Frage von Dennis553, 138

Sollte ich zur Vorladung mit oder ohne Rechtsanwalt gehen?

Hallo liebe Gutefrage.net Community,

letzten Samstag ist uns etwas äußerst unerwartetes passiert, was mich schon die ganze Woche lang ohne Ende beschäftigt.
Als ein Freund und ich in der Nacht auf dem Weg zu einer Freundin waren, begegneten wir zivile Polizisten, die sich ein Fahrrad angeschaut haben.
Ein paar Meter weiter liefen uns zwei Mitschüler entgegen, zu denen wir hin gelaufen sind, um sie zu begrüßen.
Plötzlich kam ein Mann der ein Foto von uns gemacht hat, und meinte, dass er damit zur Polizei gehen würde.
Da wir überhaupt nichts gemacht haben, dachten wir uns gar nichts dabei, verabschiedeten uns von unseren Mitschülern und liefen weiter.
Als wir etwa 15 Meter Abstand zu ihnen hatten, schrie der Mann plötzlich: "Hilfe, Polizei!" Wir schauten zurück und sahen, wie die beiden den Mann geschlagen haben, und ihm sein Handy aus der Hand gerissen haben.
Plötzlich kam ein Polizist aus einer Seitenstraße auf uns zu gerannt, und verhaftete uns. Die anderen beiden wurden später auch verhaftet, und wir wurden für etwa 5 Stunden in Polizeigewahrsam gehalten.
Währenddessen kam nur einmal ein Beamter rein um einen Alkoholtest zu machen. Da ich überhaupt gar nichts getrunken hatte oder so , wird dieser wohl auch 0 Promille angezeigt haben.
Morgens wurden wir dann wieder entlassen, mit der Beschuldigung: Raub.

In der Zeitung habe ich dann später gelesen, dass der Mann scheinbar die Polizei angerufen hatte, da er eine Gruppe Jugendlicher beim Manipulieren eines Fahrradschlosses sah.
Scheinbar hat der Mann gedacht, dass wir diese Personen waren.

Nun habe ich eine Vorladung als Beschuldigter zu einer Vernehmung bekommen.

Meine Frage ist nun, ob ich dort ohne Rechtsanwalt erscheinen sollte, oder aber mit einem Rechtsanwalt?

Mein Kumpel und ich haben damit überhaupt gar nichts zutun!
Die zwei die den Mann geschlagen haben, werden auch sagen dass wir nichts damit zutun hatten, haben sie uns in der Schule gesagt.

Hätten wir etwas gemacht, würden wir es einsehen wenn wir bestraft werden.
Aber total unschuldig möchten wir nicht bestraft werden.

Ich würde mich freuen, wenn ihr möglicherweise über eure Erfahrungen berichtet, oder mir Tipps gebt, was ich am besten machen kann.

Über eine Antwort von euch, würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße,
Dennis :-)

Antwort
von KaterKarlo2016, 70

Guten Abend,

sofern Sie eine Vorladung von der Polizeidirektion erhalten und als Beschuldigter vorgeladen werden, sind Sie nicht verpflichtet Angaben zur Sache zu machen. Auch wenn Sie die Situation hier schildern, ist es doch recht unübersichtlich und man kann auch nicht wissen, ob die anderen Personen Sie nicht doch belasten werden, um von der Schuld selbst abzulenken. Sagen kann man viel, wenn es erst zur Aussage kommt, passieren die dollsten Dinge, was ich Ihnen aus meiner beruflichen Tätigkeit sagen kann.

Ich rate ihnen zunächst von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch zu machen, dies darf und wird ihnen nicht negativ ausgelegt werden. Weiterhin rate ich ihnen einen Kollegen auf Strafrecht zu kontaktieren und Akteneinsicht zu beantragen. Nach Sichtung der Akte kann ggf. eine Stellungsnahme bei der STA abgegeben werden. Auch wenn Sie laut ihrer Anzeige unschuldig sind, halte ich es aufgrund ihrer derzeitigen Schilderung aufgrund der Unübersichtlichkeit und auch der mehreren beteiligten Personen für ratsamer zunächst zu schweigen und alles weitere mit ihrem Verteidiger abzusprechen.

Ich hoffe ich konnte ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Antwort
von kevin1905, 24

Meine Frage ist nun, ob ich dort ohne Rechtsanwalt erscheinen sollte, oder aber mit einem Rechtsanwalt?

Du erscheinst gar nicht und äußerst dich bitte auch nicht zur Sache.

Nimm bitte morgen unbedingt Kontakt zu einem Fachanwalt für Strafrecht auf.

Antwort
von eccojohn, 53

Da ihr beide noch zur Schule geht, setze ich voraus, das ihr noch Jugendliche seit. Wendet euch an eure Eltern, die dann aufgrund der kompletten Informationen von euch Jugendlichen schon wissen, was zu tun ist.

Erst mal, so schnell wird keiner verdonnert - eine Schuld muß erst einmal komplett und nachweisbar bewiesen werden. Wenn ihr nichts mit der Geschichte zu tun hattet, können z.B. auch nicht eure Fingerabdrücke am Fahrrad sein - wird der Geschlagene wohl nicht zum Spaß sagen das ihr es gewesen seit.

Also ruhig Blut - und auf alle Fälle die Eltern ins Boot holen ! Die wissen dann schon, ob ein Anwalt nötig ist - kann auch ein Anwalt für beide sein !!)

Antwort
von sozialtusi, 69

Zu einer Vorladung bei der Polizei musst Du gar nicht erscheinen. Nur, wenn  Du vom Gericht oder der Staatsanwaltschaft geladen wirst, musst Du kommen. 

Wenn du es doch tun möchtest: geh vorher zum Anwalt, ja.

Antwort
von Philippus1990, 47

1. Ein Anwalt kostet Geld. Deshalb sollte man auf ihn verzichten, wenn man das kann. Ihr könnt das, weil ihr nichts gemacht habt und die Polizei euch das Gegenteil beweisen muss.

2. Man muss einer Vorladung zur Polizei keine Folge leisten. Eine Vernehmung bei der Polizei soll dazu dienen, dass Tatverdächtige ihre Version der Geschichte darstellen können.

 3. Ich würde zu der Vorladung hingehen, sagen wie es war und fertig. Das Verfahren wird dann voraussichtlich nach § 170 Abs. 2 StPO mangels Tatverdacht eingestellt werden. 

4. Du kannst also auch gar nicht hingehen. So wie ich deine Schilderung lese dürftest Du aber ein besseres Gefühl haben, wenn Du die Sache klar gestellt hast.

Kommentar von kevin1905 ,

Punkt 3 stimme ich überhaupt nicht zu.

Der Fragesteller ist ein juristischer Laie und dazu noch Schüler, ggf. Minderjährig oder Heranwachsender ohne Erfahrung in diesen Dingen.

Es sollte auf gar keinen Fall eine Aussage ohne einen Rechtsbeistand gemacht werden.

Kommentar von Philippus1990 ,

Wofür braucht man hier juristische Kenntnisse? Wenn er nichts gemacht hat kann er sagen wie es war und fertig. Rechtsanwaltskosten kann man sich da sparen.

Antwort
von Wippich, 38

Was hier einige sagen wie zb.du brauchst keinen Anwalt die haben keine Ahnung.

Antwort
von Wippich, 42

Wenn  die Anklage zugelassen wird,bekommt ihr sowiso einen Pflichtverteidiger.

Antwort
von Wippich, 67

Bei Raub würde ich mir sofort einen Anwalt nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community