Frage von Wizzard2k16, 83

Über den Pfändungsfreibetrag in diesem Monat gekommen, da habe ich eine Lastschrift zurückgebucht aber trotzdem habe ich keinen Verfügungsrahmen?

Ich bin in diesen Monat über den Freibetrag gekommen und habe deshalb eine Lastschrift von diesen Monat zurück gebucht, also sollte ich doch rein logisch für diesen Monat einen Verfügungsrahmen wieder haben der einen Betrag frei hat, nämlich den Betrag denn ich zurück gebucht habe. Warum habe ich aber immer noch keinen Verfügungsrahmen, obwohl es ja sein müsste, wegen der zurück Buchung?

Danke für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AntwortenBot, 24

Der Freibetrag ist nicht abhängig von Einkommen, das heißt wenn ich den Freibetrag genutzt habe kann ich in der Theorie tausende von Euro auf mein Konto bekommen und darf trotzdem nichts abheben.

Leider bleibt weiterhin nur der gesetzliche Freibetrag.

Wenn Lastschriften zurückgegeben werden die quasi teil des Freibetrages waren, bin ich mir nicht zu 100% sicher. In jedem Fall dauert das aber mind. einen halben Werktag, was daran liegt das Pfändungskonten nochmals extra Geprüft werden müssen.

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Vielen Dank. Könnte ich diesen Betrag aber dann nächsten Monat verwenden?

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Also die Beträge über den Freibetrag, kann ich diese am 01.09 benutzen?

Kommentar von AntwortenBot ,

Ab dem 01. steht wieder der monatliche Freibetrag zur Verfügung. Leider erhöht sich dieser durch nicht genutzte Freibeträge des Vormonats oder höhere Geldeingänge nicht.

Ob die zurückgegebene Lastschrift den Freibetrag wieder erhöht bin ich mir aus dem stehgreif leider gerade nicht sicher, falls ja sollte Montag Nachmittag der Betrag aber wieder zur Verfügung stehen.

Falls das Geld dringen benötigt wird würde ich Montag Nachmittag einfach bei der Bank nachfragen evlt. auch telefonisch. 

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Danke für die Information. Ich meine wenn ich zum Beispiel diesen Monat 1100€ bekommen habe, dann wäre ich ja circa 27€ im Überschuss und diese 27€ kann ich diesen Monat ja dann nicht mehr verwenden. Werden diese 27€ dann in den nächsten Monat mitgenommen und dann von meinen neuen Freibetrag (01,09.16) abgezogen oder ist das Geld (27€) dann weg bzw. immer noch blockiert?

Kommentar von AntwortenBot ,

Die sind leider weg. Jeden Monat gilt immer der gleiche Freibetrag, welcher ohne Kinder bei etwa 1070 € liegen sollte (glaube ich zumindest). Wie viel Geld aufs Konto eingeht ist dabei völlig egal.

Sie haben immer das Anrecht auf den Freibetrag, liegen die Geldeingänge unter dem Freibetrag können diese auch nicht gepfändet werden, liegen Sie darüber werden diese gepfändet.

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Wie lange dauert denn so eine Pfändung bei einer Bank?, weil ich derzeit die Pfändung per Ratenzahlung abbezahle!

Kommentar von AntwortenBot ,

Verstehe die Frage glaube ich gerade nicht ganz.

Die Pfändung muss die Bank solange aufrecht erhalten bis der Gläubiger sein Geld bekommen hat. 

Sollten Sie die Restforderung verfügbar haben, können Sie die Bank anweisen diese zu Überweisen und das Konto wird in ca. 1 Werktag wieder freigeschalten.

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Die Pfändung die derzeit auf mein Konto besteht, bezahle ich derzeit mit Ratenzahlung. Wird da die Pfändung nicht auserkraft gestellt und erst wieder geöffnet wenn ich die Ratenzahlung nicht pünktlich durchführe? und habe ich dann nicht wieder ein Anspruch auf mein restliches Geld?

Kommentar von AntwortenBot ,

Liegt leider nicht im ermessen der Bank. Damit die Pfändung aufgehoben wird muss der Gläubiger entsprechend tätig werden. 

Eine Bank bekommt nur den entsprechenden Bescheid und ist ab dann gesetzlich dazu verpflichtet.

Bekommt die Bank die Meldung das eine Pfändung aufgrund einer anderen Einigung nicht mehr nötig ist, sollte das Konto in ca. einem Werktag wieder frei sein und damit natürlich alle Einschränkungen aufgehoben.

Das muss jedoch der Gläubiger veranlassen.

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Vielen Dank

Kommentar von AntwortenBot ,

Bitte schön, immer wieder gern.

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Hätte noch eine Frage. Ich gehe einfach zur Bank und sage denen, dass Sie den offen Pfändungsbetrag den Gläubiger überweisen soll, ist das so korrekt?  

Kommentar von AntwortenBot ,

Falls Sie genügend Geld auf dem Konto haben um die Gesamte Restforderung zu begleichen können Sie das machen. (mit Geld auf dem Konto ist der tatsächliche Kontostand gemeint, der Freibetrag spielt hier keine Rolle)

Wie hoch die Restforderung ist kann die Bank nachsehen. 

Kleines Beispiel.

Konto weist einen Stand von 500 € auf, die Restforderung beträgt 480 €. Die Bank kann den Betrag überweisen, die Pfändung wird aufgehoben.

Konto weist einen Stand von 470 € auf. Die Restforderung ist zu hoch, erst wenn man den Rest bereitstellen kann ist die Pfändung erledigt.

Hier geht es jedoch um die GESAMTE Forderung und keine Monatlichen Beträge.

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Muss ich dafür persönlich da sein oder ist eine Email bzw Anruf auch möglich?

Kommentar von AntwortenBot ,

Am besten ist natürlich persönlich, aber rein theoretisch ist ein Anruf auch möglich. 

Kennen die Angestellten Sie nicht persönlich werden diese jedoch ein paar Fragen stellen um Sie zu legitmieren, also sicherzustellen das Sie wirklich der Kontoinhaber sind. 

Antwort
von soissesPDF, 10

Keine kluge Entscheidung, die Du da getroffen hast.

Für ein P-Konto ist nur der Freibetrag entscheidend.
Ist der gleich wie ausgereizt, sind alle weiteren Eingänge eben darüber und damit nicht zur Verfügung.

Im kommenden Monat wird das vorhandene Guthaben mit dem Freibetrag und dem Eingang verrechnet = Freibetrag, der überschießende Betrag wird an den Gläubiger überwiesen.
Die Rücklastschrift wird Dir auf die Füße fallen.

Antwort
von nocheinnutzer, 50

du solltest mal ein Blick auf dein Kontoauszug werfen, der erklärt wahrscheinlich einiges.....

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Schon erledigt. Erklären tut er leider nichts, daher die Frage hier.....

Kommentar von nocheinnutzer ,

bist du in der Privatinsolvenz?

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Nein habe keine Insolvenz. Nur eine Pfändung, welche ich aber derzeit in Raten bezahle

Kommentar von nocheinnutzer ,

um dich richtig zu verstehen, du redest hier von einem Dispokredit auf deinem Konto?

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Ich bin über meinem Freibetrag und habe deshalb eine Lastschrift zurückgebucht und wundere mich, warum ich diesen Betrag nicht benutzen kann, obwohl diese Lastschrift den Freibetrag eigentlich zurücksetzen musst, da diese Lastschrift den Freibetrag vor paar tagen überschritten hat. Beispiel:

Freibetrag: 1073,77€
Abbuchung: 1200€
Lastschrift zurückgebucht: 400€
Dann müsste ja der neue Verfügungsrahmen: 1200€-400€= 800€ /// 1073,77€-800€= (273,77€), sein oder nicht?

Kommentar von nocheinnutzer ,

soweit so gut, Interessant ist aber was auf deinem Konto ist.

Vielleicht hast du irgendwelche Zahlungen übersehen.

Oder hast du jetzt 273,77 plus auf deinem Konto?

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Ja, ich bin im Plus aber auf dem Kontoauszug steht-> Verfügbares Guthaben 0€  

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Beispiel:

Derzeitiger Kontostand: 237,77€
Verfügbares Guthaben: 0€

Kommentar von nocheinnutzer ,

das verstehe ich allerdings auch nicht, sorry.....frag einfach mal deine Bank

Kommentar von Wizzard2k16 ,

Könntest du mir noch sagen, ob das Überschuss Geld zum 01ten nächsten Monat frei bzw. benutzbar wird?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community