Frage von Sendra666, 149

Vermieter gibt die Kaution nicht zurück obwohl schon neue Mieter eingezogen sind?

Alle Telefonate mit der Firma sind zwecklos es wird immer was versprochen aber seid 3 Monaten sehe ich weder meine kaution noch die Endabrechnung wird mir zugeschickt obwohl schon alle die in diesem Haus wohnen die schon bekommen haben. Was kann ich da noch machen? Beim telefonieren wird mir immer Verständnis gezeigt und auf neues Datum verschoben wann das Geld nun kommen soll diesmal auf 1.8.16 und es ist wieder nichts da. Lg

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 58

Um zu prüfen ob und welche Ansprüche der Vermieter noch hat, hat er bis 6 Monate nach Mietende bzw. Wohnungsrückgabe Zeit.

Heißt wirklich fällig ist die Kaution erst Ende Oktober bzw. muß dann der Vermieter darüber abrechnen und begründen warum er wie viel noch länger einbehält oder wofür verwendet.

Verwenden darf der Vermieter die Kaution u. a. für evtl. Mietrückstände, verdeckte Mängel und/oder Nachzahlungen aus noch nicht fälligen Nebenkostenabrechnungen.

Die Endabrechnung, also die letzte für diese Wohnung, kannst Du noch gar nicht bekommen. Ist der Abrechnungszeitraum, der hat nichts mit dem Nutzungszeitraum oder wie Du es nennst "Mietjahr" zu tun, das Kalenderjahr hat der Vermieter bis 31.12.2017 Zeit sie Dir zuzustellen.

Und so lange darf er auch einen Teil der Kaution für eine evtl. Nachzahlung zurückbehalten.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 57

Der Einzug neuer Mieter in deine ehemalige Mietwohnung bedeutet nicht, das der Vermieter nun verpflichtet sei, deine Kaution vollständig an dich heraus zu geben. Versteckte Mängel an deiner ehemaligen Wohnung kann der Vermieter bis zu 6 Monate nach Mietende monieren, die Beseitigung der Mängel von dir fordern und bei Nichterfüllung durch Einziehen der Kaution bzw. Teilkaution die Mängelbesetigung selbst übernehmen. Nach 6 Monaten wäre dem Vermieter das nicht mehr möglich. Soviel zu der 6-Monate- Frist. Der Vermieter kann danach einen Teil der Kaution zurück halten um Nachzahlungen aus der Betriebskostenabrechnung zu besichern.

Den Telefongesprächen mit der HV ist zu entnehmen, dass BK-Abrechnungen verschickt wurden oder verschickt werden sollen. Daraus erwächst aber keine Pflicht der Kautionsrückgabe. Die Hausverwaltung muss aufgefordert werden über die Kaution abzurechnen. Sollte sich dabei herausstellen, dass keine Schäden bestehen, kann auch die Kaution oder Teilkaution unter Fristsetzung abgefordert werden.

Hier ist nicht bekannt, an welchem Tag dein Mietverhältnis endete. Also raten wir hier in der Fristenregelung umher und können nicht wirklich konkret werden.

Kommentar von Sendra666 ,

mietverhältnis endete zum 1 Juli ich wurde über sachmängel nicht in Kenntnis gesetzt weder bei der Übergabe noch danach also sehe ich es als einwandfreie übergabe. Nach meinen Auszug wurde die Wohnung renoviert und jetzt leben dort auch schon andere mieter

Kommentar von Sendra666 ,

1 Juni ich hab es verwächselt!

Kommentar von Gerhart ,

Du kannst durchaus die Abrechnung der Kaution nun schriftlich unter Fristsetzung von der HV einfordern, da außer den Betriebskostenabrechnungen keine weiteren Forderungen zu befürchten sind. Komplettrenovierung der Wohnung durch HV und Einzug neuer Mieter sind dazu starke Argumente.

Mit der Abrechnung fordere bitte den Nachweis der sicheren Aufbewahrung, getrennt vom Vermögen der HV, an. Wird der Nachweis nicht fristgerecht erbracht, kannst du sofort die gesamte Kaution unter Fristsetzung einfordern, notfalls durch gerichtliche Mahnung und Anzeige wegen Verdachtes der Unterschlagung.

Antwort
von Colombo1999, 43

Es ist zulässig, dass der Vermieter einen Teil der Kaution zurück behält, bis die NK-Abrechnung erfolgt ist, nicht jedoch die gesamte Kaution, sondern eher eine Monatsmiete. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine NK-NACHzahlung 2 oder 3 Monatsmieten beträgt, geht gegen Null.

Dein Mietjahr hat nichts mit dem Abrechnungszeitraum der Hausverwaltung oder des Eigentümers zu tun. Der Abrechnungszeitraum ist meist - nicht immer - das Kalenderjahr. Es richtet sich oft nach den Jahresabrechnungen der Energieversorger. Wenn diese ihre Endabrechnung an die Hausverwaltung geschickt haben, kann diese die Endabrechnung an die Eigentümer und Mieter vornehmen.

Der 1.8. ist nun vorbei. Die Abrechnung für 2015 sollte vorliegen. Wenn das eine wiederholte Ankündigng war, deren Frist nicht eingehalten wurde, dann kannst Du eine Frist setzen mit dem Hinweis, dass Du Dir bei Nichteinhaltung vorbehältst, den Rechtsweg zu beschreiten. Das musst Du schriftlich machen.


Antwort
von michi57319, 77

Die Nebenkostenabrechnung für das laufende Jahr 2016 kann noch gar nicht erstellt sein. Nur für 2015 und wenn, dann bekommst du diese noch.

Diese und die für 2016 kann noch mit deiner Kaution verrechnet werden und so lang hast du keinen Anspruch auf die Rückzahlung der Kaution.

Kommentar von Sendra666 ,

Mein "mietjahr" endet immer im Sommer weil ich im Sommer eingezogen bin telefonisch wurde mir schon mitgeteilt das die Rechnung fertig ist und man wolle prüfen ob sie auch an die richtige Adresse rausgegangen ist mein Geld sollte ich dann bis zum 1.8 bekommen und nichts ist bis dahin geschehen

Kommentar von fernandoHuart ,

Ich meine doch. Die Kaution hat mit die Nebenkostenabrechnung Nichts zu tun.

Sonst konnte er z.B. die Nebenkosten der ersten Monaten damit abgeglichen haben. Und es wär schon eventuell Nichts mehr übrig.


http://www.mietrecht-hilfe.de/mietvertrag/mietkaution.html

Kommentar von michi57319 ,

Wäre mir neu, das ein Vermieter  Nebenkostennachzahlungen nachlaufen muss. Die Endabrechnung ist entscheidend, nicht die durch den Mieter gezahlten Vorauszahlungen.

Es gibt durchaus Fälle, in denen der Mieter derart hohe Kosten verursacht, die mit den Vorauszahlungen nicht ansatzweise übereinstimmen.

Bei Beendigung des Mietverhältnisses wird die Kaution durchaus auch für die Forderungen der Nebenkostennachzahlung verwendet.

Antwort
von schleudermaxe, 21

Das verstehe ich nicht. Die lieben Mieter kommen oft bereits nach drei Monaten, dann gleich mit Gericht und sie bekommen Recht, höre ich immer.

Und warum sollten die Bewohner im Haus eine Endabrechnung bekommen? Da kann aber etwas nicht stimmen.

Ich gehe einmal davon aus, daß damit die BK-Abrechnung gemeint ist. Die wird doch erst nach Ende einer Abrechnungsperiode zu erstellen sein. Ein Auszug verändert doch diese nicht, oder übersehe ich etwas?

Antwort
von ProfDrPrivDoz, 44

Grundsätzlich erfolgt die Rückzahlung der Kaution nach Auszug und dann in einer Frist von sechs Monaten.

Vermieter können nach bestimmten Fristenregelungen die Mietkaution bis zu einem Jahr zurückhalten.

Die Schlussabrechnung des Vermieters lässt in vielen Fällen lange auf sich warten. Der Vermieter kann darüber hinaus oft einen Teilbetrag zurückhalten, der voraussichtlich nötig sein wird, um etwaige Nachforderungen zu begleichen (BGH, Az: VIII ZR 71/05). Mit einer Kautionsbürgschaft müsste man nicht auf die Rückzahlung einer Mietkaution warten!

Weitere Informationen zu diese Thema findest du hier:

https://kautionsfrei.de/mietkaution#bei-kündigung

Wenn Sie Ihr Mietverhältnis kündigen, hat der Vermieter bis zu 6, unter Umständen sogar bis zu 12 Monate Zeit, diese an den Mieter wieder auszuzahlen. Meist geschieht dies unter dem Vorwand, es seien noch Nebenkostenabrechnungen offen oder man behalte sich Forderungen aus Schäden an der Mietsache vor. 

(Quelle: https://kautionsfrei.de/mietkaution#bei-kündigung)

Du könntest alternativ auch einen Anwalt einschalten oder falls du noch kein Mitglied in einem Mieterschutzverein bist, eins werden und dich dort kostenlos im Rahmen einer Mitgliedschaft anwaltlich beraten lassen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Alles gute

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

Macht immer wieder Spaß  Antworten ins nichts zu geben! Ich sehe auch das du es bevorzugst nur darüber zu lamentieren statt dich über die geltenden Gesetze zu informieren oder aber dir fachlich kompetente Hilfe zu nehmen. 

Jeden Post hier der teilweise von Leuten ohne genauere Kenntnisse im Mietrecht gemacht wurde hast du kommentiert. Meinen der deine Frage so ziemlich genau beantwortet und dazu noch eine mögliche Hilfen aufzeigt lässt du kommentarlos.

Trotzdem Bitte und alles Gute ;-)

Antwort
von brummitga, 75

der VM hat Zeit mit der Rückzahlung, bis die normale Betriebskosten -abrechnung gemacht wird; bis dahin darf er einen "angemessenen Betrag" einbehalten.

Wenn alle anderen Mieter die Abrechnung schon haben, würde ich schriftlich mahnen und eine Termin setzen.

Kommentar von Sendra666 ,

mir wurde am telefon mitgeteilt das diese Rechnung schon fertig ist und man wolle noch prüfen ob sie auch wirklich an meine neue Adresse rausgegangen ist und mein Geld sollte ich bis zu 1.8 bekommen

Kommentar von kevin1905 ,

Telefonieren und Rechtsangelegenheiten, passen so gut zusammen wie ein Feuer mit Benzin löschen zu wollen.

Kommentar von fernandoHuart ,

Soweit ich weiß must die Kaution ohne wenn und aber erstmal zurück erstattet werden. Danach kann er immer noch die Kostenabrechnung mit Zahlungsanforderungen schicken.

Kommentar von brummitga ,

ist nicht ganz richtig; wenn die Wohnungsübergabe ohne Mängel erfolgte, darf der VM nur einen "angemessenen Betrag" für die zu erwartenden Nebenkosten einbehalten.

Kommentar von fernandoHuart ,

http://www.mietrecht-hilfe.de/mietvertrag/mietkaution.html

Dazu ist die Mietkaution da. Nicht für Nebenkosten.

Kommentar von anitari ,

Hast Du gelesen und vor allem verstanden was unter dem Link steht?

Ich bezweifel das.

Zweck der Mietkaution

Die Kaution dient dem Zweck der finanziellen Absicherung des Vermieters für den Fall, dass der Mieter Schadensersatz wegen verursachter Schäden zu zahlen hat oder die Miete nicht mehr geleistet wurde etc.

Im Allgemeinen ist die Kaution verwendbar zur Deckung sämtlicher Verpflichtungen des Mieters aus dem Mietverhältnis.

Zu

sämtlichen Verpflichtungen

gehören u. a. Nachzahlungen aus Nebenkostenabrechnungen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Wo steht das?

Wir Vermieter dürfen nur dann einen angemessenen Betrag zurückhalten, wenn mit einer Nachforderung zu rechnen ist und dies haben wir zu belegen, so jedenfalls meine Juristen. Also bitte!

Kommentar von Sendra666 ,

mir wurde gesagt 100 euro werden behalten den Restbetrag von 600 Euro wird mir zurück gezahlt innerhalb von 3 wochen und ich hab immer noch nichts bekommen seid 3 monaten

Kommentar von fernandoHuart ,

Womit sind diese 100 Euro gerechtfertigt? Hast Du Instandhaltung des Wohnungs verplempert? Gibt es Schaden die Du eingerichtet hast? Rechnung verlangen!

Kommentar von Sendra666 ,

Nein Wohnung ist Schadenfrei mir wurde gesagt man würde die 100 euro wegen der betriebskostenabrechnung behalten falls ich mit den heizkosten im Minus bin telefonisch hat sie mir dann gesagt das ganze Haushalt ist im Plus und deswegen geht sie davon auch das ich im plus bin und würde das geld Anfang diesen Monats kriegen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Vermieter, 20

Vermieter gibt die Kaution nicht zurück obwohl schon neue Mieter eingezogen sind?

Der Vermieter hat ein volles Zurückbehaltungsrecht bis zu 6 Monaten für etwaige Ansprüche aus dem Mietverhältnis.

Danach darf er nur noch das 3-5 fache einer Nebenkostenvorauszahlung für die zu erwartende Nebenkostenabrechnung einbehalten.

Noch die Endabrechnung wird mir zugeschickt obwohl schon alle die in diesem Haus wohnen die schon bekommen haben. 

Der Vermieter hat bis zu 12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum die Gelegenheit, Dir die Abrechnung zu schicken.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von fernandoHuart, 48

Ganz einfach.

Schreiben mit Frist. Telefonieren ist nur heiße Luftaustausch.

Wenn Frist nicht eingehalten wird, verklagen.

Kommentar von lesterb42 ,

Genau, wo Anwälte doch so günstig sind.

Kommentar von fernandoHuart ,

Die Vermieter wissen dass ein Fristsetzung nichts gute bedeutet. Es reicht meistens um Bewehung ihrer Seite zu erzeugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community