Frage von Marco224, 140

Schlechte Note in der Ausbildung, Zukunftsangst, Gespräch mit Chef, Ausbildungswechsel, umschulung, was tun?

Hallo zusammen,

ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker Syst., als ich mich beworben habe, habe ich mich als Industriekaufmann beworben, wurde aus Gewissen umständen als Informatikkaufmann eingestellt und musste dann auf Fachinformatiker umsteigen, weil keine Berufsschulklasse zusammen kam! Ich war schon immer nicht der beste in der Schule, hab mich schwer getan beim lernen und meine Standard-Note war eigentlich immer so im bereich von 2,7! Im Betrieb komm ich mit meinen Aufgaben gut zurecht, versteh mich mit meinen Kollegen gut und da gibts auch nichts zu meckern und habe auch keine Probleme, jetzt habe ich aber letztes Jahr schon zwei 5er im Zeugnis gehabt, worüber mein Chef verständlicherweise alles andere als begeistert war und ich ein Gespräch mit ihm und meinem Kollege hatte,(mein Chef ist streng, hart aber fair) wir haben besprochen, dass ich in den zwei Fächern mindestens eine 3 haben sollte, jetzt haben wir wieder eine Arbeit in dem Fach geschrieben und es wurde wieder eine 5, In den anderen fächern steh ich momentan überall auf einer 2. Ich hatte davor auch einiges an Zeit im Geschäft um das in der Schule zu üben, habe meinem Kollegen gefragt wenn mir was unklar war und ich war der Meinung dass ich es schon sehr gut verstanden habe, aber es ist wohl so, dass ich das einfach nicht verstehe, es geht einfach nicht in meinen Kopf rein, dass ich mir das merken kann! Dazu muss ich sagen, dass ich das was ich in der Schule habe überhaupt nicht in meinem Arbeitsalltag brauche. Jetzt habe ich folgende Situation. Ich habe eine Vereinbarung mit meinem Chef und Kollegen, dass ich alles daran setzte mich in der Schule bzw. in den zwei Fächern zu verbessere, jedoch hat das nicht geklappt und ich bin weiterhin miserable in dem Fach, die Arbeit muss ich meinem Chef vorlegen, ich weiß überhaupt nicht wie ich ihm das beibringen soll, was ich sagen soll, ich weiß auch nicht wie das weitergehen soll, ich weiß nicht wie sich das bessern soll, ich glaube auch überhaupt nicht daran dass sich das bessern wird, weil ich es einfach nicht verstehe, mein chef wird wohl sehr von mir entäuscht sein und noch mehr darauf pochen, dass ich noch mehr lerne. Wie soll ich vorgehen, welche Möglichkeiten habe ich, ist eine Umschulung denkbar.

Ich weiß nicht was ich noch schreiben soll, ich hoffe ihr könnt euch ein wenig in mich hineinversetzten und versteht meine sitatiion und habt für mich ein Lösungsansatz, wie ich vorgehen sollte oder ein Erfahrungsbericht wie ihr es gemacht habt. Vielen Dank!

Antwort
von pingu72, 78

Manchmal ist das leider so. Manche Sachen sind schwieriger zu lernen. Leider weiß ich nicht was das für Fächer sind und worum es geht. Was vielleicht helfen könnte: wenn möglich setze die Theorie in die Praxis um (man lernt bekanntlich vom "tun"). Bitte andere es dir zu erklären (Lehrer erklären manchmal zu " trocken" und umständlich).

Rede mit deinem Chef. Du machst schließlich nicht das, was du ursprünglich wolltest. Du bist ansonsten mit den 2ern recht gut. Und wenn er auch sonst mit dir zufrieden ist gibt er dir vielleicht noch eine Chance.

Über eine Umschulung solltest du auch nachdenken. Eventuell ist das einfach nicht dein Ding und etwas anderes liegt dir besser. Dann würde dir auch das Lernen leichter fallen. Viel Glück!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Über eine Umschulung solltest du auch nachdenken.

Dazu fehlen einige Voraussetzungen.

Antwort
von TechnicalRAC, 46

Hallo Marco224,

ich kann gut verstehen warum dir der Beruf überhaupt nicht liegt. Das liegt daran weil man eine Ausbildung als Informatiker nur beginnen soll, wenn man auch wirklich Interesse dafür hat.

Überhaupt was ist das für eine Schweinerei das du als Industriekaufmann eingestellt wurdest und jetzt Systemintegrator bist? Das sind zwei KOMPLETT verschiedene Berufe.

Informatiker ist ein schwerer Beruf da kann man nichts dagegen machen. Vor allem wenn man keine Interesse dafür hat. Bei mir war es immer so in der Schule:
Wir haben eine Physik Prüfung geschrieben obwohl mich das Thema Nervensystem absolut Null interessiert hat. Dann hab ich begonnen mir Dokus über das Nervensystem anzuschauen und somit hoffen das es mich interessiert und mir so das lernen leichter fällt. Und meistens war es auch so.

Also ich würde versuchen das ich mich mit dem Thema besser auseinander setzte und somit eine Interesse bilde.

Ich hoffe das du die Ausbildung packst!

MfG

TechnicalRAC

Antwort
von faiblesse, 39

Das erste was mir einfällt, ist Nachhilfe.

Denn da wird dir das so erklärt, wie es in der Schule gelehrt wird.

Ich komme jetzt aus einem anderen Bereich (Buchhaltung), aber da ist es so, dass es in der Schule viel einfacher erklärt wird. In der Praxis gibt es Soviele Sonderfälle, die nicht bearbeitet werden.
Da hätte ich als erfahrene Mitarbeiterin vermutlich auch meine Probleme, einem Azubi das entsprechend zur Schule zu erklären.

Ich würde deinen Chef sagen, du schaffst es wohl ohne Nachhilfe nicht.

Wir haben mal für einen Azubi einen Lehrer sogar in den Betrieb geholt, so dass der während der Arbeitszeit lernen durfte.
Aber fordern würde ich das nicht.

Dein Chef darf halt nicht vergessen, dass du die Ausbildung eigentlich ja gar nicht machen wolltest.

Sind das denn auch Prüfungsfächer?

Willst du den Job denn nachher noch machen?
Ansonsten kannst du ja auch mal gucken, ob du eine andere Ausbildung zum Sommer findest, und dann entsprechend kündigen.

Kommentar von Marco224 ,

In der Schule versteh ich absolut nur Bahnhof, das was ich kann, habe ich mir selbst beigebracht.
Ja es sind Prüfungsfächer, es sind die Fächer die man in dem Beruf eigentlich brauchst, ich jedoch in meiner Abteilung kaum benötige! 
So wie ich im Betrieb arbeite, macht es mir Spaß und möchte damit weiter machen, jedoch müsste ich eine andere Ausbildung drauf machen, weil ich falls ich doch mal die Firma wechsle mich nicht als Fachinformatiker bewerben könnte, weil ich nicht als ein solcher gearbeitet habe oder mich nicht so betiteln könnte bzw. das nicht ausfülle 

Antwort
von NameInUse, 59

Wie wäre es mit abH (ausbildungsbegleitende Hilfen). Umschulung kommt wohl kaum in Frage, da Du ja noch in der Ausbildung steckst. Vorallem musst Du alles in den Fächern aufarbeiten, in denen Du eine 5 hast, dafür braucht Du professionelle Hilfe

Antwort
von Defne85, 47

Erstmal ...lass dich von deinem Chef nicht unter Druck setzen. Das kann vllt auch eine Blockade beim lernen auslösen. Hast du schonmal daran gedacht das ein Kollege zu dir nach Hause kommt und ihr in Ruhe gemeinsam lernt. Gegenseitiges Abfragen hilf sehr viel. Wegen der Umschulung weiß ich leider nicht. Aber wünsche dir viel Glück.

Antwort
von johnnymcmuff, 33

Ist eine Umschulung denkbar.

Wenn du alles aus eigener Tasche bezahlst, ja, ansonsten nein, weil Du mehrere Voraussetzungen nicht erfüllst.

Wie soll ich vorgehen, welche Möglichkeiten habe ich

Mit Lehrern reden und oder mit anderen Schülern lernen.

Antwort
von Marbuel, 29

Du sagst, dass das, was du in der Arbeit machst, nichts mit dem zu tun habe, was du in der Schule lernst. Meiner Meinung nach sollte es das aber. Was genau machst du denn dann überhaupt in der Arbeit?

Fakt ist, wenn du in der Schule schon solche Probleme hast, wirst du es im späteren Beruf noch viel mehr bekommen, wenn du erstmal wo bist, wo du auch wirklich die Tätigkeit eines Systemintegrators ausübst. Die Schule ist da eher der leichte Teil. Wenn du aber im Betrieb ohnehin als Informatikkaufmann eingesetzt wirst, weil sie einen solchen eigentlich brauchen, dann wäre es für deinen Chef doch eigentlich gar nicht so schlimm, wenn du in den technischen Fächern schlechter bist, denn schließlich hat der Informatikkaufmann seinen Schwerpunkt eher im kaufmännischen und das technische wird eher angekratzt. In der Firma kommst du ja anscheinend gut zurecht. Wohl deswegen, weil du dort eben gar nicht den Beruf eines FISI ausführst.

Nur blöd, dass die Lehre als FISI halt dann irgendwie für den Popo wäre, denn ohne in der Ausbildung das umgesetzt zu haben, was man in der Schule lernt, sind sehr schlechte Voraussetzungen, um jemals wo anders als richtiger FISI unterzukommen. Falls das überhaupt der Wunsch ist. Mir leuchtet auch nicht ein, warum man dich dann nicht weiter weg auf eine Berufsschule für Informatikkaufmänner hat schicken können.

Was willst du denn nun eigentlich wirklich lernen? Industriekaufmann und Fachinformatiker sind halt komplett unterschiedliche Berufsbilder. Du willst eher Kaufmann sein, oder?

Kommentar von Marco224 ,

Ich bin hauptsächlich in der EDV tätig, first level support. In der Schule habe ich Probleme mit SAE - Software und Anwendungsentwicklung, dafür habe ich überhaupt keinen Kopf, ähnlich wie Mathematik, da ging bei manchen Themen auch sofort der Kopf aus, sowas wird bei uns in der Abteilung halt überhaupt nicht genutzt, außer für ein paar kleine Batch-Dateien, aber das kommt auch eher selten vor! Probleme habe ich auch noch bei ITS, jedoch kann ich mich mit dem Thema auch auseinander setzen und verstehe es im praktischen d.h. wenn wir das jemand trocken mit arbeitsblättern erklärt wird das nix! Grundsätzlich wollte ich etwas am Schreibtisch machen, da mir das einfach Spaß macht und ich mit der Arbeit am Computer wirklich sehr vertraut bin und sowas auch schnell lerne z.b. wenn mir jemand ein Arbeitsschritt bei unseren Lagerverwaltungssystem zeigt, dann hab ich das sehr schnell drin. Die Kombination aus Schreibtisch und in der Firma die Rechner einzurichten und ein wenig zu supporten ist für mich 1A und macht mir auch wirklich Spaß! Am liebsten würde ich ja in der Firma und in der Abteilung bleiben, jedoch stimmt das ganze nicht mit den Noten-Ansprüche meines Chefs zusammen, klar ich bin auch nicht mit den Noten zufrieden, aber wie soll ich das meinem Chef beibringen, ich weiß nicht mal was ich ihm sagen soll, wenn ich um ein Gespräch bitte, ich habe vor sofort nach meinem Urlaub meinem Chef eine Mail zu schreiben und um ein Gespräch bitte, ich weiß aber nicht was ich inn die Mail schreiben soll oder was ich in dem Gespräch mit ihm bereden soll, selbst wenn ich mich auf eine 4 rette, das hat doch keine ZUkunft, weder in der Prüfung, noch wenn ich irgend wann mal was anderes machen möchte, nach der Ausbildung müsste ich sowieso nochmal eine andere Ausbildung machen, da ich einfach kein Fachinformatiker bin. Einzig logische wäre, die Ausbildung abzubrechen, vorübergehend irgend wo zu arbeiten und im nächsten Jahr eine andere Ausbildung zu beginnen, Kaufmann für Büromanagement wäre ideal. 

Kommentar von Marbuel ,

Ja, aber SAE interessiert doch als FISI so gut, wie gar nicht. Ist das deinem Chef bewusst? ITS ist in meinen Augen lernbar. Nach deiner Beschreibung wäre wohl der Informatikkaufmann für dich ideal gewesen. Aber FISI ist dann wohl doch auch nicht so weit am Ziel vorbei. Büromanagement hat aber nicht wirklich viel mehr mit Computer zu tun, als das man selbige einfach benutzt. Und supporten musst du da wohl auch weniger. Ich denke, Informatikkaufmann ist genau deines.

Kommentar von Marco224 ,

SAE interessiert auch als FISI normal nicht, alle Systemer in meiner Klasse brauchen das nicht im Betrieb (wir haben eine gemischte Klasse Anwender/systemer) ITS ist auch lernbar, mir ging es auch nur primär um SAE! Die ITS-Arbeit steht auch erst noch an.
Das mit dem Büromanagement wäre dann was komplett anderes, also ein kompletter neuanfang bei einer anderen Firma! Informatikkaufmann wäre auch das ideale, jedoch wäre es eine 100km Fahrt zur nächsten Berufsschule! 
Mein Hauptproblem ist jetzt erstmal das meinem Chef beizubringen, dass ich schon wieder eine 5 geschrieben habe, ich weiß weder was ich Ihm in die Mail schreiben soll, noch was ich ihm dann im Gespräch sagen soll.. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community