Frage von Silentnoise1385, 91

Sind die Angaben am Stromzähler in KW oder KW/h abzulesen?

Ich bin am 01.04.2015 in meine neue Wohnung gezogen.Der Stand auf dem Stromzähler war zu diesem Datum bei 21451,5 KWh.

Ich habe nun, nach 7 Monaten den Stromverbrauch einmal mal abgelesen und war sehr schockiert. Der aktuelle Stand ist bei 30399,2 KWh. Ich errechne also hierbei einen Verbrauch von 8947,7 KWh.

Ich kann und will nicht glauben das ich einen Verbrauch von fast 9000 KWh in 7 Monaten haben soll. Muss ich beim Umrechnen einen Faktor berücksichtigen? Wenn ich die Angabe von 9000 / 10 rechne, dann bekomme ich einen realistischeren Wert hin.

Sollte ich mich eventuell einmal ans Eichamt wenden?

Antwort
von GuenterLeipzig, 84

Überprüfe doch erst einmal folgende Dinge:

1. Zählernummer auf Rechnung, so Du eine bekommen hast

2. Zählernummer vor Ort

3. Prüfe die Zuordnung des Zählers vor Ort, indem Du Sicherung rausdrehst / runterklappst wie auch immer alle Verbraucher trennen.

Dann darf der Dir zugeordnete Zähler nicht fortschreiten und bei Dir in der Wohnung darf nichts mehr gehen.

4. Bei Deinen Angaben entspräche das einer stetigen durchschittlichen Dauerlast von 1775 Watt! Dies ist ein untypischer Wert,

5. Was ist das für ein Zähler, ein Ferrariszähler, ein elektronischer Zähler. Hat der Zähler eine Zählerkonstante verschieden von 1?

6. Wer ist Messgerätebetreiber?

7. Welche Eichmarke befindet sich am Zähler

8. Mach mal ein Foto.

Günter

Antwort
von Rockuser, 91

Betreibst Du einen Industriepark? In 4 Monaten ist das schon ziemlich Viel. Schau mal auf den Zähler, wo das Komma wirklich sitzt.

Kommentar von Silentnoise1385 ,

Ich meinte ich wohne dort seit dem 01.04.2015

Kommentar von Rockuser ,

Trotzdem Krass. Wir verbrauchen mit 3 Leuten im ganzen Jahr 4500KW und gehen nicht gerade Geizig mit Strom um.

Kommentar von Chefelektriker ,

7 Monate,nicht 4.

Kommentar von Rockuser ,

Chefelektriker, Die Frage wurde verändert.erst stand dort 01. 07. 2015  Ich finde das ohne Heizung und  Warmwasserbereitung heftig. Leider steht nirgendwo, wie-viele m²  und wie-viele Bewohner.

Antwort
von dompfeifer, 62

Die elektrische Energie (umgangssprachlich "Stromverbrauch") wird in kWh (Kilowattstunden) gemessen und abgerechnet.

Das wäre nach Deinen Angaben eine Dauerleistung von 1,775 kW (1775 Watt) und ist nicht anders zu erklären als mit einer elektrischen Heizung. Die macht aber (mit oder ohne Nachtstromtarif) keinen Sinn über die Sommermonate. Mit anderen Worten: Wenn Du im Sommer monatlich 1278 kWh reell abgerechnet hast, dann war Deine Wohnung (unter 100 qm) monatelang eine ständige Sauna.

Antwort
von aribaole, 78

Hast du Nachtspeicher?
Wenn ja, stell die großen Verbraucher nur Abends an.
Wenn nein:
Wie alt sind deine E-Geräte?
Auf alle Fälle geh mal zum Stromanbieter.
Es ist auch möglich, dass da jemand deinen Zähler angezapft hat.
Meine Güte, 9000kwh in 7 Monaten, dann bist du in der Jahresabrechnung so bei 14500kwh. Deine Nachzahlung möchte ich nicht sehen.

Antwort
von mistertrollo, 82

Jeder Haushaltszähler rechnet in kW/h. Du solltest dich sofort mit deinem Grundversorger in Verbindung setzen, damit dieser den Zähler überprüft. Entweder zapft dich jemand ab, oder du hast eine extrem hohen Verbrauch durch Nachtspeicherheizung oder einen Durchlauferhitzer, durch den du jeden Tag 5 Stunden duschst.


Seit Juli sind erst 4 Monate vergangen !!

Kommentar von Silentnoise1385 ,

Ich habe weder eine Nachtspeicherheizung, noch einen Durchlauferhitzer. Ich werde also erstmal mit dem Stromversorger Kontakt aufnehmen und dann mal meine Juristischen möglichkeiten prüfen. Danke für die schnelle Antwort.

Kommentar von mistertrollo ,

Viel Glück!

Kommentar von Silentnoise1385 ,

Ich wohne dort seit dem 01.04.2015

Hatte mich verschrieben.

Kommentar von mistertrollo ,

ok. Oder hast du eine Klimaanlage betrieben?

Kommentar von Silentnoise1385 ,

Ich habe auch keine Klimaanlage. Ich hab nen Laptop, eine Geschirrspülmaschine, Kaffeemaschine, Waschmaschine, einen TV und nen Wäschetrockner der maximal 1-2 mal im Monat läuft. Aber selbst der brauch keine Unmengen an Energie, um mich auf 9000 kwh zu bringen.

Kommentar von dompfeifer ,

Hallo mistertrollo,

Deine Einheit "kW/h" ist hier so schwachsinnig wie "Ohren pro Ecke". Jeder Haushaltszähler rechnet in kWh.

Kommentar von jorgang ,

Wer sagt das denn: Jeder Haushaltszähler rechnet in kW/h. Ich behaupte mal ganz kühn, es sollte heißen Jeder Haushaltszähler rechnet in kWh.

Kommentar von Chefelektriker ,

Wie kommst Du auf Juli?Er schrieb 7 Monate,nicht 4.

Kommentar von mistertrollo ,

Der Fragesteller hatte zuerst 01.07. geschrieben, sich dann später auf 01.04. korrigiert. 

Antwort
von kenibora, 76

Das ist in der Tat unwahrscheinlich! Setz Dich zunächst mit der Stromversorgerfirma in Verbindung. Der Zähler gehört denen, die müssen danach sehen!

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Energie, 54

ich sehe hier 2 Möglichkeiten:

du hast einen nachtspeicehrhofen. dann ist ein deratitg hoher verbrauch plausibel, wenn auch nicht sehr gut...

oder du hast dich um die kommastelle vertan. das rote rädchen hinten ist die kommastelle.

lg, Anna

Kommentar von Chefelektriker ,

Bin sicher,er wüßte oder hätte geschrieben,das er Nachtspeicheröfen hat.

Antwort
von Chefelektriker, 48

Welchen Zähler hast Du abgelesen?Deinen eigenen oder den Gesamtstromzähler für's ganze Haus?

Kommentar von Rockuser ,

Wo gibt es denn noch einen Eingangszähler? Bei uns hat Jeder Stromanschluss für jede Wohnung immer schon einen einzelnen Zähler. Wenn Du Ahnung hättest, müsstest Du wissen, das das in Mehrfamilienhäusern seit 1998 nicht mehr Zulässig ist, es sei Denn , ich vermiete Warme Zimmer.

Kommentar von Chefelektriker ,

Es gibt aber auch Haupt-und Zwischenzähler,letztere sind meist nicht geeicht.Wenn DU Ahnung hättest,wüßtest Du das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community