Frage von betwot, 120

Starkstromkabel verlängern - Vermieter zuständig/ Elektrikerkosten?

N'abend.

Für die neue Küche bräuchte ich eine Starkstromkabelverlängerung, weil die Herdplatte wo anders sein wird. Dafür wollte ich einen Elektriker rufen aber mir ist noch aufgefallen, dass diese Starkstromkabel aus einer Faustbreiten Öffnung heraushängen. Um Kosten einzusparen wollte ich nun wissen ob sich der Vermieter um die offene 'Dose' kümmern muss, oder soll ich das einfach komplett dem Elektriker überlassen? (Hätte vielleicht jemand eine etwaige Vorstellung auf was für Kosten sich das belaufen wird bei 3 Metern Starkstromverlängerung?)

Danke im Vorraus!

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektrotechnik, Strom, 34

oh das ist eine etwas komplexe matherie. normalerweise ist es sache des vermieters, dafür zu sorgen, dass in der küche an einer stelle wo der herd auch sinn macht, eine entsprechende anschlusstelle vorhanden ist,. natürlich gehört dazu auch eine gescheite dose... allerdings wenn ihr den herd wo anders haben wollt, dann ist das natürlich wieder eure sache, der vermieter also nicht zuständig...

am besten würde ich sagen, du sprichst ganz offen und ehrlich mit dem vermieter und fragst ihn, ob er damit einverstanden wäre, wenn er ein drittel der kosten für den umbau übernimmt. dafür würdest du dich dann natürlich aucn verplichten, wenn du mal ausziest, die dose dort zu lassen wo sie tatsächlich jetzt auch ist.

eigendlich habt ihr alle was davon... der vermeiter wird so billig warscheinlich nicht davon kommen, selbst wenn der elektriker nur den anschluss überprüft und eine neue dose setzt. und du hast auch was gespart.

lg, Anna


Antwort
von schelm1, 44

Veränderugnen von Kraaftstromanlagen und Leitungen sind Sache des Vermeiters. sofern der Mieter Veränderugnen wegen eigener Neumöblierung wünscht, wird der Vermieter solche Kosten dem Mieter nach entsprechender vorheriger Einigung in Rechnung stellen oder auf eine kostenpflichtige  Veränderung verzichten.

Antwort
von Moskito1st, 72

Wenn keine Herddose vorhanden ist, also die Leitung blank raushängt, ist der Vermieter zuständig, die Dose erneuern zu lassen. Dem Elektriker, der dann vorbeischneit fragst Du nett, ob er Dir das Ding für 20 Euro verlängert quasi als Trinkgeld. Die meisten werden ja sagen.

Antwort
von Branko1000, 75

Die Leitung muss jedenfalls Fachmännisch von einem Elektriker verlängert werden, sonst besteht Lebensgefahr und dies dauert ca. 20 Minuten und mit allem drum und dran wirst du nicht mehr als 70€ zahlen.

Antwort
von electrician, 40

Ich vermute jetzt mal, dass die Leitung, welche aus der Wand hängt, eine starre NYM und allenfalls 15 cm lang ist, also noch nicht auf eine Herdanschlussdose aufgeklemmt wurde. Ist die Leitung länger: Eine NYM-Leitung darf keinesfalls direkt am Herd angeschlossen werden, da der Herdanschluss selber ortveränderlich ist und somit mechanisch belastet wird. Die NYM-Leitung darf nur fest verlegt werden.

Die Herdanschlussdose ist Teil der elektrischen Anlage und Vermietersache. Erst wenn diese fachgerecht montiert und angeschlossen wurde, darf der Herd mit einer flexiblen Leitung 5 x 2,5 mm² angeschlossen werden.

Von daher: Vermieter kontaktieren, Elektriker beauftragen, Kosten für die Arbeitszeit teilen (die Anfahrt sollte der Vermieter zu 100% tragen).

Antwort
von Chefelektriker, 39

Standart Herdanschlußkabel sind 1,5m lang.Es gibt aber auch Herdanschlußkabel von 3m und sogar 5m fertig vorkonfektioniert.

Einfach das zu kurze Kabel gegen ein längeres austauschen und genauso anklemmen.Eine Herdanschlußdose kostet nicht die Welt, überlaß das dem Elektriker, der sorgt auch für den richtigen Anschluß.

Antwort
von GesperrterUser, 44

Das ist eigentlich gar keine Arbeit
An deiner Stelle würde ich wen Fragen, der Elektriker ist, der macht das für ein Käffchen gerne umsonst und kann dir nebenbei vielleicht auch etwas erklären.  

Er nimmt quasi den Deckel der Dose ab, schraubt 5 schrauben, tauscht das kabel gegen ein längeres, schraubt wieder 5 schrauben und fertig.

So eine Arbeit die ich kostenlos mache und es mich aufregt, wenn da ein Laie bis zu 100€ zahlen muss.

Das Kabel kostet im Schnitt 5€ im Einkauf, je nachdem wie lang und die Arbeit kann quasi jeder machen, wenn er die 5 Sicherheitsregeln der Elektrotechnik beachtet. Dennoch würde ich es einen Elektriker machen lassen, denn der weiß ob die Leitungen und Anschlüsse letztendlich wirklich Spannungslos sind  

Antwort
von fuji415, 34

Du willst das haben und Du trägst die ganzen Kosten der Vermieter hat damit nichts zu tun das gleiche hatte ich auch habe dafür aber eine Ausbildung und machte das selbst 5x2,5 Leitung besorgt passende Länge und beides verbunden  fertig war die Wurst .Arbeitszeit 5-10 Min. mit besorgen der Leitung . 

Antwort
von Bestie10, 52

war ne funktionsfähige Küche vorhanden ? also er ist außen vor

 ist es Vermieterproblem wenn du die Küche "falsch" planst

ansonsten ist das ne leichte Sache,

wo jetzt die Kabel raushängen wäre normal ne Dose  gesetzt

das macht der und zieht ein Kabel bis zum neuen Herd wieder Anschlußdose (das kann man von jedem Elektriker nach Feierabend machen lassen)

ansonsten An/Abfahrt, 1 Stunde Arbeit, Kabel (bitte verwende nicht den Begriff "Starkstrom") 2 Dosen setzen ... bingo

Antwort
von Rosswurscht, 53

Da wo die Kabel raushängen muss eine Herdanschlussdose hin, die kost nen 10er. Das Kabel dazu nochmal nen 10er und der Elektriker braucht dafür 10 Minuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community