Frage von FiliMagnum, 12

T-Shirt bedrucken lassen, Tshirt Marke FruitoftheLoom kann man da ein anderes Firmenlogo unbedenklich drauf drucken für Promo Zwecke?

Hallo

mich interessiert es ob diese ganze T-Shirt Druck Geschichte so unbedenklich ist, rein rechtlich gesehen. Diese Shirts kommen meist von FruitoftheLoom oder Stedman, das sind ja die beliebtesten Marken die von Textil Druckern in Ihrem Katalog Angeboten werden.

So ich bestelle nun zum Beispiel von FruitoftheLoom ein Shirt, mein Arbeitgeber Mercedes, brandet dieses Shirt mit seinem Logo und näht ein extra für dieses Promotion Shirt angefertigtes Textil-Etikett rein. Nun ist es das Shirt von Mercedes. Ist das rein rechtlich erlaubt? Dürften die diese Shirts auch verkaufen unter Ihren Namen? Da FruitoftheLoom und die ganzen anderen Anbieter diese Shirt sowieso extra blanco herstellen lassen?

Also Hauptfrage ist: Eine große Textil Marke wie FruitoftheLoom oder Stedman sind rein rechtlich geschützt, verkaufen Ihre Shirt an Textildruckerein um diese bedrucken lassen zu können. Darf dann ein anderer hergehen und diese mit seinem Logo dann besticken lassen und sein Etikett reinnähen?

Danke im voraus für eine Antwort

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 6

Mit dem Produkt selbst (hier also mit einem Shirt) darf der neue Eigentümer machen, was er will. Er darf es also auch weiterverkaufen und auch zuvor bemalen, wenn er die geschützte Marke (hier: die Text-Bild-Marke
"Fruit of the Loom") entfernt.

Aber auch das muss man nicht immer tun, siehe Markengesetz § 24 Erschöpfung und googele mal das Urteil "Jägermeister - Ferrari"!

Beim nackten Shirt, also ohne Marke des Herstellers, könnte höchstens noch das Design geschützt sein. Aber das hat man ja käuflich erworben, also darf man es auch wieder weiterverkaufen.

Ob man das Design vor dem Weiterverkauf verunstalten darf oder nicht, das kann man nachlesen über dpma.de unter "Design". Nach meiner Erinnerung darf man das.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von mychrissie, 9

Vermutlich hat Mercedes eine entsprechende Vereinbarung mit "Fruit of the Loom" abgeschlossen. Die riskieren doch nicht eine Abmahnung mit Einstampfen von tausenden Shirts und eine Geldstrafe.

Kommentar von FiliMagnum ,

Ja haben eine Abmachung, aber ich gehe jetzt auch von anderen Shirtern aus, der aktuelle Hype, Shirts zu bedrucken sieht man überall, diese Shirts stammen ja von irgendeiner Marke her, ist es erlaubt diese Shirt dann zu Labeln?

Kommentar von mychrissie ,

Wenn Du das für Dich privat oder ein paar Freunde machst, ist das kein Problem, wenn Du es aber kommerziell machst, ist das Verwenden fremder Marklenlogos ohne (fast nie gewährtes) Okay nicht erlaubt. Manche Hersteller sind da besonders empfindlich. Apple hat uns noch nicht mal erlaubt, die in einem meiner Designseminare mit Apfel-Logo versehenen silbernen Feuerlöscher bei Gravis zu verschenken, obwohl die Verkäufer ganz wild auf die Dinger waren.

Die haben mir dann erzählt, dass sie sogar von Apple verwarnt werden, wenn sie den angebissenen Apfel im Schaufenster an einer Stelle plazieren, die nur 10 cm vom angewiesenen Platz entfernt ist.

Also sei vorsichtig! Und frag lieber zweimal vorher an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community