Warum wird eine bestehende Krebserkrankung nicht direkt an die Nachkommen weitergegeben, im Gegensatz zum Albinismus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meist leigen einer Krebserkrankung Mutaiotnen in somatischen, also ausdifferenzierten Körperzellen zugrunde, diese Zellen haben aber nichts mit der Vererbung zu tun.

Damit etwas vererbbar ist muss die Information in den Keimzellen vorhanden sein, bei den verschiedenen Krebserkrankungen kann man ca. 5% als vererbbar bezeichnen. Es wird aber auch dabei nicht Krebs direkt vererbt, sondern auch "nur" ein extrem erhöhtes Erkrankungsrisiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es verschiedene Krebserkrankungen gibt und die wenigsten erblich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Krebs keine genetische Mutation ist.

die Anfälligkeit für Krebs kann vererbt werden, aber das ist auch alles.

Albinismus ist ein Gen-Defekt. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
01.12.2016, 18:11

Krebs entsteht nur durch Mutationen! Es liegt immer eine Veränderung der DNA zugrunde, da es sich aber in den meisten Fällen um somatische Zellen handelt wird auch nichts vererbt.

1

Weil die Keimzellen nicht betroffen sind, wäre sie es dann wäre das Kind ein deformierter Tumor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung