Frage von Filipic, 75

Ich habe die Vorfahrt genommen, es gab fast einen Unfall, was hat das für Folgen?

Tag zusammen,

Ich hab ein Problem ich habe vorhin meine Eltern von der Arbeit abgeholt auf den rück weg hätte ich fast ein Unfall gebaut i h bin ganz normal gefahren dann hab ich von rechts geguckt ob ein auto kommt es war eins da aber weiter weg also bin schnell durch gefahren den Mann hat es gesehenen und hat aufeinmal beschleunigt er war plötzlich sehr sehr sehr schnell und hätte mich fast getroffen meine Eltern haben gesagt "was war das für ein idiot wollte Versicherungs Geld" es ist nichts passiert wenn der man zur Polizei geht kann ich Probleme bekommen weil ich ihn die Vorfahrt "genommen" hab ? Ich bin noch in der Probezeit was hat es für folgen ?

Antwort
von Parhalia, 26

Wir kennen jetzt zwar nicht die exakte Sachlage vor Ort, aber Deine / Eure Vermutung / en sind dann zumindest nicht abwegig. Welcher normale Verkehrsteilnehmer würde noch extra Gas geben trotz "Vorfahrt nach rechts vor links" und ausreichend Abstand zur Einmündung.

Aber dagegen vorzugehen ( Anzeige ) wäre eher schwierig . Und rein aufgrund vagen Beschreibungen und Vermutungen wären in so einem Fall leider auch der Polizei in der Regel "die Hände gebunden" in der konkreten Ermittlung.

Mehr als eine "Vermutung" kannst Du / könnt Ihr ja leider nicht vorbringen. Ein grundlegender Fehler wäre es jetzt zwar nicht, aber vermutlich zunächst mal eher wenig zielführend. Habt Ihr denn das Kennzeichen und eine möglichst genaue Fahrzeugbeschreibung ...ggf. sogar eine grobe Personenbeschreibung ?

Eventuell treiben ja wirklich "Autobumser" in dieser Gegend ihr kriminelles Unwesen. Wenn es dann wirklich bereits einschlägige Vorfälle gäbe. Dann KÖNNTEN solche Hinweise der Polizei durchaus dienlich sein.

Kommentar von Filipic ,

Ne wir haben leider kein Nummernschild wir haben uns in den Moment erschreckt!! Der Mann war wirklich weiter weg ich hätte mehr als genug Zeit vorbei zu fahren plötzlich gibt er Gas man hat es wirklich gesehen wie er beschleunigt 

Kommentar von Parhalia ,

Wenn dieses ( vorfahrtberechtigte ) Fahrzeug dann noch wirklich weit genug weg von der Einmündung entfernt war, so hat DAS für Dich in der Probezeit keinerlei Auswirkungen.

Es kam nicht zu einem Unfall und "notbremsen" musste der Fahrer des vorfahrtberechtigten Fahrzeuges auch scheinbar nicht. 

Vorfahrtsvergehen wären zwar grundlegend eine "Kategorie A", aber hierzu müsstest Du die Vorfahrt dem bevorrechtigten Teilnehmer auch wirklich "nehmen" in rücksichtsloser / zum Handeln ( notbremsen / gefährdender und klar erkennbarer ) zwingender Art .

Diese ( gefährdenden ) Merkmale sehe ich laut Deiner Beschreibung hier aber nicht. Somit auch keine Konsequenzen bzgl. "Probezeit".

Das ist aber nur eine "Einschätzung" anhand Deiner Beschreibung. 

Da wird aber sehr wahrscheinlich auch nichts kommen bzgl. möglicher Anzeige von dem anderen Verkehrsteilnehmer. ( also ist von vorn herein eher nicht mit verfahrenstechnischen "Unannehmlichkeiten" zu rechnen )

Sei in Zukunft nur " NOCH achtsamer und defensiver ", denn dahin zeigt alleine Deine gedankliche Ausrichtung dieser angemessenen ( und somit guten ) Anfrage.

( andere Verkehrsteilnehmer können halt in der Tat von "unachtsam" bis "rücksichtslos" agieren und Du selbst kannst zu Beginn mal leicht Handeln und Geschwindigkeiten falsch einschätzen ).... das ist keine Kritik...sondern "Bestärkung" . Beim nächsten Mal halt einfach noch genauer hinsehen und im Zweifel noch etwas länger warten und beobachten, was Dein "Gegenüber" dann macht.

Aber "probezeitrelevant" sehe ich anhand Deiner Fragebeschreibung jetzt erst einmal kein grob verkehrswidriges Verhalten Deinerseits. ( zumal Deine Eltern ja dabei waren )

Antwort
von Antitroll1234, 38

Gar keine Folgen für dich, wenn der beschleunigt um die Situation absichtlich zu verschärfen anstatt langsamer zu werden, hätte dies nur Folgen für ihn selbst.

Solche Kandidaten sind gute Beispiele für Leute welche sich einer MPU stellen sollten. Im öffentlichen Straßenverkehr mit einem Kfz haben die nichts verloren.

Antwort
von Bomberos911, 39

Wenn der Mann zur Polizei geht, bekommst du sicherlich erstmal Probleme. Da steht dann erstmal eine Vorfahrtsverletzung im Raum. Die Frage ist dann, ob sich ein Fehlverhalten deinerseits beweisen lässt. Und das ist sicherlich schwierig. Schließlich hast du auch deine Eltern als Zeugen.

Fertige am besten ein kurzes Gedächtnisprotokoll an. Schreibe auf, wie schnell du warst und wo sich das andere Auto befand, als du losgefahren bist. Wahrscheinlich wirst du es niemals brauchen, aber Just in Case...

Kommentar von Filipic ,

Muss man deswegen zum Aufbauseminar ?

Kommentar von Bomberos911 ,

Also wenn a) dich der Mann anzeigt und b) die Anzeige dazu führt, dass man dir die Vorfahrtsverletzung nachweist, dann wäre das ein schwerwiegender Verstoß. Der würde vermutlich zu einem Aufbauseminar führen. Aber dafür müsste erstmal A+B zusammen kommen und das halte ich für eher unwahrscheinlich.

Mach dir keinen Kopf. Fahr weiter vorsichtig und dann sollte das klargehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten