Sie will ihm ein Kind unterjubeln was kann man tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn das Kind ehelich geboren wurde, wird der Ehemann erst mal automatisch als Vater eingetragen.

Ist aber auch bisschen blöd von ihm, dass er nach 3 Jahren Trennung immer noch nicht die Scheidung eingereicht hat.

Warum hat er das denn noch nicht gemacht?

Im Falle dass die Frau in der Trennungszeit schwanger von jemand anders wird, hätte er sogar eine Härtefallscheidung beantragen können, damit die Scheidung definitiv vor der Geburt des Kuckuckskinds durch ist.

Es ist ihm nun dringend angeraten einen Fachanwalt zu konsultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itisamuffin
13.05.2016, 10:32

Also die Scheidung ist noch nicht durch da sie das mit einer ihr zugeteilten Betreuerin machen sollte...
Es wusste niemand von der Schwangerschaft sie haben es erst erfahren als es da war bzw erst vor einer Woche oder so

0

So einfach - nur als Behauptung - geht das wirklich nicht.

Wurde Dein Freund (jetzt bei dem letzen Kind) nicht zum Vaterschaftstest aufgefordert?

Evt. solltet Ihr einen Anwalt einschalten - auch wegen den beiden anderen ja nicht an, dass er für evt. Kuckuskinder zahlen soll.Kindern. Es geht k

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itisamuffin
13.05.2016, 10:07

Durch das erste schreiben als jemand den Vaterschaftstest angefordert hat wurde ein Test angeordnet aber da kam bis heute noch nichts dazu den Test hat er daher noch nicht gemacht...

0
Kommentar von martinzuhause
13.05.2016, 10:07

wer sollte ihn da zu einem test auffordern? wird das kind in einer ehe geboren ist der ehemann rechtlich auch der vater. er muss dann aktiv werden um die vaterschaft anzufechten

2
Kommentar von itisamuffin
13.05.2016, 10:29

@martinzuhause das Gericht hat ihn aufgefordert aber von denen kam kein Termin oder ähnliches nur ein schreiben wo drin stand das jemand die Vaterschaft anzweifelt

0

Er soll auf jedenfall einen Vaterschaftstest machen!

Das ist der einzige Weg bei dem er wirklich eine Gewissheit bekommt ob es seine Kind/er sind oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann muss er wohl den Vaterschaftstest machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die noch verheiratet sind, gilt er automatisch von Seiten des Gesetzes als rechtlicher Vater, auch wenn er es nicht ist. Er muss die Vaterschaft anfechten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da sie verheiratet sind ist er der rechtliche vater. er muss die vaterschaft anfechten. dann wird ein test angeordnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung