Frage von MartinsWelt, 87

Selbstständig machen als Luftfotograf?

Hallo liebe Comunity!

Ich habe vor, mein Hobby fotografieren durch einen Nebenerwerb zu finanzierten. Hierbei dachte ich an den Bereich Luftfotografie. Kennt sich jemand damit aus, was man alles beachten muss, wenn man sich nebenberuflich selbstständig machen möchte? Was muss ich beachten, was beantragen, wo anmelden? Ein Gewerbe (was in meinem Fall notwendig wäre) werde ich schon aus einem anderen Grund anmelden, das würde hierfür also schon einmal entfallen.

Ich würde mich über jede Antwort freuen, doch unterlasst bitte irgendwelche Antworten, die nicht weiter helfen oder in anderer Form sinnlos sind. Gerne kann man sich auch per E-Mail austauschen, die Mailadresse gibt es dann per PN :)

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Antwort
von klausbacsi, 45

Ist sicher eine ffeine Sache, teste aber vorher, ob entsprechender Bedarf vorhanden ist. Ich vermute mal, dass es hier schon aktive Anbieter ausreichend gibt.

Kommentar von MartinsWelt ,

Danke für deine Antwort! :) Bedarf besteht bei mir in meiner Region, zumindest denke ich das. Ich hab schon einige Aufträge von Freunden (natürlich unentgeltlich). Nun habe ich mir gedacht, das ich es ab nächstem Jahr mal professionell probieren möchte. Zumindest erst einmal für 1 Jahr. Sollte es dann doch nicht so laufen oder sich ein Minisgeschäft daraus entwickeln, kann man es ja immer noch aufgeben und weiter Hobbymäßig betreiben :)

Antwort
von stertz, 38

Ich glaube das du die Absatzmöglichkeinten für Luftbilder falsch einschätzt. Wenn du mal Luftbild und eine Stadt in deiner Nähe googelst wirst du sehen das der Markt für Drohnenfotografie hoffnungslos überlaufen ist. Leider besteht auch nicht viel Nachfrage nach solchen Bildern da die mittelreiweile von vielen gemacht werden können. Wenn ich sowas haben möchte frage ich den Nachbarsjungen, der hat auch so ein Ding mit sehr guter Systemkamera am Gimbal.

Ich denke nicht das sich das für dich lohnen kann.

Antwort
von frankie82, 36

Die rechtlichen Rahmenbedingungen bei gewerblicher Nutzung einer Drohne sind leider nicht die selben wie bei privater Nutzung. Unter anderem kommt es drauf an in welcher Region du deinen Wohnsitz hast. Vielleicht hilft dir ja folgende Seite weiter. (Ich gehe mal davon aus, dass du keine FPV Fotos machst, da du dann noch einen extra spotter usw. bräuchtest. was ich in dem artikel jedoch nicht finden konnte)

https://droned.de/ratgeber/grundlagen/drohnen-rechtliche-rahmenbedingungen.html#...

Kommentar von MartinsWelt ,

Hallo!

Vielen Dank für deine Antwort. Ich wohne in Bayern, da sind die Anforderungen an Drohnen meines Erachtens schon sehr hoch und man braucht schon einige Genehmigungen. FPV wird nicht benötigt, da ich die Drohne selber streuere und nur auf Sicht fliege (und mit Unterstützung eines Bildschirmes an der Fernbedienung).

Antwort
von christl10, 47

Da kein Bedarf an Luftaufnahmen besteht, kannst Du das Thema auch gleich wieder abhaken. Es gibt schon genügend Hobbyfotografen die sich mit der Fotografie herumtoben und keinen Cent verdienen. Was glaubst Du kannst Du besser machen als die anderen die das schon jahrelang ausführen? 

Kommentar von MartinsWelt ,

Es geht darum, das diese Fotografen ihre Bilder für 200-300€ anbieten und ich diesen Preis im Leben nicht erreichen würde. Wer kauft schon ein Bild von seinem Haus für 300€, wenn er es auch für (z.B.) 50€ haben könnte? Zudem wäre mir in meiner Region derzeit niemand bekannt, der so etwas anbietet.

Kommentar von christl10 ,

Wie kommst Du darauf, daß Du ein Foto für 50€ anbieten kannst? Wer zahlt den das Flugzeug, den Sprit und den Piloten? Ich denke Du planst an der Realität vorbei. Es hat schon seinen Grund weshalb die Preise so hoch sind. Aber wenn Du meinst, dann versuche Dein Glück! 

Kommentar von MartinsWelt ,

Ich möchte damit auch nicht reich werden. Ich gehe vollzeit meiner Arbeit nach und möchte nur die Versicherungskosten der Drohne damit decken.

Kommentar von MartinsWelt ,

Flugzeug und Sprit entfällt, da eine Drohne genutzt wird. Pilot bin ich selber (also von der Drohne).

Kommentar von christl10 ,

Ich glaube kaum, daß Fotos von einer Drohne mit der einer Spiegelreflexkamera konkurrieren können. 

Kommentar von MartinsWelt ,

Das auf keinen Fall, aber man kann eine Menge daraus machen. Habe schon für Freunde ein paar kostenlose Bilder gemacht, und die können Sie sehen lassen. Die Kamera der Drohne ist auch nicht die schlechteste. Und wenn man ein bisschen Erfahrung mit Bildbearbeitung ind dementsprechenden Programmen hat, kann man da schon was draus machen.

Kommentar von christl10 ,

Ich fotografiere schon seit über 20 Jahren. Es ist ein Unterschied ob man Fotos kostenlos anbietet oder dafür Geld verlangt. Ich fotografiere ehrenamtlich und verlange kein Geld. Meine Bilder sind immer herzlich willkommen. Verlangt jemand Geld dafür werden die Kunden skeptischer und wollen Qualität fürs Geld haben, die Du wahrscheinlich nicht bieten kannst, denn dann vergleicht man Angebote von anderen Fotografen. Also lass Dich nicht täuschen, wenn die Kunden bisher zufrieden waren. Wer Geld zahlen muss ist schnell unzufrieden, weil seine Ansprüche enorm steigen. 

Kommentar von MartinsWelt ,

Ich glaube, ich werde die Frage löschen und neu formulieren. Habe vielleicht die falsche Fragestellung gewählt :o

Kommentar von christl10 ,

Lass Die Frage stehen und Frage einfach nochmal. 

Kommentar von MartinsWelt ,

Alles klar danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community