Frage von Hardboy90, 87

was bedeutet nur Selbstbeteiligung: nur 250 € SB?

hallo ich möchte bei Cosmosdirekt.de eine Privathaftplichtversicherung abschließen und bin kurz vor den Abschluss ,nur jetzt bin ich verunsichert weil bei den Details in Punkt Selbstbeteiligung: nur 250 € SB,könnt ihr mir das erklären muss ich da jetzt eine einmalige 250 euro Gebühr überweisen oder was ist damit gemeint???

Lebenssituation: Single Tarif: Comfort-Schutz Selbstbeteiligung: nur 250 € SB Vertragslaufzeit: 10 Jahre (inkl. 10% Rabatt) Kündigung bereits nach 3 Jahren möglich

Antwort
von Apolon, 20

was bedeutet nur Selbstbeteiligung: nur 250 € SB?

Wenn man schon darüber keine Kenntnisse hat, sollte man keine Versicherungen übers Internet abschließen.

Denn ich vermute, dass dir noch nicht einmal bekannt ist, welche Schäden diese Privathaftpflichtversicherung zahlt, und welche Schäden nicht versichert sind.

Lasse dich von einem Versicherungsvermittler vor Ort beraten und schließe auch dort deine Verträge ab.

Kommentar von Reneiiii ,

Würde ich sowieso immer so machen... Im Schadenfall musst du dich nicht um die Schadenabwicklung kümmern und dich mit dem ganzen bürokratischen Kram auseinandersetzen... Der Vertreter ist gesetzlich verpflichtet, dich auf deinen Bedarf zu beraten, er darf dir nichts verkaufen, was du nicht brauchst. 

Lass die Finger von Internetversicherungen....

Kommentar von Apolon ,

Was soll denn dieser unsinnige Kommentar?

Der Versicherungsvertreter wird nicht tätig werden, wenn der Vertrag online abgeschlossen wurde.

Antwort
von kevin1905, 36

Bedeutet bei einem Schadenfall bis 250,- € besteht keine Leistungspflicht. Diesen hättest du selbst zu tragen.

Eine gute HPV ohne Selbstbeteiligung und mit 1 Jahr Laufzeit gibt es schon für 50,- €. Bei Sachversicherungen rate ich dezent von langlaufenden Verträgen ab.

Antwort
von bikerin99, 50

Selbstbehalt bedeutet, wenn der Schaden unter 250€ ist, wird gar nichts bezahlt. Ist der Schaden z.B. 300€, dann erhältst du von der Versicherung nur den Differenzbetrag, also 50€.
Der Vorteil von Selbstbehalt ist die niedrigere Versicherungsbeitrag. Wenn die Wahrscheinlichkeit von mehreren kleineren Schäden hoch ist, dann steigst du schlechter aus.
Google oder schaue einmal im internet, welche Erfahrungen die Menschen mit dieser Versicherung gemacht haben.


Antwort
von Kirschkerze, 51

Das heißt Schäden bis 250 € werden von der Haftpflichtversicherung nicht übernommen. Dafür ist die monatliche Gebühr häufig billiger als wenn man ab 0 € alles bezahlt haben möchte

Überweisen musst du nichts ^^ (mir wär allerdings eher der Punkt suspekt von wegen 10 Jahre vertragslaufzeit, übliche Haftpflicht laufen bis auf weiteres und man kann mit sicherheit nicht erst nach 3 Jahren Laufzeit kündigen!)

Kommentar von SaVer79 ,

3 Jahre Laufzeit bei Erstabschluss ist eine absolut normale Konstellation bei Haftpflichtversicherungen. Mehr ist allerdings gesetzlich nicht mehr zulässig

Kommentar von Kirschkerze ,

Bei uns werden Versicherungen ebenfalls vertrieben (über welchen Anbieter sag ich nicht, muss ja keine Werbung machen), und da ist das unter gar keinen Umständen normal ^ ^

Kommentar von kevin1905 ,

§ 11 Abs. 4 VVG.

Kommentar von Apolon ,

Bei uns werden Versicherungen ebenfalls vertrieben (über welchen Anbieter sag ich nicht, muss ja keine Werbung machen), und da ist das unter gar keinen Umständen normal

Ich hoffe nur, dass du selbst keine Versicherungsverträge abschließen darfst!

Ansonsten bitte mal lesen:

4) Ein Versicherungsvertrag, der für die Dauer von mehr als drei Jahren geschlossen worden ist, kann vom Versicherungsnehmer zum Schluss des dritten oder jedes darauf folgenden Jahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten gekündigt werden.

Den § findest du in der Antwort von Kevin

Kommentar von tinalisatina ,

Ich misch mich ungern ein, aber ich solltet richtig lesen. #Kirschkerze meint, dass eine generelleLaufzeit von drei Jahren nicht normal ist. Nicht, dass die Kündigungsfrist nach drei Jahren nicht üblich wäre. Die ist ja gesetzlich vorgeschrieben.

Antwort
von Menuett, 7

Das bedeutet, dass Schäden unter 250 € von Dir selbst gezahlt werden und dass Du zu Schäden über 250€ 250€ dazuzahlen mußt.

Ich würde in einer Haftpflichtversicherung keine Selbstbeteiligung akzeptieren.

Da zahl ich lieber mehr.

Antwort
von tinalisatina, 52

Das heißt, dass Du im Falle eines Schadens EUR 250 selbst bezahlen musst. Möglich, dass das einmalig pro Jahr ist, in dem ein Schaden auftritt, kann aber auch sein, bei jedem Schaden. Sprich: Lohnt sich eigentlich nicht, dieser Tarif.

Außerdem: Eine Haftplicht nie mit einer so langen Laufzeit abschließen.

Kommentar von kim294 ,

Warum nicht?

Spätestens nach drei Jahren kann man aufgrund des neuen VVG ohnehin kündigen.. bei einer Beitragsanpassung oder einem Schaden auch schon früher.

Kommentar von tinalisatina ,

Und wenn sich in den drei Jahren was ändert? Partnerschaft, Umzug ins Ausland, Kinder ...? So eine Laufzeit muss man einfach nicht für eine Haftpflicht machen. Gibt keinen Grund. Außer für die Versicherung, die die Kunden binden will.

Kommentar von Reneiiii ,

In dem Fall, dass sich deine Lebenssituation ändert, kannst du dich an CosmosDirect wenden, die werden dir einen Ersatzantrag geben, an deine neue Situation angepasst. Das geht in jedem Fall! Ist die Versicherung sogar zu verpflichtet.. Das ist ein neuer Vertrag, mit neuen Bedingungen, also ggf. mit Partner oder an einem anderen Wohnort. Der alte Vertrag erlischt dann. Ersatzvertrag halt. 

Trotzdem würde ich das mit Selbstbeteiligung nicht machen. Bei jedem Schaden musst du 250€ bezahlen. Hast du einen Schaden in Höhe von 220€ verursacht, zahlt die Versicherung nicht. Das ist meistens pro Schadenfall, geht aber auch pro Jahr. Musst du mal in dem Angebot nachlesen.. Die Versicherung ist zwar günstiger, als viele andere, aber in kleinen Bagatellschäden auch fein raus. Und da kannst du dann eben nichts gegen machen...

Kommentar von tinalisatina ,

Ersatzvertrag: Ja, aber die Konditionen hast Du nicht im Griff, kannst nicht vergleichen oder wechseln ... :-(

Antwort
von SaVer79, 37

Das bedeutet, dass du bei jedem Schaden 250 Euro selber tragen musst, im Klartext : die Versicherung zählt überhaupt nur, wenn der Schaden über 250 Euro liegt und auch dann nur den darüber hinaus gehenden Betrag!

Antwort
von Wonnepoppen, 41

Das heißt, wenn ein Schaden entsteht, mußt "du" 250.- Euro aus deiner Tasche bezahlen, mach das nicht!

Davon profitiert nur die Versicherung!

Kommentar von Kirschkerze ,

 Abhängig halt davon wie sich die monatliche Rate dafür ändert. Wenn man 10 € ohne Selbstbehalt zahlen muss, aber 9 € mit Selbstbehalt ist es natürlich Quatsch. Wenn es aber 30 € zu 10 € sind kann sich das schon lohnen

Antwort
von funnyflash, 28

Selbstbeteiligung ist der teil den du bei einem schadensfall (egal wie hoch), der an die versicherung geht, zahlen musst.

Kommentar von Menuett ,

Wenn der Schaden unter 250€ liegt, mußt Du keine 250€ an die Versicherung zahlen.

Kommentar von funnyflash ,

leider schon dann zahlst du aus eigener kasse^^ weil die selbstbeteiligung höher ist als der schaden.

Antwort
von Hardboy90, 14

danke das ihr mir geholfen habt,habe den vertrag erfolgreich abgebrochen,ich zahle wenn dann maxi 50 euro bei schaden drauf,aber auf kein fall 250 euro!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community