Frage von YukaChan, 731

Vorladung der Polizei wegen angeblicher Geldwäsche?

Ich hab heute dieses Schreiben bekommen (siehe Bild) und bin ehrlichgesagt entsetzt.

Zu dieser Zeit habe ich ein Office bei ebay gekauft und mir echt nichts merkwürdiges dabei gedacht. Und jetzt werde ich wegen Geldwäsche beschuldigt und wegen der Verletzung des Urheberrechtsgesetzes?

Was muss ich denn da jetzt machen? Ja klar, hingehen. Aber darf ich da jetzt Strafe zahlen oder was passiert da??? Ich wusste bis eben nicht mal, dass ich scheinbar durch den Kauf eines Microsoft Offices irgendwas verbrochen habe O___O Hilfe...

Ich bin grade ein wenig verzweifelt, weil ich mich da mal gar nciht auskenne..

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 465

Du tauchst vermutlich in den Unterlagen eines Straftäters auf und ein Verdacht - aus welchem Grund auch immer - richtet sich gegen den/die Kunden.

An deiner Stelle würde ich der Ladung folgen und mir genau anhören, was vorgeworfen wird und dann entscheiden, ob ich was sage oder nicht. Vielleicht kannst du die Sache mit wenigen Worten aus der Welt schaffen. 

Zwar ist vor allem der Vorwurf Geldwäsche heftig, aber nur sehr schwer nachzuweisen und bedarf vorsätzlichen Handelns des Täters (was bei dir offenbar nicht vorliegt). Aber gerade deshalb will man ja mit dir reden. 

Eine Rechtsschutzversicherung wird - entgegen anders lautenden Antworten - in solchen Fällen nicht, oder nur bedingt eintreten. 

Antwort
von PeterLammsfelde, 293

Für wieviel hast du es denn gekauft?

Hab den Paragraph mal rausgesucht;

§ 106 Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke

(1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne
Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder
Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich
wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit
Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Ich versteh da nicht so ganz, wieso sich der Käufer damit strafbar machen sollte.

Kommentar von YukaChan ,

Den Paragraphen habe ich auch schon herausgesucht, aber der richtet sich ja nur gegen den Verkäufer und nicht den Käufer, oder? Deswegen bin ich ja so irritiert.. Ich verstehe nicht wieso ich als Käufer beschuldigt, werde.
39,90€ hatte ich dafür bezahlt.

Kommentar von PeterLammsfelde ,

Ja der Paragraph sieht für mich so aus.

Also Raubkopien vervielfältigen und verkaufen oder öffentlich vorführen.

Und wenn du knapp 40 € für bezahlt hast, versteh ich auch echt nicht was der Rotz soll.

Also wie die anderen schon geschrieben haben, am besten sofort zum Anwalt, auch wenns jetzt nervig ist, weil du ja nichts dafür konntest.

Nachher drehen die irgendwas um, und du bist die Doofe.

Kommentar von furbo ,

Grundlage für das Strafverfahren gegen dich dürfte doch ein Verfahren gegen den Verkäufer sein. Weisst du, was der der Polizei erzählt hat, um seine Haut zu retten?

Auch du als Beschuldigte(r) kannst ohne Anwalt Akteneinsicht nach § 147 Abs. 7 StPO bekommen. Gehe zur Vernehmung, dann bekommst du Klarheit. Dann kannst du dir immer noch überlegen, ob du dich dazu äußerst. 

Antwort
von martinhg, 326

Auf gar keinen Fall hingehen! Egal was dir erzählt wird, es wird nur schlimmer wenn du dich dazu äußerst. 

Sollte irgendwann eine Strafanzeige kommen: Klär mit deiner Rechtsschutzversicherung (die du hoffentlich hast) ab, ob so ein Fall gedeckt ist, zahl die Selbstbeteiligung und lass den Anwalt das regeln.

An sich sollte dir aber nichts passieren, ich sehe da genauso wie PeterLammsfelde es geschrieben hat nichts womit du dich strafbar gemacht hättest, zumindest nicht unter diesem Paragraphen. Mit viel Pech könnte man dich der Hehlerei beschuldigen, aber das wurde hier ja nicht getan. 

Insofern: Keine Sorge, nichts sagen, Anwalt bei Strafanzeige.

Kommentar von furbo ,

Der Verfasser weiss offenbar nicht, wovon er schreibt. 

Antwort
von palzbu, 296

Hallo,

hatte ich auch schon mal. Geh mal hin und frag was die wollen. Bei mir wollten die nur eine Zeugenaussage. Ich habe erklärt was war, dann war die Sache erledigt. Anwalt erst wenn es zu einer Strafanzeige gegen dich kommt. Andernfalls kostet der nur unnütz Geld. 

Antwort
von dresanne, 294

Gegen Verletzung des Urheberrechts kannst Du nur verklagt werden, wenn Du etwas verkaufst.

Antwort
von td500, 354

Ist mir jetzt auch passiert mit einer bei Ebay gekauften Win 7 Lizenz. Gegen den Verkäufer wurde ermittelt und im Zuge der Beschlagnahme seiner Aktenunterlagen wurde nun auch gegen Käufer ermittelt. Es geht wohl um die Lizenzierungen .

Und hier ist das Netz voll von Gerichtsurteilen, Aussagen von IT Rechtlern ...

Nur woher soll der Käufer wissen, ob es eine Systembuilder oder Non-Systembuilder oder sonst was ist.

Hier sind wirklich die Kosten abzuwägen. Die meisten Verfahren werden eingestellt, mit oder ohne Anwalt.

Ließ sich die Office Version bei MS registrieren?

Antwort
von mrDoctor, 383

Als erstes stellt sich die Frage, ob sich die Beschuldigung gegen dich richtet oder nicht.

Möglicherweise hast du Hehlerware gekauft.

Sollten sich die Beschuldigungen gegen dich richten, bist du nicht verpflichtet Antwort zu geben. 

Höre dir an, was die Damen und Herren da zu sagen haben.

Edit:
http://www.anwalt.de/rechtstipps/ladung-zur-beschuldigtenvernehmung-was-nun\_021...

Kommentar von Joergi666 ,

in der Vorladung steht eindeutig Beschuldigtenvernehmung - ein Anwalt wäre also in jedem Fall hilfreich.

Kommentar von mrDoctor ,

Dies bedeutet noch nicht eindeutig, ob er der beschuldigte ist, oder nicht. Die Polizei spricht ohnehin keine Schuldsprüche.

Lies mal diesen Artikel, der sollte dir weiterhelfen.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/ladung-zur-beschuldigtenvernehmung-was-nun_0214...

Kommentar von Joergi666 ,

ich arbeite mit der Polizei tagtäglich zusammen- kenne die Rechtslage- er wird als Beschuldigter vernommen- das ist kein Schuldspruch aber der Vorwurf steht im Raum. Andernfalls hätte man ihn zur Zeugenvernehmung geladen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community