Umgangsrecht von Großeltern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Großeltern können nur dann das Umgangsrecht einklagen , wenn bereits eine Beziehung zum Kind da ist und es dem Kindeswohl dient, wenn der Kontakt fortgeführt wird. Das ist bei euch nicht der Fall von daher bin ich der Meinung, dass die Oma nicht viel aerfolg haben wird.
Dennoch solltest du einen Anwalt zu Rate ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
11.07.2016, 10:41

Nein, das ist mittlerweile nicht mehr so.

0

ICH habe das Umgangsrecht erfolgreich eingeklagt, obwohl ich keine enge Bindung an das Kind hatte (durfte es erst mit ca. 1 Jahr sehen). Begründung der Kindsmutter war, dass ich mich in der Schwangerschaft nicht um sie gekümmert hätte. Der Witz dabei war, dass ich erst nach der Geburt des Kindes von dessen Existenz erfuhr.

Die Mutter Deines Ex ist und bleibt die Oma.

Vlt. könnt Ihr Euch gemeinsam treffen - allein muss sie das Kind ja erst mal nicht bekommen. Wartet ab, wie es sich entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohana123
09.07.2016, 10:56

Darf ich fragen an welchem Umstand es lag das du den Prozess gewonnen hast ?

0
Kommentar von Ohana123
09.07.2016, 11:11

Das Problem ist das sie schon 2 Kinder seelisch vermurxt hat, machen die Kinder nicht so wie sie will werden sie mit Ignoranz bestraft bei dem einen minderjährig 1,5 Jahre das sich seine Schwiegereltern drum gekümmert haben das er eine Ausbildung macht. Sie hat mich versucht zum klauen anzustiften, und hat auch so genug Dreck am stecken. Ich will meinen Sohn schlicht und einfach von einem umgang fernhalten der ihm schaden könnte. Und sie sagt diese Sachen aus voller Berechnung raus das war das zweite mal das sie mir mit den kindern gedroht hat beim ersten mal sagte sie wenn ich weiter so laut schreie wenn ihr Sohn mich verprügelt und die Nachbarn das hören nimmt sie mir die Kinder weg und ist ihrem Sohn dann als Belohnung fürs schlagen was bei der Pommesbude holen gegangen weil ich böse ja trotz gewaltattakten hätte kochen müssen für ihn..

0
Kommentar von Ohana123
09.07.2016, 11:12

Der Opa und der Bruder und Uroma/opa dürfen den kleinen ja gerne besuchen, nur ist es so das ich magenkrämpfe bekomme wenn ich daran denke das sie an meinem Sohn ist

0

nimm dir einen Anwalt und versuche, das alleinige Sorgerecht zu bekommen. Das ist mal der erste Schritt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohana123
08.07.2016, 21:42

Das alleinige Sorgerecht habe ich.

0
Kommentar von Ohana123
08.07.2016, 21:50

Die neue Adresse würden sie ja vom Kindesvater bekommen :/ ihm habe ich den Umgang nicht verboten weil ich es nicht schuld sein möchte das mein Sohn keinen Vater hat er kann ihn unter meiner Aufsicht gerne sehen..

0

In erster Linie geht es um das Kindeswohl. Und das besagt, die, die mit ihm zu tun haben, müssen geistig und verantwortungstechnisch in der Lage sein, ihm keinen Schaden zuzufügen.

Wenn es schon Anzeigen insbesondere gegen deinen Ex gab, hat er keine guten Karten. Und wenn seine Mutter (unter Zeugen) solche Dinge geäußert hat, müsste sie sicher erst mal erklären, was das sollte.

Kinder brauchen eine ordentliche Umgebung und Atmosphäre, sie sind kein Spielzeug unreifer Erwachsener.

Lasse dich nicht einschüchtern und suche dir selbst geeignete Hilfe. Entweder Jugendamt oder Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohana123
08.07.2016, 21:48

Mit dem Jungendamt habe ich schon Kontakt aufgenommen und denen die Situation geschildert und ihnen angeboten sich selbst ein Bild davon zu machen das es meine Kinder gut bei mir haben, da ich angst habe das sie lügen erzählt. Dort wurde mir gesagt ich bräuchte mir erstmal keine sorgen zu machen. Mein ex sagt er hat dort auch mit jemandem gesprochen und sie hätte gesagt ich könnte den Umgang gar nicht verbieten nur er müsse sein Drogenproblem unter Kontrolle bekommen was das mit seiner Mutter zu tun haben soll weiss ich nicht.

0
Kommentar von Ohana123
08.07.2016, 21:58

Ich habe ihn angezeigt wegen Körperverletzung , gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung die einstweilige Verfügung gegen ihn läuft noch. leider gibt es nur für die Äußerung das sie mir die Kinder nehmen möchte zeugen. Die Mutter ist eine sehr linke Persönlichkeit muss ich dazu sagen . Am Anfang der Schwangerschaft hatte er ärger mit seiner mutter weil er ihr keine 10€ geben wollte und dann hieß es ich hätte eine Fehlgeburt und er hat sie weinend angerufen und sie hatte es nicht für nötig mit ihm zu reden. Und ihren älteren Sohn hat sie mit 17 ausgesetzt und 1,5 mit dem hintern nicht mehr angesehen weil er frech war aber die Kinder werden wohl kaum gegen sie aussagen..

0
Kommentar von Ohana123
08.07.2016, 21:59

Aber im Gefängnis war sie schon wegen steuerhinterziehung ist sowas auch relevant ?

0
Kommentar von Ohana123
08.07.2016, 22:13

Ihre eher nicht er steht ja voll hinter seiner Mutter, eine Erklärung haben sie sich schon bereitgelegt und zwar hat sie eine Kindeswohl Gefährdung gesehen weil ihr Sohn mich verhauen hat.. Mein Problem ist einfach die ganzen Nachweise zu bringen nur weil es so passiert ist kann ich es nicht alles nachweisen. Aber mir wird schlecht bei dem Gedanken das sie ihre Finger an meinem Sohn hat. Sie ist wirklich abgebrüht sie wird ihren eigenen Sohn ins offene Messer laufen lassen damit sie an mein Kind kommt, leider ist ihm das nicht bewusst da er ein sehr krankhaftes Verhältnis zu ihr hat und sie in den Himmel hebt egal was sie mit ihm anstellt

0

der vater hat umgangsrecht und wenn er dieses einklagen muss, wird er es auch bekommen:

- 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite we von fr-so

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen sommerurlaub.

das kann er beschweren lassen mit ordnungsgeld ersatzweise haft, androhung entzug des sorgerechtes.

er hat das recht auf umgang ohne aufsicht, da hier nichts erwähnt wird, was dem entgegen steht. so in der hinsicht kann er umgang einfordern und bekommt ihn auf antrag bewilligt.

weiterhin hat er das anrecht auf gemeinsames sorgerecht. wenn er es gerichtlich einfordern muss, wird er auch dies bekommen.

was er in der zeit seines umgangs macht ist völlig seine sache. das hat er im rahmen seiner alleinigen alltagssorge die er während des umgangs hat. er entscheidet dann wer mit dem kind wie lange und wo umgang hat. und wenn er es zu oma bringt, dort übernachten lässt etc, ist das alleinig seine sache.

oma kann gerne umgang einfordern, sie würde ihn auch bekommen. in der regel sind es 2-3 stunden im monat. von daher einfach mal erwachsen an die sache rangehen und die dramatik rausnehmen.

was er in der vergangenheit getan hat, hat mit dem kind überhaupt nix zu tun. das interessiert keinen richter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wird ein Kind Mittel zum Zweck. Traurig, aber wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohana123
09.07.2016, 09:39

Das Kind soll nicht mittel zum Zweck sein :(

0