Frage von lungenembolie, 86

Ist ein Totwinkel-Assistent eine lohnenswerte Investion?

Ein Totwinkel Assistent beim Autokauf. Lohnenswerte Investition die den Fahrer unterstützt oder technischer SchnickSchnack der den Menschen das Autofahren verlernen lässt?

Antwort
von Hamburger02, 23

Ich persönlich halte von diesen ganzen Assistenzsystemen bis auf wenige Ausnahmen wie ABS überhaupt nichts. Sie verleiten dazu, sich darauf zu verlassen und das geht dann genauso häufiig schief, wie wenn man ordentlich Autofahren gelernt hat und sich selber einen Überblick verschafft.

Zudem machen sie die Autos teuer und schwer und reaprieren kann man auch nichts mehr selber. Und wenn ein System kaputt geht, kostet das gleich richtig viel Geld. 

Es gibt heute keine echten Autos mehr sondern nur noch Computer mit Motor und Rädern. Die sind provokant gesprochen für Leute, die nicht Auto fahren können.

Antwort
von Genesis82, 25

Ich halte das für sehr sinnvoll und habe in meinem Auto so ziemlich alle Assistent-Systeme drin und möchte keines mehr davon vermissen. Gerade der relativ günstige Totwinkelassistent ist klasse, vor allem im dichten Stadtverkehr, bei dem man sehr schnell mal jemanden übersieht.

Am Anfang habe ich Systeme dieser Art für unnötig empfunden, mittlerweile merke ich aber, wie sehr sie den Fahrer entlasten, wenn man mal wieder ein Auto ohne die Systeme fährt.

Antwort
von Papassohnnemann, 20

In den 70er Jahren wurde darüber diskutiert wie sinnvoll eine Servolenkung oder elektrische Zündung sei. In den 80er Jahre über eine Klimaanlage in Mittelklasse Autos. Dann noch die Airbags, Alufelgen, Xenon Licht u.s.w. Ich denke mal das sich die kleinen helferlein alle durchsetzen werden.

Antwort
von D2000, 45

Deine Persönliche Sache .

Ich finde Ihn gut wen er mir ein DEUTLICHES Warnsignal gibt das sich ein Auto im Toten Winkel befindet.

Aber ist deine Sache um so mehr Schnick Schnack um so mehr kann kaputt gehen.

Ich persönlich will den Schnick Schnack nicht mehr da es für mich nur gefährlicher wird sich auf Technik zu verlassen.

Habe mir ne schöne Schramme geholt weil mein Parkassistent nichts gemeldet hat.

Ich habe mir gedacht das es nicht passt aber mich auf die Technik verlassen

Kommentar von lungenembolie ,

Übernimmt in so Fällen nicht die Garantie?

Kommentar von D2000 ,

Nein du bist schuld die Technik hilft dir nur bzw unterstütz dich.

Kommentar von Genesis82 ,

deswegen heißt es ja "Assistent" und nicht "ich-pass-auf-dass-du-nie-wieder-irgendwo-gegenfährst" ;)

Antwort
von Lightman95, 43

Kommt drauf an. Man sollte sich nie drauf verlassen. Ich find autos die automatisch einparken total schlimm. Da verlernt man wirklich das fahren. Ich hab den totwinkel warner auch. Ich mach trotzdem den schulterblick, aber man hat ne doppelte sicherung. Ist also gut für die sicherheit weil man einen quasi-beifahrer hat der aufpasst. Aber ist die frage ob man sich blind drauf verlassen sollte. Ggf erhöht der Kauf natürlich auch den wiederverkaufswert....

Antwort
von Repwf, 37

Alles was auch nur ein Leben retten KÖNNTE, ist meiner Meinung nach sinnvoll!

Wie schnell lässt man sich leider ablenken, gerade heutzutage mit Handy und Co...

Sicherlich kann man ohne solche Sachen fahren, aber wenn es die gibt - warum nicht?!

Kommentar von lungenembolie ,

Prinzipiell stimme ich dir zu nur die Frage ist wie "gewinnbringend" es wirklich ist. Ich glaube dass sich aufgrund der immer mehr werdenden Assistenzsysteme die Menschen zu sehr auf diese Systeme verlassen.

Kommentar von Repwf ,

Tja, das ist ein Problem!

Auf Technik verlassen klappt nie! Ich denke jemand der sich ausschließlich darauf verlässt sollte garnicht mehr fahren ;-)

Aber als ZUSÄTZLICHE Sicherheit finde ich solche Sachen toll!

Ich vergleiche das zB mit dem fahrspurassistent im LKW. 

Keiner wird sagen "ach, lass mal ein nickerchen machen, der weckt mich schon wenn ich den Streifen treffe..." trotzdem finde ich ihn als zusätzlichen Notfall Assistent nützlich!

Antwort
von Kuestenflieger, 36

auf der rechten seite erkennt man eher plötzliche radfahrerankunft vor dem abbiegen . schon sinnvoll .

seit etlichen jahren in jedem pkw spiegelsystem standart .


Kommentar von Soldier79 ,

Es geht hier nicht um den "gebogenen" Rückspiegel, sondern um einen elektronischen Assistenten.

Kommentar von Kuestenflieger ,

ok ,dann bin ich auf der seite : unsinn .

Antwort
von Soldier79, 32

Ich finde den Assistenten super. Z.B. wenn ich mal "schnell" ausweichen muss, kann der nützlich sein. Zumindest auf der rechten Seite und innerstädtisch. Aber nur wenige Hersteller haben diesen auch gut umgesetzt. Mercedes hat einen roten Punkt im Rückspiegel. Der ist super. Aber VW hat eine Lampe neben dem Rückspiegel. Darum habe ich den beim Passat nicht mitbestellt. Ist nicht sehr auffällig und kaum zu erkennen, wenn es hell ist.


Kommentar von Genesis82 ,

kann ich so nicht bestätigen, ich finde den kleinen Punkt bei Mercedes eher zu klein und leicht zu übersehen, während die Lichter bei VW sehr groß sind und direkt zum Fahrer leuchten. Selbst wenn man nicht zum Spiegel guckt und die Spur wechseln möchte, blinken die so hell, dass man sie nicht übersehen kann.

Kommentar von Soldier79 ,

So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen... :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community