Frage von LeonLuke123, 73

Was bedeutet : Stunden-Zugang AZ-Konto auf meiner Abrechnung ?

Hallo die Zweite, dieses Mal mit Bild.

Ich habe einen Minijob seit Oktober 2016 und am 20.11 meine erste Abrechnung bekommen.Leider wurden mir unter der Bezeichnung "Stunden-Zugang AZ-Konto" circa 23 € von meinem Lohn abgezogen und ich kann nicht ganz nachvollziehen wieso. Ich wollte nachfragen wofür diese Gebühr notwendig ist und ob sie einmalig auf Grund meiner ersten Abrechnung oder öfter eingefordert wird. Vielen Dank im Voraus

Antwort
von daCypher, 47

Das fragst du am besten denjenigen, der für die Abrechnung zuständig ist. Also deinen Chef oder die Personalabteilung. Unter "Stunden-Zugang Arbeitszeitkonto" könnte ich mir z.B. vorstellen, dass du morgens und abends stempeln musst und irgendwas dort nicht passt. Z.B. vergessen zu stempeln oder Minusstunden gesammelt oder sowas.

Antwort
von Maximilian112, 33

In dem kleineren Kästchen (statistik) ist dein Stundenkonto mit genau dem fehlenden Betrag vermerkt.

2,68 Stunden hast Du gut. Und es ist keine Gebühr.

Kommentar von diePest ,

Wie kommst du auf Guthaben?

Kommentar von Maximilian112 ,

Er hat 41 Stunden gearbeitet. 

39 wurden ausgezahlt und 2 Stunden wurden auf das Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. Der Betrag wird dabei nicht ausgezahlt, also Guthaben von 2 Stunden im Gegenwert von den fehlenden 23€

Warum die Stunden auf das Konto gebucht wurden könnte sich aus dem Vertrag ergeben, wenn zB 2 Stunden mehr als vereinbart gearbeitet wurden.

Oder es ist halt ein Fehler in der Buchhaltung.

Verloren sind die 23€ auf keinen Fall. Entweder er bekommt 2 Stunden frei oder bei Kündigung wird ausgezahlt.

Antwort
von diePest, 52

Du hättest 40 Stunden arbeiten sollen .. hast aber nur 38,82 Stunden gearbeitet. Daher wurde dir der Betrag von knapp 23 € abgezogen.

Kommentar von LeonLuke123 ,

Ich arbeite aber doch erst seit dem 10.10. Da war es mir ziemlich unmöglich die benötigten Stunden um auf 450€ zu kommen auszugleichen. Außerdem habe ich noch nie etwas davon gehört, dass man auf exakt 450€ kommen muss um kein Geld vom Lohn abgezogen zu kriegen. Oder verstehe ich da was falsch?

Kommentar von rikks ,

nicht 450€, sondern 40 Stunden. Wenn im Arbeitsvertrag steht, "Das Gehalt beträgt...." und "Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt ..." dann kriegst du nur den vollen Lohn, wenn die volle Arbeitszeit mindestens erreicht wird.

Kommentar von diePest ,

Huch .. vertan! Nicht 40 Stunden .. sondern 41,5 Stunden hättest du arbeiten sollten .. so ist es richtig! 

Kommentar von LeonLuke123 ,

Ich habe insgesamt 44,5 Stunden gearbeitet. Leider muss ich neben dieser Sache hier auch gerade mit der Firma ermitteln wo die circa 7 Stunden die bei der Abrechnung fehlen hin sind.

Kommentar von diePest ,

Siehste.. da haben wir ja den Fehler. Drin steht halt nur die 38,82 Stunden und die hast du auch nur bezahlt bekommen.

Kommentar von LeonLuke123 ,

erklärt trotzdem nicht, wieso von diesen 38,82 noch mal -2,68 gerechnet werden, oder?

Antwort
von rikks, 49

Okay sieht aus, als ob dein Arbeitgeber erst den kompletten Lohn mit Überstunden berechnet und dann das, was die Überstunden wären, wieder abgezogen hat, damit es aufs Überstundenkonto kann.

"Zugang" bedeutet dann dass er die Zeit auf das Konto aufrechnet und dir dafür den nicht bezahlten Lohn von dem Lohn ohne AZ-Konto abzieht.

Ergo hast du das bezahlt bekommen, was nicht Überstunden sind un kannst morgen dann schnell mal 2,68 Stunden eher gehen.

Kommentar von rikks ,

Aber da bei diesen Abrechnungen das Vorzeichen immer sehr wichtig, aber irgendwie nie so richtig offensichtlich erklärt ist, kanns natürlich auch heißen, dass du 2,68 Stunden zu wenig gearbeitet und dafür keinen Lohn bekommen hast, wie schon unten geschrieben.

Antwort
von Asturias, 34

Kann Dir hier so keiner sagen. Die Abrechnung ist erklärungsbedürftig.

Kommentar von LeonLuke123 ,

Könntest du erläutern wieso sie erklärungsbedürftig ist?

Kommentar von Asturias ,

Vorredner haben schon spekuliert. Vermutlich wird Dein Soll abgerechnet und dann auf Dein IST korrigiert. Wieviel Stunden hast Du denn im Oktober gearbeitet?

Kommentar von LeonLuke123 ,

Ich habe 44,5 von 52 machbaren Stunden abgearbeitet.Die Stunden stimmen mit dem überwiesenen Betrag nicht überein, weil mein Vorarbeiter für den ein oder anderen Tag vergessen hat der Firma den Dienstplan zu faxen. 

Kommentar von Asturias ,

Wenn kein Dienstplan bzw. Stundennachweis vorhanden war, dann ist es möglicherweise eine geschätzte Abrechnung und wir im Folgemonat korrigiert sobald alle Dienstpläne vorliegen. Das ist natürlich ärgerlich. Evtl. kannst Du den Dienstplan selbst an die Lohnbuchhaltung geben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community