Frage von Blackish, 112

Sagt mir jemand (Behörde/Polizei..) bescheid wenn ein naher Verwandter auf der Straße gestorben ist, also auch wenn er Obdachlos ist?

Meine Geschwister und ich haben keinen Kontakt mehr zu diesem nahen Verwandten (Elternteil) und glauben er ist bereits oder wird bald sterben. Wir wissen das wir uns im Normalfall um die Beerdigung ect. kümmern müssten und uns mindestens ein Amt über den Tod informiert. Aber gilt das aber auch alles wenn der betroffene Obdachlos ist?

Wäre schön wenn jemand Rat wüsste. Liebe Grüße, Blackish

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Nightlover70, 65

Für gewöhnlich werden die nächsten Angehörigen benachrichtigt. Eine Ehefrau gibt es vermutlich nicht. Dann seit ihr als Kinder die nächsten Angehörigen, die würde man dann benachrichtigen.

Dazu müsste die Identität natürlich geklärt sein, damit die Behörde überhaupt weiß wer der Verstorbene ist.

Antwort
von alexusmaximus87, 62

Wenn es ein naher verwander ist wie ein Elternteil, dann werde die Angehörigen ermittelt und benachrichtigt

Antwort
von Biberchen, 66

ich denke schon, sonst muß das Sozialamt ja die Bestattung bezahlen!

Antwort
von dielauraweber, 34

wenn jemand weiß, wie der obdachlose heißt und er zu identifizieren ist, dann werdet ihr benachrichtigt. entweder möchtet ihr euch dann um den nachlass, die beerdigung kümmern oder ihr schlagt das erbe aus. dann bekommt er ein armenbegräbnis und es kümmert euch nicht weiter.

will er keine hilfe annehmen?

Kommentar von geckobruno ,

Wenn Angehörige, wie hier, die Geschwister, ermittelt werden, dann müssen diese auch die Bestattung zahlen. Ein Ausschlagen des Erbes hat damit nichts zu tun (es sei denn er hatte ein Erbe, denn dann ist dies vorrangig für die Bestattung einzusetzen).

Kümmern sich niemand um die Bestattung bzw. dauern die Ermittlungen nach den Angehörigen zu lange, dann wird eine bestattung durchgeführt, die Angehörigen bekommen dann aber die rechnung für diese.

Kommentar von dielauraweber ,

falsch, wenn das erbe ausgeschlagen wird, dann muss derjenige auch nicht für die beerdigung aufkommen.

Kommentar von geckobruno ,

Muss er doch......wie oben geschrieben hat eine Erbschaft vorrangig eingesetzt zu werden für die Bestattung.

Gibt es aber kein Geld, bzw. wird das Geld ausgeschlagen sind die engsten Angehörigen verpflichtet, bestatten zu lassen.

Gibt es Geld und es erbt jemand anderes, dann können sich die Bestattungspflichtigen diese Kosten von den Erben erstatten lassen.

Ein Ausschlagen des Erbes heißt nur, das alle Rechte und Pflichten abgegeben werden......Schulden z.B.

Guck dir mal das Bestattungsgesetz an, dort ist geregelt wer Bestattungspflichtig ist.

Kommentar von dielauraweber ,

nein sind sie nicht. wenn sie ausschlagen, ist für die engsten verwandten das thema erledigt.

Kommentar von geckobruno ,

Erbe ausschlagen




Muss ich zahlen obwohl ich das Erbe ausschlage?


Wenn nicht alle Angehörigen das Erbe
ausschlagen, muss der verbliebene Erbe die Kosten tragen. Bedenken Sie
hierbei, dass Sie eine Frist zum Ausschlagen des Erbes haben. Diese
beträgt 6 Wochen ab Kenntnisnahme des Erbfalles.

Sollten alle Angehörigen ihr Erbe ausschlagen, bedeutet das nicht, dass
die Kosten nicht mehr von diesen getragen werden müssen. Sollte die
Gemeinde oder die Stadt die Beisetzung bereits beauftragt und die Kosten
getragen haben, können diese von den sogenannten
Totenfürsorgeberechtigten zurückverlangt werden.


Quelle: https://www.bestattungen.de/ratgeber/bestattungskosten/kostentragungspflicht-bei...
Kommentar von geckobruno ,

konnte ich dich überzeugen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community