Frage von bachforelle49, 76

Was ist mit dem Schadstoffausstoß der Fahrzeuge mit H-Kennzeichen?

Spielt der Schadstoffemissionenausstoß bei den Schätzchen mit H Kennzeichen keine oder nur eine untergeordnete Rolle? Immerhin ist die Vergaser- und Auspufftechnik mindestens 30 Jahre alt und das Filtern mit KAT war, wenn nicht unbekannt, so doch zumindest nicht vorgeschrieben. Drücken die Umweltkontrolleure bei diesen Oldtimern mit H-Kennzeichen beide Augen zu?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 52

Bei der Zulassung zum H-Kennzeichen werden die Daten zugrunde gelegt, die damals für entsprechende Neuwagen galten.

Da es damals weder Kat noch Umweltplakette gab, sind die auch heute nicht erforderlich.

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 38

Für die Oldtimer gelten, wie bei allen anderen Fahrzeugen auch, die Schadstoffgrenzwerte, die sie bei Ihrer Erstzulassung hatten.

Bei Benziner ohne Kat war der gesetzliche CO-Grenzwert 3,5 vol% bei ungeregeltem Kat 1,5 vol%, bei geregeltemm Kat 0,3% bei erhöhtem Leerlauf, im Leerlauf 0,5%. Der Dieselgrenzwert ist vor 2006 2,5m^-1 (wenn kein anderer auf dem Typesnchild angegeben) Bei "Oldtimern" definitv 2.5 m^-1.

Eine Umweltplakette benötigen Oldtimer nicht.

Ein Auge zugedrückt wird nicht, ein altes Auto ohne "H" bekommt ohne Umweltplakette ein Protokoll (wenn erwischt wird)

Bei der AU wird auch kein Auge zugedrückt, wenn die o.g. Grenzwerte nicht eingehalten werden, gibt es auch keine bestandene AU und somit keine bestandene HU.

Nur Benziner die vor dem 01.04.1969 und Diesel die vor dem 01.01.1977 in den Verkehr gekommen sind, benötigen keine AU, demnach wird bei diesen auch kein Emissionsverhalten ermittelt (zumindest nicht aufgrund gesetzlicher Grundlage)

I.d.R. habe die Oldtimer-Schrauber das aber eh schon gemessen und eingestellt, weil man ja auch einen optimal laufenden Motor haben will.

Antwort
von larry2010, 52

bei oldtimer ist keine umweltplakette nicht nötig.

liegt einfach daran, das sehr viele autos nicht mit entsprechenden filtern ausgerüstet werden können udn es wäre doch sehr schade, wenn die autos in der garage und museen stehen müssten

Kommentar von TransalpTom ,

Die Frage bezieht sich auf den "Schadstoffausstoß", nicht darauf ob man eine Umweltplakette braucht.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 30

Das kommt darauf an was das Fahrzeug  wie es zum ersten mal zugelassen an Abgaswerte hatte und da ist nicht die 30 Jahre alten Dinger die Rede sondern aus den Anfangsjahren des PKWbaus was da hinten raus kam und noch heute fährt da sind selbst LKW sauber dagegen da wurde Ölverbrauch auf 10-100 Km angegeben der hinten raus kam und nicht Ölverlust  .

3-8 Liter Frischöl auf 500-1000 KM ist da ganz normal und 30-70 Liter  Verbrauch Benzin auf 100 KM rechne dann mal das Abgasverhalten aus .

Auch diese dürfen fahren und das mit H Kennzeichen so was macht noch nicht mal Feinstaub wie der heutige Mist der auf den Strassen rumfährt . 

TDI TFSI usw. ist der ganz große Umwelt mist VW hats gemacht und versaut . 

Besser so eine Fahne vor sich als ein TSFI Schrotthaufen .

Hoffe das alle die die VW Abgas-schrott gekauft haben an Steuer verzehnfacht werden die sie selber zahlen müssen  VW ist ja dabei raus . 

Kommentar von chevydresden ,

Selten so viel Blödsinn auf einen Haufen gelesen.....

Antwort
von Mepodi, 56

Das ist korrekt, bei Oldtimern braucht man keine Umweltplakette.

Kommentar von bachforelle49 ,

Also dürfen sie weiterhin fleißig nach dem 60er Standard des vorigen Jahrtausend zur ozonhaltigen gesunden Luft in den Innenstädten beitragen..

Kommentar von Mepodi ,

Das ist Ansichtssache

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten