Frage von dkgiozsu, 156

Sind Huskys Listenhunde oder nicht?

Guten Tag, da ich im Internet nichts finde wollte ich jetzt einfach mal fragen, ob Huskys nun Listenhunde sind oder nicht? Und wenn, würde das dann auch bedeuten, dass Huskys "Kampfhunde" sind und man mehr Steuern zahlen müsste oder nicht?

Antwort
von Turbomann, 96

@ dkgiozsu

Wenn du dir die Rassenbescheribung vom Husky durchgelesen hättest, dann wüsstest du,

dass der Husky nicht auf der Liste steht und ausserdem

kein Hund für jedermann ist und nur in Huskyerfahrene Halterhände gehört. Am besten in solche Hände, wo der Halter Schlittenrennen fährt und der Rasse voll gerecht werden kann.

Jemand der sich mit Hunden auskennt, der weis, dass es keine "Kampfhunde" gibt, sondern das sind Hunde die auf der Liste eingetragen sind.

Manchmal allerdings völlig zu Unrecht, weil es Deppen von Menschen gibt, die Vierbeiner für ihren Status versauen und dafür sorgen, dass diese Tiere einen schlechten Ruf weg haben.

Antwort
von muschmuschiii, 114

Huskys sind keine Listenhunde, dennoch sollte man sich die Anschaffung eines Huskys sehr gut überlegen, weil sie als typische "Arbeitshunde" enorme Anforderungen an den Halter stellen und auch nicht alleine gehalten werden sollen

Antwort
von Sesshomarux33, 79

Hallo, 

Huskies sind keine Listenhunde. Deswegen hast du sie auch nicht in den Listen gefunden. :) 

Allerdings empfehle ich dir diese Rasse nicht es seidem du machst regelmäßig Urlaub um Lappland und nutzt die Hunde (Huskies bitte nicht alleine halten) als Schlittenhunde o.Ä. Hauptsache sie machen Zugarbeit. 

Ansonsten ist die Rasse einfach nix. Die armen Hunde leiden in Deutschland nur...

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von dkgiozsu ,

Danke, dann muss ich mir das mit dem Husky nochmal überlegen. Nur leider habe ich ihn halt im Tierheim gesehen. 

Wir würden ihn draußen in einem Unterstand halten und könnten mit ihm direkt zum Feld, da wird dort wohnen.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Wenn der Hund im Tierheim ist, dann ist es was anderes. Dann ist er ja schon da. Unser Tierheim würde nordische Hunde schon gar nicht mehr nehmen, sondern sie direkt in speziellen Pflegestellen oder Vereine unterbringen. Es sind schon echt sonderbare Hunde. Ihr könnt ihn euch ja mal ansehen. Wenn ihr noch keine Hundeerfahrung habt, empfehl ich es euch nicht.

Wenn ihr allerdings vorhabt einen Hund draussen zu halten, dann schafft euch bitte gar keinen an. Hunde sind soziale Tiere und müssen in Menschenobhut sein. Kein Tierheim würde euch unter den Umständen einen Hund vermitteln. 

Kommentar von dkgiozsu ,

Ja, haben auch gemerkt, dass ein Husky als erster Hund nicht so gut ist. Was uns noch gefallen würde, wäre ein Golden retriever!

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Informiert euch beim VDH über einzelne Rassen und bei Animal Learn und artgerecht-tier.de allgemein über Hunde und sprecht nochmal in Ruhe darüber. Wenn der Hund draussen leben muss, dann rate ich euch, wie gesagt, zum Wohle des Hundes von ab.

Kommentar von dkgiozsu ,

Das mit dem draußen muss nicht sein! Unsere Top 3 Rassen wären: Beagle, Golden retriever und weißer schweizer Schäferhund.

Antwort
von Negreira, 32

Du kannst weder den einen noch den anderen Deiner Wunschkandidaten draußen halten. was soll das? Ein Beagle im Zwinger? Vielleicht noch an der Kette? Wozu willst Du dann einen Hund?

Hunde sind sehr soziale Rudeltiere. Die brauchen neben dem schon von den anderen erwähnten Auslauf und bestimmten, rassetypischen Bedingungen Zuwendung von ihrem Besitzer. Einen Hund getrennt von der Familie und seiner Gruppe zu halten, ist Tierquälerei und wird über kurz oder lang dafür sorgen, daß auch dieses arme Schwein im Tierheim landet.

Natürlich kommen Hunde auch mit Katzen und Kaninchen zurecht, wenn man es richtig anstellt bei der Zusammenführung, wenn der Hund gut erzogen und kein Jäger ist. Bitte überlege Dir nochmals Deinen Hundewunsch. Allein eine Rasse macht es nicht aus, daß man ein guter Halter ist. Ich mag riesengroße Hunde am liebsten, hatte auch schon einige, hängengeblieben bin ich zum Schluß an einer älteren Dackel-Mix-Hündin.
In Tierheimen sitzen so viele Nicht-Rassehunde, die auch für Anfänger wie Dich geeignet wären. Warum schaust Du nicht einfach erst mal dort? Die Tiere sind ja nicht freiwillig dort. Bevor Du nach einem Rassehunde-Welpen-Ausschau hältst, verlierst Du vielleicht da Dein Herz.

Antwort
von brandon, 47

Huskys sind keine Listenhunde.

Dafür sind es sehr anspruchsvolle Hunde denn diese Hunde möchten nicht spazierengehen die möchten täglich mehrere Kilometer laufen.

LG

Antwort
von MoniWollmaus, 61

Nein Huskys sind keine Listenhunde 

Antwort
von Nijori, 54

Nein sind sie nicht, aber sie brauchen mindistens einen Artgenossen, am besten aber mehrere, können auch dann nicht gut allein gelassen werden und haben ein gewaltiges Bewegungsbedürfnis das kein Mensch der sie nicht mit zur Arbeit nehmen kann und da viel Platz hat befriedigen kann.

Antwort
von waechter200, 75

listenhunde sind hunde die auf der liste für potentielle gefährliche hunde stehen. Das hat nichts mit Kampfhund zu tun. Und nein der Husky ist kein Kampfhund sondern ein Schlittenhund. Sie brauchen viel aufmerksammkeit und auslauf.Die Schlittenhunde gelten als verspielt, sehr freundlich und sozial – und nicht als aggressiv wie etwa Kampfhunde. Huskys haben ein besonders gutmütiges, liebenswertes Wesen, allerdings
hat jeder Hund seinen eigenen Charakter. Die Tiere können nicht alleine
leben, sie brauchen ein Rudel oder eine Familie, die sich intensiv um sie kümmert. Sie sind sehr dickköpfig und gilten als schwer erziehbar aber Kampfhunde sind es keine

Kommentar von dkgiozsu ,

Ok danke, weil ich so einen kleinen 4 Monate alten Husky im Tierheim gesehen hab! :( 

Kommentar von waechter200 ,

Huskys sind ganz tolle Liebevolle Tiere wenn man sich richtig um sie kümmert. Ich finde es gut wenn Leute Hunde aus den Tierheim holen :)

Kommentar von dkgiozsu ,

Würde ich ja gerne, aber dann wäre er halt alleine... Obwohl, hab noch 2 Kaninchen und ne Katze :D

Kommentar von waechter200 ,

Dann ist ein Husky warscheinlich nicht geeignet für dich

Kommentar von dkgiozsu ,

Ja hab ich dann auch festgestellt...

Kommentar von brandon ,

@ waechter

Ich finde das auch gut aber man darf nicht vergessen das so ein Husky hohe Ansprüche hat die die meisten Hundehalter nicht erfüllen können.

LG

Kommentar von waechter200 ,

Ja ich weiß sehe ich auch so. Das ware jetzt ehr allgemein. Lieber einer aus dem Tierheim. Aber sie wie sie das hier schildert hört es sich für mich an als hätte sie keine Zeit für einen Hund schon gar nicht für einen Husky

Kommentar von Dackodil ,

Das wird wohl auch der Grund sein, warum der Welpe schon wenige Wochen nach seinem Einzug bei seinem ersten Halter im Tierheim gelandet ist.

Was ist da für ein Züchter, der den Welpen nicht zurückgenommen hat?

Kommentar von waechter200 ,

Eine Schweinerei

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 26

nein, ein husky ist keine listenhund!

aber ein husky ist eine sehr besondere rasse, sollte mit mind. einem 2 husky gehalten werden und nur mit menschne leben, die taeglich 4-5 stunden mit ihm laufen koenne oder noch besser zugsport machen koennen.

Antwort
von Cherry565, 30

Ich glaube nicht das sie auf der Liste stehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten