Frage von bobozic, 139

Urlaubs- und Weihnachtsgeld Rückzahlung ?

Hallo! Ich arbeite seit fast 2 Jahren als Aushilfe im lidl und war letztes Jahr von august bis ende November als Teilzeitkraft tätig. Im november habe ich weihnachtsgeld erhalten und im Dezember Urlaubsgeld (was komisch ist, da Urlaubsgeld im Juni kommt). Im Dezember hab ich meinen vertrag auf Aushilfe zurückgesetzt und jetzt im Januar habe ich keinen gehalt bekommen. ohne irgendeinen bescheid darüber. ich musste in der Personalabteilung anrufen und die meinten ich hätte keinen Anspruch auf das urlaubs- und Weihnachtsgeld und deshalb haben sie mir den Gehalt gestrichen. Diesen Monat habe ich auch keinen Gehalt bekommen. FRAGE: Dürfen die das so einfach machen? und ist das generell mit der Rückforderung rechtlich ok?

Antwort
von Allexandra0809, 106

Sieh doch mal in Deinen Arbeitsvertrag, was da bezüglich Rückzahlung steht. Es ist üblich, dass Du das Geld zurückzahlen musst, wenn Du bis zu einem bestimmten Zeitpunkt kündigst.

Kommentar von bobozic ,

Aber ich hab ja nicht gekündigt, sondern nur meinen vertrag geändert und das Urlaubsgeld war wohl ein versehen ihrerseits, da es bei uns im Juni ausgezahlt wird. Aber danke ich werd mal nachschaun was da drin steht!

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das Urlaubsgeld ist in der Tat eine seltsame Sache. Inwiefern wurde Dein Arbeitsvertrag geändert?

Antwort
von omamilda, 75

Hallo, zum Einen ist das Verhalten der Firma grundsätzlich unschön,ohne eine Ankündigung das Gehalt zu streichen. Desweiteren hast du auch als Aushilfe anteiligen Anspruch auf Weihnachts-und Urlaubsgeld,wenn diese Gratifikation im Unternehmen für andere Mitarbeiter gezahlt werden. Gleichbehandlungsgesetz. Hast du denn bereits im Juni auch Urlaubsgeld gezahlt bekommen? Wenn ja ,dann wäre die erneute Zahlung ein Fehler der Firma und dann auf wieder rückgerufen werden.Allerdings wäre eine vorherige Kommunikation darüber  seitens der Firma professioneller . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community