Frage von Sternwanderer90, 67

Steuererklärung / Pendlerpauschale: Zeitausgleichstage = Urlaubstage?

Hallo, mal eine kurze Frage zwischendurch :)

Wie sind Tage, die ich aufgrund des Ausgleichs meines Zeitkontos (Überstundenabbau) nicht auf der Arbeit war, in der Einkommenssteuererklärung zu werten? Konkret geht es um den Punkt der Pendlerpauschale, bei der ich die Tage angeben muss, an denen ich meine Arbeitsstätte aufgesucht habe (exkl. Urlaubstage und Krankheitstage). Gebe ich die Tage, die ich aufgrund von Überstundenabbau zuhause verbracht habe, als Urlaubstage an?

Hätte ich jetzt nämlich gefühlsmäßig gemacht, ich bekomme ja kein Geld für die Fahrt mit dem Auto zur Arbeit, wenn ich nicht auf die Arbeit gefahren bin... Aber streng genommen sind das auch keine Urlaubstage :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 42

Mach es nicht schwerer als es ist.

Alles was zählt ist, ob du hingefahren bist an einem Tag oder nicht. Wenn ja, setzt du 30 Cent pro Entfernungs-km an.

Kommentar von Sternwanderer90 ,

Aber ich bin ja an den Tagen, an den ich mein Überstundenkonto abgebaut habe, nicht hingefahren. Also sind das Tage, die nicht zählen und die ich dann dementsprechend bei der Pendlerpauschale nicht angebe. 

Ich wollte es auch unkompliziert halten, aber diese Frage beschäftigt mich doch schon etwas länger

Kommentar von kevin1905 ,

Du bist nicht hingefahren, also kannst du die Tage nicht ansetzen.

Kommentar von Sternwanderer90 ,

Danke! Klare Antworten sind etwas tolles :D Schöne Nacht noch

Kommentar von hoekerlein ,

Schlaf gut!

Antwort
von hoekerlein, 38

Was machst du dir für einen Kopf. Schreib ganz normal auf das du gearbeitet hast und bist gefahren. Das Finanzamt interessiert dein Jahresverdienst und die haben keine Zeit jeden Tag nachzuprüfen.

Wenn die Geld wollen kommen die sofort an und wenn du was zurückhaben willst lassen die sich Zeit! Übrigens vergiß nicht deinen Mehraufwand zu schreiben. Wenn du verschiedene Arbeitsplätze hattest bekommst du Mehraufwand wenn du viele Stunden weg bist. Erkundige dich mal!

Bei täglichen gleichen Arbeitsplatz kannst du es abharken!

So war es letztes Jahr bei mir. Mehr als 10 Stunden war ich täglich weg.

LG

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Na klar - denn beim Finanzamt sind die ja auch alle mit dem Klammerbeutel gebudert. Man, Du schreibst hier Anleitungen zur Ausübung einer Straftat (was auch eine Straftat ist) und denkst, dass keiner rausbekommt, wer Du bist. Wie d... muss man sein!!!

Kommentar von Sternwanderer90 ,

Hab die Tage als Urlaubstage mit eingerechnet, hab keinen Bock auf Ärger und bleib da lieber ehrlich :) Danke dir!

Kommentar von hoekerlein ,

Man bekommt schon einen dicken Hals was für Ausgaben man hat um Arbeit zu haben. Wenn du Mindestlohn bekommst und 45 Kilometer zur Arbeit fährst bekommt man eine Strecke bezahlt.

Und ein Auto bekommt man geschenkt und die Reparaturen auch?

Oder Schlaumeier mit Superjob!

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Zu: "bekommt man eine Strecke bezahlt." - Also ich bekomme als Angestellter keine Strecke bezahlt, Du etwa? Ich kann nur die einfache Strecke in der Steuererklärung als Werbungskosten steuermindernd geltend machen.

Zu: "Superjob" - Woher kennst Du meinen "Job"?

Kommentar von Sternwanderer90 ,

Vielleicht denke ich mir bei den meisten Posten einfach zu viel, aber ich habe letztes Jahr allein über zwei Wochen aufgrund von Überstundenabbau daheim verbracht. Das ist dann doch schon etwas Geld, was da zurück kommt. Vor allem bei meinem Arbeitsweg...

Kommentar von hoekerlein ,

Sternenwanderer :Beleidung war nicht für dich!

Kommentar von Sternwanderer90 ,

Schon klar :D 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten