Frage von Nihonrim, 112

Vater aus dem Leben streichen?

Hallo. Gibt es Möglichkeiten meinen eigenen Vater auch vor Gesetz aus meinem Leben zu streichen? Ich will NICHTS mehr mit ihm zu tun haben, NIE wieder, egal um was es geht! Was kann ich Gesetzlich tun, was muss ich beachten? Ich möchte nicht ins Detail gehen und auch keine Diskussion darüber führen! Also bitte einfach auf die Frage Antworten! Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rockige, 65

Nein, es sei denn du wirst von jemandem adoptiert.

Auch wenn du jetzt sagst "Mit der Person will ich nichts mehr zu tun haben"... Auch wenn ihr euch vielleicht die nächsten 50 Jahre nicht seht... trotzdem bist du beispielsweise nach seinem Tod als sein Kind in der Verantwortung die Beerdigungskosten zu übernehmen (bzw. mit zu tragen mit den anderen Hinterbliebenen).

Man kann sich also "einfach so" nicht lossagen ohne je irgendwelche Verpflichtungen übernehmen zu müssen

Antwort
von Illusionsbild, 46

Ich weiss nicht wie alt du bist, aber bis zu deinem 18. Lebensjahr ist dein Vater natürlich von Gesetzes wegen für dich verantwortlich, in manchen Fällen sogar bis 25.

Gerichtliche Entscheide fallen nicht einmal in Extremfällen schnell, denen geht ein oft jahrelanger Rechtsweg voraus. Diese sind in der Regel nicht nur Kraftzehrend und auch hierbei hättest du natürlich mit deinem Vater zu tun. Ausserdem ist es meist mit enormen Kosten und vielenvielen Emotionen verbunden, so dass ein 'cut' manchmal die bessere Lösung darstellt. In Extremfällen in denen auch Gewalt im 'Spiel' ist, kann es sinnvoller sein weg zu ziehen, statt einer Verfügung wie weit sich jemand nähern darf... diese lässt sich nur schwer kontrollieren.

Bei Unsicherheit gibt die kostenlose Rechtsauskunft in deiner Region sicher gute und vor allem fundierte Tipps.

Viel Kraft und alles Liebe

Kommentar von Nihonrim ,

Danke! Deine Antwort war wirklich sehr hilfreich. An die Rechtsberatung habe ich noch gar nicht gedacht.

Antwort
von sensor, 32

Hallo Nihonrim,

du kannst deinen Vater zwar aus deinem "Leben" streichen, jedoch nicht aus deinem Unterbewusstsein. Mit dem Versuch so zu tun, als gäbe es deinen Vater nicht, egal, was er getan hat, wird es im Prinzip nur schlimmer. Weshalb dies so ist, kannst du hier nachlesen:http://shaway.de/das-drehbuch-deines-lebens/

Kommentar von Nihonrim ,

Mein "Vater" ist bereits tot, der Andere ist nur mein "Erzeuger". Denn Vater ist nicht wer an der Zeugung beteiligt ist. Somit kann also durch einen Bruch nichts schlimmer werden. Ich will nur das Recht haben ihm alles zu verweigern was er mir verweigert hat.

Kommentar von Kitharea ,

Wer vor dem Gesetz dein Vater ist steht auf einem anderen Blatt - wenn dein "Erzeuger" die Vaterschaft anerkannt hat - ist und bleibt er der Vater

Antwort
von Gilgaesch, 49

Du kannst den Mädchennamen deiner Mutter annehmen (ist mehr symbolisch aber ein Anfang). Dafür musst du einen Antrag beim Einwohnermeldeamt machen.

Du könntes eine Verzichtserklärung machen, wo du von alle ansprüche und Rechte die deinen Vater entsprechen, zurücktritts(sowas wie, wenn er ins Koma fällt oder so). 

Kommentar von Nihonrim ,

Endlich etwas hilfreiches! Danke! Ich werde das mit der Verzichtserklärung nochmal genauer nachschlagen.

Kommentar von Menuett ,

Sorry, aber das ist völliger Unsinn.

Sicher kannst Du auf alles verzichten, was von Deinem Vater kommt. Dafür braucht es aber keine Verzichtserklärung, das machst Du dann einfach.

Wenn Du aber noch Unterhalt zu bekommen hast, wird Dir kein Amt den Unterhalt vom Vater ersetzen, dann mußt zusehen, wie Du zurecht kommst.

Die Rechte Deines Vater werden dadurch aber nicht beschnitten.

Er bleibt erbberechtigt und kann ihm Altern Unterhalt von Dir verlangen.

Kommentar von Kitharea ,

Trotz Allem bist du nach wie vor sein Kind. Es kann nach wie vor passieren dass du mit ihm zu tun hast.

Kommentar von Menuett ,

Nein, man kann nicht den Mädchennamen der Mutter annehmen.

Für eine Namensänderung brauch er auch das Einverständnis des Vaters.

Kommentar von Kitharea ,

Nicht, wenn er volljährig ist - aber auch dann wäre der noch immer sein Sohn. Einzige Möglichkeit ist von wem Anderen adoptiert zu werden.

Kommentar von Nihonrim ,

Ich bin eine Frau und nicht mehr Unterhaltsberechtigt. Ganz davon abgesehen dass ich von ihm in meinem Leben nicht einen Cent gesehen habe.

Kommentar von Kitharea ,

gut ... trotzdem bleibt dir nur der weg dich adoptieren zu lassen

Antwort
von wilees, 40

Gesetzlich gibt es keine Möglichkeit irgendwelche Bindungen zu kappen.

Es ist grundsätzlich möglich, dass zu einem späteren Zeitpunkt auch Kosten für die Pflege Deines Vaters auf Dich zukommen können. ( d.h. das Sozialamt würde prüfen, ob Du leistungs- / zahlungsfähig bist. )

Antwort
von Menuett, 19

Nein, das ist unmöglich.

Solange Du minderjährig bist und Deine Eltern einverstanden sind und Du jemanden hast, der Dich adoptieren würde - das wäre die einzige Möglichkeit.

Wenn nicht, wird er immer Dein Vater bleiben.

Antwort
von piepsmausi26, 49

Wenn du minderjährig bist, kannst du vielleicht mit deiner Mutter ihm das Sorgerecht entziehen.
Gesetzlich wird er immer dein Vater /Erzeuger sein.

Kommentar von Nihonrim ,

Ich bin Volljährig, also hat meine Mutter da keinen einfluss mehr.

Kommentar von piepsmausi26 ,

Dann brich einfach den Kontakt ab

Antwort
von gnarr, 18

du kannst gesetzlich garnichts tun. er bleibt dein gesamtes leben rechtlich dein vater, mit allen rechten und pflichten. so wie du seine rechtliche tochter bist, mit allen rechten und später vielleicht auch pflichten. kontakt abbrechen und weiterleben. hoffen das er nie zum sozialfall wird und du zur kasse gebeten wirst.

Antwort
von Nayes2020, 40

nö. die Biologie kann kein Gesetz ändern. er bleibt dein Vater. man kann ihn nur das Erziehungsrecht nehmen.

Ne Verfügung beantragen je nach Story

Antwort
von Kitharea, 16

Dich von wem Anderen adoptieren lassen

Kommentar von Kitharea ,

Trotz Allem würde ich irgendwann an deiner Stelle das Alles mit einem Therapeuten durchsprechen. Die Wahrscheinlichkeit dass deine Psyche ein Leben lang mit ihm zu tun hat und von ihm abhängig ist, ist zu hoch. Da kannst dich adoptieren lassen von wem du willst.
Abhängigkeit und Hass entsteht immer zuerst im eigenen Kopf. Solange das nicht repariert wird, bleibt immer ein Teil von ihm in dir. Mal von der rechtlichen Seite abgesehen ist das der wesentlich größere Teil der dir immer wieder zu schaffen machen wird auch wenn du es nicht mitkriegst oder nie daran denkst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten