son lebensnotwendig und unverzichtbar sind...

Kommentar von ThalesKnowsShit ,

Ich glaube nicht, dass es immer damit zusammenhängen muss. Vielleicht hatte er einmalig eine größere Ausgabe, ist in den Dispo gerutscht und kommt jetzt immer wieder rein, weil die Gehaltszahlung die Differenz nicht lang genug ausgleichen kann. Bei sowas muss man dann schon über einen längeren Zeitraum sehr sparsam leben... abhängig davon, wie groß die entstandene Differenz ist.

Aber ich finde, das man sowas dann vielleicht besser über einen kleinen günstigen Kredit lösen kann. Da gibt es viele Möglichkeiten und ein paar hier haben ja auch schon in diese Richtung gedacht. Unter https://www.creditplus.de/kredite/dispokredit/ ist es beispielsweise auch ganz gut erklärt und über die Kreditrechner kann man sich die Konditionen schonmal ausrechnen und sehen, ob es sich lohnt. So kommt man zumindest aus dem Dispokredit raus und zahlt deutlich weniger Zinsen.

Antwort
von Tim850, 26

Ich würde dir auch zu einer Umschuldung Raten, am besten schaust du online ob man einen kleinen günstigen Kredit aufnehmen kann! Notfalls kann man auch das Konto wechseln mit einem günstigeren Dispozins!

Und dann solltest du Buch führen über die Einnahmen und Ausgaben! Das hilft sehr den Überblick nicht zu verlieren! Mir hat es sehr geholfen alle Einnahmen und Ausgaben aufzuschreiben, dann sieht man auch für was man genau sein Geld ausgibt und kann dies vermeiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten