Frage von simonmoon 17.01.2013

Renten-Widerspruch-Musterbrief

  • Antwort von hubkon 17.01.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo simonmoon,

    Sie schreiben:

    Renten-Widerspruch-Musterbrief.<

    Antwort:

    Sie sollten es von Ihrer Seite in jedem Fall bei einem formlosen Widerspruch belassen, das eigentliche ausführliche Widerspruchschreiben aber unbedingt von einem versierten, kompetenten Rechtsbeistand ausarbeiten und begründen lassen!

    Zunächst geht es ja wohl in erster Linie darum, die Widerspruchsfrist zu wahren und das ist ja kein Problem.

    Zum Beispiel so:

    Ihr Absender...............mit Datum Anschrift Ihrer zuständigen DRV........... Versicherungsnummer....... Ihr Bescheid vom................... Sehr geehrte Damen und Herren, Ihren Bescheid vom ..............habe ich erhalten, bin jedoch mit dem Inhalt nicht einverstanden. Aus diesem Grund mache ich von meinem Widerspruchsrecht Gebrauch und erhebe hiermit fristgerecht Widerspruch gegen Ihren o.a. Bescheid! Bitte bestätigen Sie mir den Eingang meines Widerspruchs! Mit der Wahrnehmung meiner rechtlichen Interessen werde ich den VDK (oder anderen Sozialverband) beauftragen! Von dort erhalten Sie weitere Nachricht! Mit freundlichen Grüßen Ihre Unterschrift......

    Mitgliedschaft im VDK oder in einem anderen Sozialverband mit Sozialrechtsschutz für die Mitglieder ist dringend anzuraten oder eben alternativ beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag auf Beratungs-/Prozesskostenhilfe einreichen!

    Was die Mitgliedschaft im VDK anbelangt, so gibt es da keine Wartezeiten und der VDK wird bereits außergerichtlich aktiv!

    Die Mitgliedschaft im VDK kostet monatlich ca. 5 Euro und kann jederzeit wieder gekündigt werden!

    Wenn weitere Fragen aufttreten, bitte einfach wieder melden!

    Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

    Konrad

  • Antwort von dawala 23.03.2014

    Es gibt mehrere Sozialversicherungsverbände deren Monatsbeitrag auch von Grundsicherung tragbar ist. Diese haben Fachanwälte welche dann kostenlos tätig werden. Ich würde sie alle online recherchieren, meinen Fall darlegen und per Mail anfragen ob sie bereit sind ihn zu vertreten sobald die Mitgliedschaft erfolgt und Beitrag gezahlt wurde.

    Das ist der einfachste Weg. Und der kosten- und nervengünstigste.

  • Antwort von Ursusmaritimus 23.03.2014

    WArum die Frage erneut gestellt? Alle richtigen Antworten liegen schon vor!

  • Antwort von baindl 17.01.2013

    Du wirst lachen, aber da hilft Dir auch jede Zweigstelle der Rentenversicherung.

    Einfach

    HIER

    die nächstgelegene Stelle suchen.

    Hab ich selber schon gemacht.

    Auch der VDK kann Dir für sehr wenig Geld sicher helfen

  • Antwort von Schwierig 17.01.2013
Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!