Von Beerdigung ausgeschlossen -Enkelin?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein Onkel ist aber eine ganz harte Nuß. Es geht doch um seine Mutter. Zahlen seine Kinder auch dazu?

Im Prinzip kann er dich nicht von der Beerdigung ausschließen. Doch wie sieht das dann praktisch aus? Du tauchst in der Kirche bzw. am Grab auf und er steht auf und bittet dich wieder zu gehen? Das könnte zum Eklat führen. Was du mit Sicherheit nicht möchtest, ist dass auf der Beerdigung deiner Oma ein Tumult entsteht. Sie soll eine Beerdigung in Würde bekommen. Geh vielleicht besser nicht hin.

Wie stehen deine Eltern dazu? Es war doch deren Mutter und er ist der Bruder.

Du kannst natürlich selber Abschied nehmen. Keiner kann dich daran hindern nach der offiziellen Beerdigung, wenn alle vom Friedhof sind, zum Grab zu gehen. Es muß ja auch kein Kranz mit Schleife mit eurem Namen sein (den nimmt der Onkel bestimmt runter).

Du kannst sie ganz persönlich in Erinnerung behalten, für sie beten und eine Kerze in der Kirche anzünden. Erzähle deinen Kindern viel von ihr, damit sie nicht in Vergessenheit gerät. Du kannst ja auch ein Bild von ihr aufhängen. Wenn du ab und an eine Kerze an ihrem Grab aufstellst, ein Blümchen ablegst etc. wird es deine Form der Trauer sein.

Dein Onkel spielt sich jetzt auf, weil er Geld hat und euch überlegen ist. Mit der Zeit wird das runterkochen und seine Machtspielchen werden nachlassen. Er ist stinksauer über die unverhoffte Geldausgabe und versucht so viele wie möglich zu erpressen, damit die Summe kleiner wird. Warte erst mal ab, wie viele wirklich was zahlen können. Sie haben sich vermutlich noch nicht alle so klar zu dem Thema geäußert wie du. Das wird noch passieren. Bei so vielen Beteiligten muss das einfach noch richtig knallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enya30
07.11.2015, 01:54

Meine Eltern haben mit der ganzen Familie keinen Kontakt, mir eingeschlossen. Aber das ist wieder eine andere Geschichte. 

Er schickt mir einen Screenshot von seinem onlinebanking, mit der Unterschrift, dass soeben die Rechnung komplett beglichen sei. So und nun kommt der Oberknaller!  Mit einem Kontostand von 175,000€!  Das Geld seiner Frau teilweise durch ein Erbe und seins erarbeitetes. 

Was ist denn bloß mit diesem Mann los? Will der mich denn verarschen. Beleidigt mich aufs äußerste und will Geld von mir! Ich bin wirklich sprachlos....

0

Kein Mensch darf einen anderen von einer Beerdigung ausschließen. Du kannst vielleicht nicht zum anschließenden Essen mitgehen, aber zur Beerdigung selbst schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goodnight
07.11.2015, 01:50

Doch man kann zu einer Beerdigung einladen wen man will und ausschliessen wen man will. Man kann nur nicht verhindern, dass andere eine eigene Beerdigung organisieren.

0

Niemand kann dich vom Besuch der Beerdigung deiner Oma abhalten - das ist ja ein Witz ! Du musst dich ja nicht in die erste Reihe stellen , aber er wird dich auch nicht vom Friedhof geleiten oder vom Grab verweisen . Alles was dein Onkel tut hat mit Pietät oder respektvollem Umgang bei einem Trauerfall nicht das Geringste zu tun . Lass ihn reden und geh zu diesem Begräbnis , später wirst du es bereuen , wenn du nicht teilgenommen hast . Das ist eine Sache zwischen dir und deiner Oma und sonst niemand .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann er, er kann auch die Beerdigung zahlen. Was willst du noch von der Familie? Von deiner Oma kannst du auch anders Abschied nehmen. Jeder kann sich eine Beerdigung vom Pfarrer organisieren. Wer sagt, dass es nur eine Abdankung geben kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enya30
07.11.2015, 01:32

Es gab schon die Woche eine offene Aufbahrung. Da haben wir uns schonmal vorab verabschiedet. 

0

Wie will er das bewerkstelligen?

Handelt es sich um eine kirchliche Beerdigung, so ist diese grundsätzlich öffentlich.

Wenn man weiß, wann die ist, geht man halt hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wirft mir nun vor, aus Geiz nicht mehr zu zahlen und dass ich vor ein paar Tagen (da haben wir uns im kleinen Rahmen von ihr verabschiedet) am Sarg noch so geheult hätte und nun soll ich mich in Grund und Boden schämen..Seine Worte. 

Ich bin gerade völlig hilflos und weiß nicht mehr weiter. :-( 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allexandra0809
07.11.2015, 01:29

Er muss sich wegen der Kosten an seine Geschwister halten und nicht an Dich. Du hast mit den Kosten der Beerdigung nichts zu tun.

2
Kommentar von Dirndlschneider
07.11.2015, 01:31

Es ist eine absolute Unverschämtheit , so zu argumentieren ! Lass dich nicht unter Druck setzen , er verhält sich völlig indiskutabel und ich hoffe , dass du bald jemand in der Verwandtschaft findest , der dir hilft und diesen Herrn gehörig in die Schranken verweist ! 

Was sagen denn deine Eltern dazu ?

1

Der Onkel hat überhaupt nichts zu bestimmen !!

Er bildet sich ein, dass er der Oberboss wäre, und mächtig was zu sagen hat, aber da irrt er sich !

Wenn du einfach zur Beerdigung hingehst, dann möchte ich sehen wie er im Beisein des Pfarrers sagt, dass du verschwinden sollst.

Einfach dreist auf die Beerdigung gehen und nach der Beerdigung wieder nach Hause gehen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loewenherz2
07.11.2015, 01:26

dann möchte ich sehen wie er im Beisein des Pfarrers sagt, dass du verschwinden sollst.

das kann ich dir sagen !

als mein Vater starb - ich ältester Sohn (aus 1. Ehe)

sagte der ev. Pfarrer zu mir, es wäre besser ich käme nicht zur Beerdigung

1

Was möchtest Du wissen?