7 Antworten

Das ist schwierig. Einerseits ist Notwehr erlaubt und auch sinnvoll und ein Tritt zwischen die Beine kann eine äußerst effiziente Notwehr darstellen. Allerdings ist ein Tritt in die Weichteile gefährlich, kann heftige Verletzungen und im allerschlimmsten Fall sogar eine Einschränkung der Zeugungsfähigkeit nach sich ziehen, ganz zu schweigen von den seelischen Folgen. Wenn so etwas explizit erlaubt oder auch nur geduldet wird, besteht die Gefahr des Missbrauchs dieser Erlaubnis. Beispielsweise könnten Mädchen schon mit einem Tritt in die Weichteile reagieren, wenn sie von einem Jungen an den Haaren gezogen werden - und das wäre ein Beispiel für einen Fall, in dem ich das unverhältnismäßig fände.

Ich halte von so einer Erlaubnis nichts. Man kann im Unterricht offen ansprechen, dass auch das unter Notwehr fallen kann und insofern rechtlich im Rahmen ist, aber der Fokus sollte doch auf Konfliktbewältigungsstrategien gerichtet werden, die keine Gewalt beinhalten oder zumindest keine bleibenden Schäden hinterlassen. Jeder, der schon einmal von einem wütenden Mädchen gekniffen wurde, dürfte wissen, wie weh das tun kann. Auch die altbekannte Backpfeife wäre ein Weg, um gewalttätig Notwehr auszuüben, ohne dabei den Agressor direkt nachhaltig zu schädigen.

Meiner Meinung nach sollte man also in erster Linie klar machen, dass Gewalt der allerletzte Weg ist, um sich zu wehren. Die Situation verlassen, Hilfe rufen oder schlichtes Ausweichen sind energiearme und äußerst effiziente Mittel, um Gewalt zu entgehen. Wenn es ohne Gewalt nicht funktioniert, sich der Aggression zu entziehen, ist Notwehr angebracht. Aber bitte nicht mit einem Tritt in die Weichteile. 

Ausnahmen wären für mich konkrete versuchte Vergewaltigung, bewaffnete Angriffe und Angriffe von einer Gruppe gegen eine Einzelperson. Alles Andere kann man anders lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das richtig. In Situationen in denen Mädchen sich wehren müssen, dann müssen sie nunmal auch die Schwachstellen ausnutzen. Ich als Lehrerin rate dazu. Viel wichtiger als das, ist es für mich allerdings, ihnen auch klar zu machen in welchen Situationen es angebracht ist. Wenn dann solch eine Situation entsteht und ein Mädchen aus meiner Klasse zutritt, warum sollte ich damit nicht einverstanden sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cruscher
08.02.2016, 14:39

16, da sind meine Männlichen "Triebe" noch am wachsen xD

Aber ich würde mich eher bedeckt halten, und nicht irgendwie in Boxershort mit ner Latten im Zimmer rum laufen...

0

Wenn es zur Selbstverteidigung dient - sicher. Aus Spaß an der Freude, oder aus Wut/Ärger natürlich nicht.

Habe die Antwort aber nicht gefunden und will mir auch nicht 100 Antworten durchlesen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es darum geht, dass sich Mädchen bei Bedrängnis wehren sollen bzw. dürfen, dann wäre in einigen Fällen u. a. auch dieses Mittel erlaubt.

Aber nicht jede Geschichte, die hier zum Besten gegeben wird, ist auch glaubwürdig - und nicht jede Lehrerin, die sich mit derartigen Geschichten als solche ausgibt, ist auch tatsächlich eine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage die dort gestellt wird ist sowieso bescheuert. Keine Lehrerin/Lehrer oder allgemein Schule darf ihre Schüler in einem Raum übernachten lassen. Das ist per Gesetzgebung schon verboten.

Das mit dem Tritt ist nur bei Notwehr gerechtfertigt. Alles andere wäre Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steerutschi
08.02.2016, 13:41

In der Schweiz ist dies nicht verboten!

0

Im Falle von Bedrängnis oder ähnlichem.. klar! Da gilt die Notwehr.

Sollte es allerdings willkürlich passieren, liegt eine Körperverletzung vor. Da kann sich die Schülerin dann auch nicht auf die Lehrerin berufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notwehr ist per Gesetz abgesichert! Da kann eine Lehrerin nichts "erlauben" oder "verbieten".

Sollte "grundlos" zugetreten werden, ist es Körperverletzung und damit strafbar.

Ich finde es einfach nur dämlich, dass in der Frage so getan wird, als wären sexuelle Übergriffe in dem Alter an der Tagesordnung. Wenn sich die betreffenden Schüler/innen einig sind, dass sie sich ein Zimmer teilen können, wird das ohne größere Probleme funktionieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung