Frage von DasDouble, 141

Stadt verklagen nach Fahrradunfall wegen Laubhaufen?

Habe vor paar Monaten einen Fahrradunfall gehabt. Es war nass und ich bin auf einem Laubhaufen mit dem Vorderrad ausgerutscht, den die Stadt aus Kostengründen nicht "weggeräumt" hat. So, mein rechter Ringfinger-Fingernagel ist seitdemher nicht mehr so wie er anfangs war. Durch den Unfall wurde er um gefühlte 45 Grad nach oben gebogen, was eine ziemlich lange Zeit ziemlich sehr geschmerzt hat (inklusive eingeschränktem Klavier spielens etc etc etc etc..).

Nun fällt mir ein dass es ja immer so etwas wie Schmerzensgeld gibt, weswegen ich zu dieser Frage gekommen bin:

Kann ich die Stadt auf Schmerzensgeld etc. verklagen, weil sie diesen Laubhaufen nicht beseitigt hat?

Gruß, Simon

Antwort
von brummitga, 123

was macht ein Franzose, wenn er stürzt ? er steht einfach wieder auf.

was macht ein Deutscher, wenn er stürzt ? er bleibt liegen und schaut sich erst mal um, wen er für diesen Sturz haftbar machen könnte.

Kommentar von vitus64 ,

Sagte schon Kurt Tucholsky

Und das hat sich bis heute nicht geändert.

Kommentar von TYSchroeder ,

Der Franzose hätte die weiße Fahne rausgeholt und wäre abgehauen.

Antwort
von vitus64, 85

Es ist der Stadt weder möglich alle Gefahren auf öffentlichen Straße zu beseitigen, noch ist sie hierzu verpflichtet.

Dann müsste die Stadt ja auch jeglichen Schnee wegräumen.

Wir haben Ende Juli und der Laubhaufen wird ja wohl vom letzten Herbst gewesen sein.

Außerdem sollte man beim Radfahren nicht die Augen schließen.

Kannst du also vergessen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Komisch, ne Freundin von mir hat Schmerzensgeld bekommen, nachdem sie auf glitschigem Laub ausgerutscht ist.

Kommentar von vitus64 ,

Auf einer öffentlichen Straße?

Kommentar von Bitterkraut ,

Auf einem öffentlichen Gehweg, der von der Stadt zu betreuen war.

Kommentar von vitus64 ,

Wundert mich zwar ein bisschen, da Straßenrecht genau mein Metier ist, aber man lernt ja nie aus.

Antwort
von Bitterkraut, 59

Und wo befand sich der Laubhaufen? Auf der Fahrbahn, auf dem Radweg?

Die Stadt hat eine Verkerhssicherungspflicht, und wenn sie diese vernachlässigt hat und du nachweisen kannst, daß der Unfall deshalb passiert ist, hättest du das gleich beim arzt und bei der KK angeben müssen. Die krankenkasse hat dann auch einen Anspruch gegen die Stadt.  Wenn die KK diesen Anspruch duchsetzt/dursetzen kann, kannst du auch Schmerzensgeld bekommen.

Hat es einen entsprechenden Unfallbericht gegeben?

Kommentar von DasDouble ,

Ja hat es. Ob die KK von der Stadt das Geld jedoch bezogen hat, weis ich nicht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Und wo war der Unfall? Meine erste Frage?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 141

Wie willst du das denn jetzt noch beweisen, dass dieser Laubhaufen ursächlich mit deinem Unfall zusammen hing?

Kommentar von DasDouble ,

Die Polizei hat den Unfall dokumentiert. Nachdem der Krankenwagen kam und mir meinen Fingernagel wieder "umgebogen" (igith.. bäh..) hat (ekelhaft wenn man daran zurück denkt. :S)

Kommentar von Bitterkraut ,

Ist der Bericht auch an die Krankenkasse gegangen? Red mal mit der KK.

Kommentar von DasDouble ,

Ja, ist er. Operiert wurde ich auch.

Antwort
von Delveng, 59

@DasDouble,

man sollte nicht unbedingt Schuld bei Anderen suchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community