Was ist der Unterschied zwiachen einem Scheck und einem Verrechnungsscheck?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das Scheckgesetz kennt nur "Scheck". Diese haben alle die gleiche Funktion. Der Vermerk "Nur zur Verrechnung" ist die Anweisung an das Bezogene Kreditinstitut den Scheck nur im Wege der Gutschrift einzulösen.

Die Anweisung bezieht sich wie geschrieben nur auf das Bezogene Kreditinstitut. Schecks die auf ein anderes Kreditinstitut lauten werden, so ist es Handelsbrauch, nur im Wege der Verrechnung gutgeschrieben.

Aus einem Scheck kann jederzeit durch den Zusatz "nur zur Verrechnung" ein sog. Verrechnungsscheck gemacht werden.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um noch weiter in die Tiefe zu gehen: Ein Verrechnungsscheck wird bei den meisten Banken nur dann dem Konto des Zahllungsempfängers (wenn dieser ausdrücklich darauf genannt wurde) gutgeschrieben wenn der Zahlungsempfänger auch der Kontoinhaber ist. (wenn nicht identisch ist es ein sog. "disparische Scheck")


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?