Frage von SchurkeGurke, 83

Verdacht Verstoß Btmg?

Ich wurde von der Polizei angehalten wegen einer allgemeinen Personenkontrolle. Dank meiner roten Augen vom Cannabisconsum wollten sie meinen Rucksack durchsuchen und ich willigte ein, weil ich nur noch Baggies und ein Crusher dabei hatte und dachte, dass da nichts passiert. Die Anhaftungen (ich denke ca. 0,1 g) haben dem Polizeibeamten aber gereicht um mich als Beschuldigter zur Vorladung einzuladen.

Sollte ich aussagen oder lieber verweigern? Wenn ich verweigere, hat das Konsequenzen oder muss ich einen Drogentest machen? Was könnten die Polizisten für Fragen stellen?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 43

Bei der geringen Menge dürfte ein Verfahren wahrscheinlich eingestellt werden. Da es aber dennoch eine Straftat ist, muss die Polizei ermitteln. Gehe zur Polizei, sage die Wahrheit, zeige Reue und gut ist. 

M.E. brauchst du keinen Anwalt. Kosten/Nutzung-Rechnung spricht eindeutig dagegen. 

Antwort
von MagicFCKBohne, 52

In erster Linie hilft es jetzt ruhig zu bleiben, denn nur der Besitz ist strafbar nicht der Konsum. Suche dir einen Rechtsanwalt (wenn du nicht schon einen hast) und schlidere dem das ganze. Er wird dir sagen was am besten ist. Also ob du Aussagen sollst oder nicht. Was du jetzt tun sollst kann ich dir selber nicht sagen. Es werden an sich nur Fragen auf dich zukommen ob du schon öfter Drogen konsumiert hast (was nicht strafbar ist. Aber wenn man Nachdenkt, dann muss man sich das Zeug ja von einem Freund bekommen haben der einem das gibt dass man sich nicht strafbar macht, denn nur wenn du es in der Hand hälst, besitzt du es) Sofern Sie dich fragen ob du noch mehr von dem Zeug zu Hause hast und du noch welches hast und du nein sagst, dann kommt eine Wohnungsdurchsuchung und dann hast n noch größeres Problem.

Drogen sind ...! Finger weg!

Antwort
von psychopathin5, 27

Sag am besten gar nichts, alles was du sagst könnte es schlimmer machen und ganz ehrlich bei mir wurde mein Grinder mit 0,5 gefunden und die Anzeige wurde fallen gelassen, leider ist mir das jetzt nochmal passiert und ich hoffe das diesmal wieder so ist. Also ich glaub kaum das bei dir was passiert, verweigre einfach die Aussage.

Antwort
von aXXLJ, 27

Du brauchst der Vorladung keine Folge zu leisten. Es werden dadurch keinerlei negative Konsequenzen für Dich entstehen. Hier etwas Lektüre zum richtigen Verhalten in solchen Sachen: https://hanfverband.de/inhalte/cannabis-und-die-polizei-allgemeine-verhaltensreg...

In der Regel werden solche Pipi-Vorfälle ("geringe Menge zum Eigenbedarf") wenig später durch die Staatsanwaltschaft eingestellt.

Antwort
von Tim86berlin, 50

Suche dir einen Rechtsbeistand und sage nichts aus.
Niemals in irgendwas einwilligen.

Kommentar von aXXLJ ,

Rechtsanwalt wegen einer geringen Menge (0,1 g) zum Eigenbedarf?
Schon mal von den länderspezifischen Eigenbedarfs-Regelungen gehört?

Kommentar von Tim86berlin ,

mit einem ra kann vielleicht einiges abgewendet werden und er kann dich vor einem termin zur aussage noch mal ordentlich Briefen.

Antwort
von winstoner14, 27

Verfahren wird zu 99.99% Eingestellt. Du solltest garnicht erst hingehen, sondern einfach Anrufen und sagen das du keine Aussage machen wirst.

Antwort
von ErsterSchnee, 30

Warum stehst du nicht zu dem, was du (aus Überzeugung) tust? Keinen Ar... in der Hose? Oder doch nur Mitläufer?

Kommentar von SchurkeGurke ,

Mitläufer... Danke für Antwort.

Kommentar von SchurkeGurke ,

*die Antwort 

Kommentar von aXXLJ ,

So lange Cannabis strafbewehrt ist, macht es keinen Sinn sich zu Cannabis zu bekennen, ErsterSchnee.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Wenn man mit Absicht gegen ein Gesetz verstößt (für wie sinnlos man das auch halten mag), sollte man wenigstens die Eier haben und dazu stehen. Kann man das nicht, sollte man auch keine Gesetze übertreten. 

Antwort
von DarkPerse, 14

Ob wegen der geringen Menge ein Verstoß geahndet wird, kann ich dir nicht sagen, aber du wirst höchstwahrscheinlich Probleme bekommen. Du bist unter Drogeneinfluss Auto gefahren und das verstößt gegen das Gesetz.
Anders sieht es aus, wenn du auf dem Beifahrersitz warst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community