Frage von stefanielentson, 135

Vermieter erpresst Mieter?

2004: Mutter, Vater, Kind 1, Kind 2 und Kind 3 ziehen in eine Dachgeschosswohnung.

2009: Mutter, Vater und Kind 3 ziehen aus der Dachgeschosswohnung eine Etage tiefer in eine 3 Zimmer Wohnung.

2009: Kind 1 und Kind 2 bleiben in der Dachgeschosswohnung wohnen.

31.Oktober 2015: Mutter und Vater ziehen in eine Wohnung der ersten Etage des selben Hauses. Kind 2 und Kind 3 ziehen eine Etage tiefer in die ehemalige Wohnung von Mutter und Vater. Kind 1 und die Lebensgefährtin bleiben, bzw. ziehen in die Dachgeschosswohnung. Laut Mietvertrag verzichten beide Parteien für 1 Jahr auf Kündigung des Mietverhältnisses.

Sommer 2016: Kind 1 und Lebensgefährtin unterrichten Vermieter über Mängel in der Wohnung. Unter anderem:

  • 40 Grad im Sommer in der Wohnung bei richtigem Lüften
  • 10 Grad im Winter in der Wohnung
  • In der Wand eingebaute Dunstabzugshaube defekt
  • Riss in der Wand der Küche
  • Das Äußere einer Doppelsteckdose fehlt
  • Heinzung in Zimmer 2 Heizt erst ab Stufe 4
  • Schimmel an jedem Fenster

und weitere.

Vermieter kommt zum Gespräch. 2 Wochen später zu besuch bei Kind 1 und Lebensgefährtin.

Vermieter sagt es gibt Dinge die er machen muss und andere, die Mieter machen muss. Es wird sich darauf geeinigt, dass Vermieter jemanden kommen lässt der sich um die Heizung kümmert. (Im Sommer) Dafür soll Mieter in der Zeit die Fassade für die Steckdose besorgen und einbauen.

Vermieter kommt wieder vorbei. Erkundigt sich ob die Heizung gemacht wurde und ob die Steckdosen fertig sind.

Mieter hat eine kurzfristige Absage bekommen, sodass die Steckdosen noch nicht gemacht sind. Vermieter unterstellt Mieter daraufhin, dass Mieter sich nicht an Abmachungen hält und weigert sich die Fenster zu machen, bzw. für eine ordnungsgemäße Isolation des Hauses zu sorgen. Vermieter verlässt wütend die Wohnung.

Welche Rechte hat der Mieter? Muss der Mieter die Steckdosen überhaupt machen?

Wissenswertes:

Der Vermieter wollte ein Gespräch mit Vater, Mutter, Kind 1, Kind 2, Kind 3 und Lebensgefährtin führen, da M, V, K2 & K3 voher in der Wohnung gewohnt haben.

  • Vermieter sagt: ziehen sie doch aus, wenn es Ihnen nicht passt.
  • Vermieter sagt: verlangen Sie eine top modernisierte Wohnung?

Antworten gern mit Paragraphen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 66

Mir fehlt bei allem, was Du schreibst, die Erpressung? Wodurch wirst Du erpresst?

bzw. für eine ordnungsgemäße Isolation des Hauses zu sorgen

Was verstehst Du darunter? Der Mieter ist verpflichtet, Mängel zu beseitigen, nicht jedoch den Zustand des Hauses zu verbessern, wenn er so ist, wie beim Einzug.

Vermieter sagt: ziehen sie doch aus, wenn es Ihnen nicht passt.

Das ist ein Standardspruch, den Vermieters zu Mieters sagen, wenn sie sich übermäßig kritisiert fühlen. Stimmt ja auch. Wenn man auszieht und sich was besseres sucht, sind am Ende beide zufrieden.

Vermieter sagt: verlangen Sie eine top modernisierte Wohnung?

Die Frage ist berechtigt. Wenn Du sie mit ja beantwortest, macht sich der Vermieter vielleicht Gedanken, wie er das hin bekommt. Raus kommt vielleicht eine Rundum-Modernisierung, die einen Haufen Geld kostet.

Vollwärmeschutz, neue Fenster, neue Heizung und evtl. neues Dach mit ordentlicher Isolierung:

30000, 25000, 15000, 30000: Macht zusammen 100000 €.

Davon 11 % pro Jahr Umlage auf die Miete = € 916 mehr Miete pro Monat für das ganze Haus.

Was ich damit sagen will: Wenn das Haus in Deinem Sinne modernisiert wird, musst Du auch mit ordentlich mehr Miete rechnen.

Mein Vorschlag: Ihr kennt Euch lange genug, redet vernünftig miteinander und kümmer Euch gemeinsam darum, dass das Haus in einem vernünftigen Zustand kommt, bzw. erhalten wird. Wenn jeder was dazu tut, bleibt es noch lange eine gutes Heim für Eure Familie. So schlecht kann es ja eigentlich nicht sein, wenn ihr es schon so lange darin aushaltet.

Antwort
von ChristianLE, 48

Was hat das mit Erpressung zu tun? Hier wurde schlicht und einfach eine mündliche Vereinbarung getroffen, die nach Beschluss auch einzuhalten wäre.

Ansonsten ist der Vermieter nach § 535 BGB für die Instandsetzung der Mieträume verantwortlich.

Es stellt sich hier die Frage, ob die gemeldeten Mängel überhaupt welche sind?

40 Grad im Sommer in der Wohnung bei richtigem Lüften

Das ist in einer Dachgeschosswohnung nichts ungewöhnliches und stellt nicht zwingend einen Mangel dar.

Heinzung in Zimmer 2 Heizt erst ab Stufe 4

Das muss auch keinen Mangel darstellen. Ab welcher Stufe eine Heizung "anspringt" ist unerheblich. Wichtig ist nur, dass sie funktioniert und die Mindesttemperaturen erreicht werden.

Riss in der Wand der Küche

Was für ein Riss? Der kann nicht problemlos verspachtelt werden?

Würde es sich hier tatsächlich um schwerwiegende Mängel handeln, wäre der Vermieter in der Pflicht, diese komplett auf seine Kosten zu beseitigen.

Meiner Meinung nach gibt es hier aber Dinge, bei denen gar kein zwingender Anspruch auf Beseitigung besteht, so dass die getroffene Vereinbarung wirksam sein kann.

Kommentar von stefanielentson ,

40 Grad ist nicht normal.

Heizung erreicht keine Mindesttemperatur.

Riss geht tief in die Wand und lose Steine befinden sich dort drinnen.

Kommentar von ChristianLE ,

40 Grad ist nicht normal.

OK, bewegt sich sicher an der Grenze. Die Frage ist aber, wie der Vermieter diesen Mangel abstellen soll? Selbst die beste Dämmung hilft hier nur wenig. Unabhängig davon weise ich darauf hin, dass die Dämmung eine Modernisierung nach § 555b BGB darstellt.

Der Vermieter kann diesen Mangel möglicherweise beseitigen, Euch aber die anteiligen Kosten der Maßnahme auf die Miete aufschlagen.

Antwort
von TrudiMeier, 22

Und wo erpresst der Vermieter den Mieter?

Interessant finde ich allerdings die Tatsache, dass seit 2004 kein Schimmel in der DG-Wohnung aufgetreten ist. Erst seit Kind mit Lebensgefährtin allein dort wohnt , tritt Schimmel auf. Du wirst sicherlich verstehen, dass man darauf kommen könnte, dass nicht richtig gelüftet wird.....

Alle aufgezählten Mängel treten sind merkwürdigerweise erst aufgetreten, als Kind und LG dort wohnten......vorher war nix.


Antwort
von thetee99, 50

"Schönheitsreparaturen" nach § 243 BGB ff (respektive "Renovierungsarbeiten")

Instandhaltungspflicht des Vermieters nach § 535 BGB ff

Bagatellschäden und Kleinreparaturen nach diverse § BGB, Teilumwälzung auf Mieter möglich.

Antwort
von aloneisallweare, 38

Das findet keine Erpressung statt. Ausserdem müsste es die Mängel doch länger geben? Warum wurden die vorher nicht beim Vermieter gemeldet?
Ausserdem weiss man dass Dachgeschosswohnungen sehr warm im Sommer werden, wenn man das nicht möchte zieht man nicht in eine Dachgeschosswohnung.

Kommentar von stefanielentson ,

Aber keine 40 Grad.

Antwort
von meini77, 30

Die einzigen beiden Fragen des Textes lauten:

Welche Rechte hat der Mieter?

Antwort: diese sind im BGB geregelt: http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/535.html

Muss der Mieter die Steckdosen überhaupt machen?

Antwort: ja. Die Verblendung einer Steckdose kostet im Baumarkt ungefähr 2 EUR und kann selbst angebracht werden.

Wie Du jetzt auf "Erpressung" kommst, ist mir allerdings schleierhaft.

Antwort
von gentleman2000, 52

Such unbedingt den Mieterbund deiner Stadt und werde dort Mitglied. Du zahlst dann den Jahresbeitrag von so um die 60 Euro und die Leute kümmern sich dann sofort um eure aktuelle Situation, d.h. auch wenn die Probleme in der Vergangenheit begonnen haben. "sich kümmern" bedeutet hier ab dem 1. Gespräch: Per Rechtsanwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community