Frage von MarySweetJane, 146

Sich selbst selbst sozialversichern?

nehmen wir mal an man bezieht weder Arbeitslosengeld 1 noch 2 und verdient man anderweitig kein Geld....

In welchen Bereichen ist man verpflichtet sich selbst zu versichern?

Also bei AOK kann man sich für 143€ monatlich "freiwillig" krankenversichern....

Wie is das mit der Rentenversicherung, pflegeversicherung und co? Ist irgendwas davon pflicht?

Es ist nur eine theoretische Frage!!!

Antwort
von kevin1905, 97

Also bei AOK kann man sich für 143€ monatlich "freiwillig" krankenversichern....

Es besteht in diesem Land eine Pflicht stets krankenversichert zu sein. Liegt keine Versicherungspflicht in der GKV vor, ist eine Familienversicherung nicht möglich und man hat auch keine private Krankenvollversicherung oder sonstige Heilfürsorge, wird man freiwilliges Mitglied der letzten Krankenkasse (§ 188 Abs. 4 SGB V und 193 VVG). Pflegeversicherung gilt immer analog.

Beitragssatz beträgt 14% der Beitragsbemessungsgrenze zzgl. Kassenabhängiger Zusatzbeitrag (i.d.R. 1,1%), 2,35% zur Pflegeversicherung (2,6% wenn über 23 und kinderlos).

Einkommen unter der Beitragsbemessungsgrenze ist unaufgefordert nachzuweisen, dann gelten die Mindestbeitragsbemessungsgrundlagen des § 240 SGB V.

Wie is das mit der Rentenversicherung, pflegeversicherung und co? Ist irgendwas davon pflicht?

Wie schon gesagt, Pflegeversicherung ist immer analog zur Krankenversicherung.

Rentenversicherungspflicht besteht, abgesehen für Angestellte, auch für die in § 2 SGB VI genannten Personengruppen. Mindestbeitrag hier 84,15 € im Monat, ansonsten 18,7% der Bezugsgröße (Regelbeitrag), bzw. 18,7% des Einkommens bis zur Beitragsbemessungsgrenze (einkommensbezogener Beitrag).

Antwort
von Kuno33, 95

Eine Krankenversicherung brauchst Du in jedem Fall. Hast Du keine, werden Dir die nicht gezahlten Beiträge als Schulden mit erheblicher Verzinsung angerechnet. Versuchst Du in eine Krankenkasse zu gehen oder wird auf andere Weise bekannt, dass Du nicht versichert warst oder bist, wirst Du mit der Nachzahlung und den Zinsen konfrontiert. Es spielt dabei keine Rolle, ob Du Geld hast oder nicht, Du hast dann auf jeden Fall hohe Schulden.

Die Rentenversicherung musst Du bezahlen, wenn Du im Angestelltenverhältnis arbeitest. Der Arbeitgeber ist verpflichtet Beiträge an die Rentenversicherung (wie auch Kranken- und Pflgeversicherung) zu zahlen. Manche Arbeitgeber tun das aber nicht. Auch dadurch bekommst Du Riesenprobleme.

Wenn Du kein Geld verdienst, musst Du dennoch zu einem recht hohen Tarif Beiträge an die Kranken- und Pflegekasse zahlen. Bekommst Du ALG - 1 oder 2 - kommst Du automatisch in die Sozialversicherung.


Antwort
von derhandkuss, 74

Du bist nicht verpflichtet, Beiträge in die Arbeitslosen- oder Rentenversicherung zu zahlen. 

Antwort
von Muellermaus, 77

Eine absolute Pflicht ist nur die Krankenversicherung!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community