Frage von Chizumy, 191

Sind Gerichtskosten per Ratenzahlung möglich oder muss man sie absitzen?

Ich muss für das OLG 1500€ zahlen,da ich die Beschwerde zurück nahm.Nun habe ich angst das ich es in Tagessummen absitzen muss :(. Also wollte ich fragen ob ich die per Raten zahlen kann,oder ob eine Stundung möglich sei.Die Rechnung soll mir nur zugeteilt werden.Allerdings bin ich auch insolvenz,und habe Angst das diese nun aufgelöst wird 😢

Antwort
von zippo1970, 191

Gerichtskosten kann/muss man nicht absitzen. Im Gegensatz zu Geldstrafen, die man absitzen muss wenn man sie nicht zahlt. Es sind ja Kosten entstanden, die beglichen werden müssen.

Einer Ratenzahlung wird,im allgemeinen, zugestimmt wenn es die wirtschaftlichen Verhältnisse erfordern. Bei Zahlungsweigerung ist allerdings auch möglich, dass man in Beugehaft genommen wird, um zur Zahlung zu motivieren.

Für die Insolvenz ist es Bedingung, dass während des Insolvenzverfahrens, keine neuen Schulden gemacht werden. Zu zahlende Gerichtskosten für einen Prozess, bzw. Rechtsstreit fallen, meiner Ansicht nach, nicht darunter, und haben keine Auswirkung auf das Insolvenzverfahren.

LG :-)

Kommentar von Ronox ,

Für die Insolvenz ist es Bedingung, dass während des Insolvenzverfahrens, keine neuen Schulden gemacht werden.

Ich weiss nicht, woher dieser Mythos kommt und wieso er immer weiterverbreitet wird, aber das ist falsch.

Kommentar von zippo1970 ,

Upps....Das ist mir jetzt aber peinlich....niemand gibt gern zu das er unrecht hat.....aber nach dem ich mich noch mal durch die Insolvenzordnung gelesen habe, muss ich zugeben....

Du hast natürlich recht, es ist natürlich keine Bedingung, keine neuen Schulden während des Verfahrens zu machen.

Das hat mich einigermaßen überrascht. Aber ich denke ich weiß woher dieser "Mythos" kommt. Man lässt sich da durch den Begriff der Wohlverhaltensphase blenden. Denn der normale Menschenverstand sagt natürlich, dass ein überschuldeter Mensch, der seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, und gerichtlich von seinen Schulden befreit werden will, in einer Wohlverhaltensphase, keine neuen Schulden machen darf. 

Aber außer das, bei einer Restschuldbefreiung, die neuen Schulden ausgenommen sind, passiert da gar nichts. Eigentlich unglaublich.....

Danke das du mich auf meinen Fehler hingewiesen hast. Das ist doch das Tolle an dieser Plattform, man lernt immer wieder dazu. Auch wenn man mal zugeben muss, dass man "Blödsinn" geschrieben hat.

LG :-)

Kommentar von Chizumy ,

@zippo1970 also ich und mein Freund leben von 300€ im Monat.Mehr als 10-20€ könnten wir im Monat nicht zahlen :/ einigt sich das Gericht denn auch da drauf?

Kommentar von zippo1970 ,

Das weiß ich nicht. Ich würde dir raten, mit deinen Einkommensnachweisen, zum Gericht zu fahren, und das dort mit einem Rechtspfleger zu besprechen.

Alles Gute! :-)

Antwort
von Theophano, 170

Hallo Chizumy

Ob du die Gerichtskosten in Raten abbezahlen kannst oder nicht, kann dir hier niemand mit Sicherheit sagen. Es nützt dir auch nichts im Stundentakt hier immer wieder die gleiche nur leicht veränderte Frage zu stellen. Melde dich so schnell wie möglich bei dem Gericht und versuche es da. Das sind doch da auch vernünftige Menschen die mit sich reden lassen. Wenn du deinen Fall schilderst steht einer Ratenzahlung oder Stundung denke ich nichts im Wege.

Den Kopf in den Sand stecken und gar nichts machen hilft dir nicht weiter.

Kommentar von Chizumy ,

und? Ist eine Plattform um Fragen zu stellen.Zumal es mir wichtig ist

Kommentar von Theophano ,

Das will und kann ich dir ja auch nicht verbieten. Es ist nur nicht zielführend. Das ist alles was ich sagen will.

Antwort
von tuilaai, 163

Das zustaendige Amtsgericht antwortet dir sicher auf diese Frage. Ins Gefaengnis musstest du nicht hoffe ich fuer dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community