Frage von Chloe590, 46

Roller mit Motorradjacke oder nicht?

Ich kaufe mir jetzt einen Roller um Flink in der Stadt von links nach rechts zu kommen falls es mal ins Fitnessstudio oder ähnliches geht. Besonders lange Strecken sind das nicht, nur 2-5 km ungefähr. Allerdings das eben auch im Winter und im Dunkeln. Das Teil soll entsprechend Auto Führerschein nur 45km/h fahren können. Gibt es hier erfahrene Leute die mir sagen können was für Ausrüstung ich mir anschaffen sollte und was übertrieben ist? Ein Helm ist Pflicht, aber sollte ich gleich in ein Motorradhelm investieren oder reicht auch was günstiges? Und Handschuhe sind j angeblich sinnvoll, aber wie viele Protektoren sind sinnvoll? Reichen Lederhandschuhe? Und brauche ich einen Nierengurt? Und für mich die wichtigste Frage - Motorradjacke ja oder nein? Einerseits finde ich es übertrieben, andererseits trage ich als Frau im Herbst nur ein dünnes Kunstlederjäckchen o.ä. Und besonders Wind und wasserfest ist das nicht... zumindest denke ich das. Wenn es mich bei 40km/h dann doch mal runterschleudern sollte und wenns nur auf den Bordstein ist wird das doch in So einer normalen Jacke recht schmerzhaft, oder?

Danke für eure Hilfe und Fahrtipps sind auch gern angenommen :)

Antwort
von Peter42, 18

Helm ist Pflicht - der muss richtig passen, sonst schützt er nicht richtig. Also anprobieren...

Alles andere ist freiwillig - aber es ist deine Gesundheit.

Handschuhe fürs Moped gibt's bei den üblichen Anbietern (Louis, Polo, Hein Gericke usw.). Da gibt's immer mal Sonderangebote - es müssen nicht gleich die teuersten sein. Sie machen richtig Sinn, ein Billigersatz aus dem Baumarkt schützt wesentlich weniger.

Nierengurt - ist so 'ne Sache: manche finden das ganz angenehm, andere bezweifeln den Sinn. Aber die sind ja nicht teuer - ausprobieren.

Jacke - eine Motorradjacke schützt erheblich besser als eine "normale" - letztere ist bei einem Sturz schneller zerrissen als so mancher denkt (und darunter kommt Haut). Auch da gibt's ganz annehmbare Qualität auch für überschaubares Geld. Varianten in Leder kosten mehr, haben aber eventuell eine modische Zweitverwendung. Protektoren sind oft schon drin. Vorteil der Textilvarianten: oft sind reflektierende Applikationen dran.

Stabiles Schuhwerk - es muss nicht extra fürs Moped sein, aber die Kategorie Turnschuhe-Sandalen-Flipflops würde ich meiden. 

Antwort
von FinDev, 34

Guck Dr. mal im Internet Bilder von Leuten an die sich bei 40 km/h lang machen. Danach wirst du sicherlich meinen, dass ne anständige Motorradjacke nicht übertreiben sondern notwendig ist.
Auch der Helm, der bei vielen Leuten ein wichtiges Körperteil schützt, sollte richtig ausgewählt und NICHT im Internet bestellt werden - geh mal zu Polo oder Hein Gericke, die beraten dich.

Kommentar von KaffeeMitKuchen ,

Ja Polo ist ein guter Motorrad und Roller Laden :) kann ich auch empfehlen 

Kommentar von Chloe590 ,

Danke für die Hilfe, komme mir damit so lächerlich vor weil zu Schulzeiten alle Freunde nur ne Hose und Shirt anhatten...

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Louis ist auch gut

Kommentar von FinDev ,

Mittlerweile sehen Mopedjacken aber auch wesentlich sportlicher aus als "damals" geh einfach mal in einen der Läden (Louis würde ja auch noch genannt) und dann siehste schon ;-)

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 14

Hallo,
wenn dir dein Kopf nichts wert ist, kaufe halt einen billigen Helm.

Ansonsten ein vernünftigen Integralhelm von Nolan oder Schubert.
Am besten einen Klapphelm.

Motorradjacke ist im Winter sehr sinnvoll, die hält schön warm.

Nach Fitnesscenter wäre ein Nierengurt angebracht, denn auch nach dem duschen könnte man noch schwitzen.

Motorradhandschuhe solltest Du auch haben, sonst spürst Du deine Finger nicht mehr.

Eine Warnweste solltest Du ebenfalls haben.
Man wird rasch übersehen.

Denke daran, dass Du die Sachen für spätere Motorräder sowieso benötigst.

Der Nolan N104 EVO ist klasse.
Es ist ein Klapphelm mit Pinlock (Visier hinter dem Visier).
Wegen dem Luftpolster zwischen den Visieren beschlägt es nicht so schnell.
Der Helm hat zusätzlich ein schwarz getöntes Visier, welches an der linken Seite vom Helm herunter geschoben werden kann.
Durch Knopfdruck springt es wieder hoch.

Klapphelme sind besser, da man sie nach einem Unfall einfach aufklappen und anbehalten kann.
Bewustlose Personen können behandelt werden.

Der Nolan N104 EVO kostet zwar ca. 250 €, aber er ist es wert und Sicherheit geht vor.
Ein Helm hält ohne Unfall ca. 5 Jahre uns sollte dann ersetzt werden.

Kommentar von Chloe590 ,

Vielen Dank für die Info, aber 250€ für einen Helm? 20 der Gurt, 30-40 die Handschuhe? Und wie viel sollte ich für eine Jacke einplanen?

Ich weiß noch nicht ob ich später überhaupt ein Motorradführerschein machen möchte. Wenn ich genug Geld für Auto und Versicherung habe erscheint mir das besser 

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Für mein Jacke habe ich knapp 200 bezahlt. Sie ist für Herbst und Winter, im Winter kommt das Inlet rein. Ich kann im Winter mit Tshirt unter der Jacke fahren. Handschuhe ca. 50, es sei denn man nimmt Alpenheat, die beheizbaren. das Wichtigste ist aber ein guter Helm und Jacke mit Protektoren. Nuerenschützer hatte Eduscho für wenige Euro.

Kommentar von Chloe590 ,

Und wie siehts im Sommer mit der Jacke aus? Muss dann ne andere her?

Antwort
von Shiraz3, 22

Würde mir als erstes einen guten Motorradhelm besorgen, dann gibt es extra Motorrad- Handschuhe für diesen Zweck, die gut gepolstert und auch länger sind (Handgelenk immer schützen. Motorradjacke ist auch besser da diese ziemlich viel abhält bei einem Sturz, spreche aus eigener Erfahrung, bin früher auch selbst gefahren. Muß ja nicht das teuerste sein, gibt schon recht gute Sachen die nicht zu teuer sind. Und denk daran immer Stiefel anziehen damit auch die Knöchel geschützt sind. LG und viel Spaß beim biken

Antwort
von BarbaraAndree, 14

Eine Freundin ist begeisterte Motorrad-Fahrerin. Sie hat sich mit einer entsprechenden Morradjacke + Nierenschutz, entsprechende Handschuhe und auch die passende Lederhose mit Schuhen dazu gekauft. Der Helm ist ja selbstverständlich. Sie ist einmal auf einer Ölspur  zu Fall gekommen und quer über die Fahrbahn gerutscht und vor eine Bordsteinkante geknallt. Hätte sie die entsprechende Kleidung nicht getragen, sie wäre mit Sicherheit nicht so glimpflich davon gekommen,

Kommentar von Chloe590 ,

Aber ein Motorrad fährt ja auch deutlich schneller...

Kommentar von RuedigerKaarst ,

wie schnell fährt man denn in geschlossenen Ortschaften? Oder hast Du Autobahnen mit Bordsteinkanten gesehen? Ein paar Meter rutschen und die Haut ist weg und dafür Textilgewebe eingebrannt.

Antwort
von Flintsch, 20

Ein Motorradhelm ist ein absolutes Muss. Irgendeinen Helm zu verwenden, der nicht zum Motorradfahren gedacht ist (z.B. Bauhelm) bringt dir sehr schnell einen Strafzettel ein und das Verbot der Weiterfahrt. Solltest du dich für einen Jethelm entscheiden, dann kauf gleich noch eine gesichtsmaske dazu. Die Dinger sind zwar sehr dünn, der Unterschied zum ungeschützten Gesicht im kalten Fahrtwind ist aber gewaltig.

Handschuhe sind ebenfalls Pflicht. Nicht gesetzlich, aber allein schon aus Sicherheitsgründen und um deine Finger vor Erfrierungen zu schützen. Für so kurze Strecken reichen "einfache" Motorradlederhandschuhe + ein Paar Unterziehhandschuhe: https://www.louis.de/produkte/motorrad-unterziehandschuhe/716

Ein Nierengurt muss gerade an kalten Tagen getragen werden. Schon mal eine Nierenkolik gehabt, durch Unterkühlung? Nein, dann wünsch es dir auch nicht. Das sind höllische Schmerzen.

Eine Lederjacke für Motorräder muss nicht sein. Da gibt es jede Menge Textiljacken, die ebenso hervorragend schützen.

An folgenden Stellen sollten Protektoren vorhanden sein: Scvhultern, Ellbogen, Rücken. Und wenn du jetzt denkst, ein Rückenprotektor wäre für einen nur 45km/h schnellen / langsamen Roller übertrieben, dann stell dir mal Folgendes vor: Du lässt dich aus dem Stand rückwärts auf eine Bordsteinkante fallen. Mit viel Glück überstehst du das, ohne danach auf den Rollstuhl angewiesen zu sein. Und jetzt stell dir einen Unfall bei 45km/h vor, bei dem du mit dem ungeschützten Rücken an den Bordstein knallst.

Kommentar von Chloe590 ,

Das Bild hat mich jetzt überzeugt von der Jacke

Ist ein Nierengurt dann trotzdem notwendig?

Kommentar von Quart ,

Ich hab mich nie nen Rollerfahrer mit Protektoren und Nierengurt gesehen, das muss so lächerlich aussehen.. Außerdem baut man mit einem Roller normal keinen Unfall, wenn man so halbwegs fahren kann. Wenn du mit dem Roller stürzt (mit 45 km/h) hast du im normalfall nur ne Schürfwunde. Ich bin bisher 5000km mit meiner Rieju gefahren und bin noch nie gestürzt. Ich kenne auch einige die 125er und die tragen zwar Nierengurt, aber keine Protektoren..

Kommentar von Chloe590 ,

Genau das denke ich auch manchmal

Antwort
von FrageSteller157, 6

Also ich als Rollerfahrer fahre an warmen Sommertagen immer nur mit Motorradhelm und normalen Straßenklamotten.

Im Winter hingegen fahre ich mit dicker Winterjacke, natürlich Motorradhelm, Handschuhen und manchmal einer Sturmhaube unterm Helm, damit es am Hals nicht kalt wird. Extra Protektoren oder sowas trage ich nie. :-) 

Antwort
von macqueline, 15

Bitte fahr nur mit richtiger, vernünftiger Schutzkleidung! Ich hab mich mal mit einer Vespa auf die Seite gelegt, eine Seite der Schutzkleidung war abgerieben, wenn ich nur Jeanskleidung getragen hätte, wäre meine Haut auf dem Asphalt geblieben.

Antwort
von KaffeeMitKuchen, 18

Hallo, ich würde sagen, da ich auch manchmal auf einem Roller mitfahre, das du keine extra Motorrad Jacke brauchst. Gut ist aber immer ein Nierengurt. Ich würde warme aber flauschige Handschuhe empfehlen. Klar kannst du auch welche kaufen die wasserfest sind oder die sich bei einem Sturz schützen. Ich würde sagen es ist Geschmacksache. Wenn du immer einen Nierengurt trägst dann kannst du auch im Sommer mit nur einer dünnen Jacke fahren. Im Winter dann einfach eine dicke Felljacke oder so was. Wasserfeste Jacken sind immer gut. Je nach dem wie das Wetter halt so ist. Ich persönlich finde eine Motorrad Jacke unnötig, da sie ja auch nicht gerade billig sind. Mit den Helmen kann jeder für sich entscheiden. Ich trage zum roller fahren immer einen normalen Roller Helm. Nicht die für die ganz schnellen Motorrads.ich hoffe ich konnte  dir ein wenig helfen. ;) 

Antwort
von Marcoooooo, 20

es reicht auch, wenn du mit tshirt und kurzer Hose fährst.

Jetzt im winter bist mit ner dicken Jacke besser dran. Helm brauchst.

Handschuhe würde ich sagen unnötig.

Und die Hose schützt dich viel mehr als die Jacke. wenn du runterfliegst, sind meistens die Beine das Problem.

Kommentar von Shiraz3 ,

gerade die Hände sowie Handgelenke müssen geschützt sein, denke mal an die Knochen, da sind keine Polster.

Antwort
von Shiraz3, 12

Nierengurt bitte auch nicht vergessen.

Kommentar von Chloe590 ,

Selbst wenn ich mir eine Motorradjacke zulege?

Kommentar von Flintsch ,

Ja, da auch bei einer Jacke der kalte Wind reinkommt.

Kommentar von Shiraz3 ,

auf jeden Fall.

Kommentar von Shiraz3 ,

Kommt unter die Jacke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten