Frage von IchEben1996, 40

Recht auf abschließbare Haustür?

Ich habe vor einem Jahr eine Wohnung bezogen. Da es schnell gehen musste, hatte ich keine große Wahl. Unser Haus ist ein Altbau... Die Haustür ist nicht abschließbar und jeder kann jederzeit rein. Hinzu kommt, dass die Wohnungstüren in einem sehr schlechten Zustand sind. Teilweise Lücken zwischen Rahmen und Tür. Man bekommt die Tür locker ohne Schlüssel auf. Die Tür ist aus dünnem, alten Holz mit dünnen Glasfenster. Nachts fühle ich mich nicht wohl, was auch daran liegt das ich bereit vom Nachbar in der Straße mit Mord gedroht bekommen habe. Ich habe den Vermieter auf die Mängel hingewiesen, doch das wurde ignoriert. Ist es rechtens das die Tür nicht abschließbar ist und muss er was an den Wohnungstüren was machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Annixx99, 17

Also erstens solltest du wegen dieser morddrohung auf jeden Fall die Polizei einschalten. Zweitens hast du auf jeden Fall das Recht auf eine abschließbare Wohnungstür :) rede mit deinem Vermieter, wenn der nichts macht kannst du sogar einen Anwalt anschalten :)

Kommentar von IchEben1996 ,

Ja, Anzeige ist bisschen schwer. Es ist schon länger her und er war betrunken, was er öfters ist. Aber Danke für die Antwort :)

Kommentar von Annixx99 ,

Achso okay, kein Problem :)

Kommentar von eilemuc ,

Die WET ist doch abschließbar? Einen Anwalt mit der Aussage "Hat man mir gesagt" beauftragen? Seit einem Jahr zwar mal angerufen, aber sonst nichts getan? ^^

Antwort
von Furino, 8

Sie können lediglich für Ihre Wohnungstür eine gewisse Sicherheit fordern, sonst nichts. Weißt diese Wohnungstür keinen ordnungsgemäßen Verschluß auf, so ist der Vermieter dazu laut BGB verpflichtet

Antwort
von eilemuc, 15

Als erstes gilt, gemietet wie gesehen. In welchem Zustand die WET ist und ob die HT nur technisch nicht schließt, lässt sich so nicht sagen. Fragen Sie mal beim Mieterbund vor Ort nach?

Kommentar von IchEben1996 ,

Ich hatte bei Einzug gesagt das die Tür Mängel aufweist. Es wurde gesagt, es wird noch was gemacht. Bis heute kam nichts, die Vermieter kümmern sich hier aber auch um nichts. Nicht das Schloss ist kaputt, sondern niemand hat Schlüssel ausgehändigt bekommen. Zum Mieterbund wollte ich eh nächste Woche gehen.

Kommentar von eilemuc ,

Zum Mieterbund sollten Sie auch die Schreiben, welche Sie dem Vermieter gesendet haben (vermutlich per Einschreiben?) mitnehmen.

Antwort
von bwhoch2, 14

Auch wenn es schnell gehen musste, Du hast Dir die Wohnung selbst ausgesucht und könntest jetzt wieder nach einer besseren Wohnung Ausschau halten.

Wenn das aus irgend einem Grund nicht geht, überlege, was Du selbst machen kannst, um ein besseres Gefühl hinsichtlich Einbruchsicherheit zu bekommen.

Die Haustür muss möglicherweise schon deswegen offen bleiben, damit bei einem Feuer in dem alten Kasten der Fluchtweg durch die Haustür nicht versperrt ist.

Die Wohnungstür kann man auch als Mieter mit ein wenig Investition sicherer machen. Dazu ist man nicht auf den Vermieter angewiesen.

Zum Beispiel mit einem Panzerriegel.

Kommentar von IchEben1996 ,

Erstens ist es nicht möglich umzuziehen, da das Amt kein Umzug genehmigt. Zweitens geht es nicht nur darum das Fremde in die Wohnung reinkommen sondern auch ins Haus und somit in die Keller etc. Da es ständig Ärger wegen irgendwelchen Weg gekommenen Sachen gibt und ich als jüngste im Haus ständig beschuldigt werde. Drittens ist es Quatsch das die Tür wegen Feuerschutztechnischen Gründen offen bleiben muss. Wir haben 2 Türen, eine zum Garten raus und die andere zur Straße. Der Vermieter könnte ein Panikschloss einbauen, welches sich von innen jederzeit öffnen lässt, von außer aber nur mit einem Schlüssel. Sonst würden hier die anderen Vermieter alle gegen den Brandschutz Verstößen, da alle anderen Häuser eine verschließbare Tür haben. Außerdem ist an meiner Wohnungstür ein extra Riegel vorhanden. Trotzdem ändert dies nichts daran das die Tür dadurch nicht sicher ist, da die Tür extrem Dünn ist. Beim Einzug wurde gesagt dass die Tür noch gemacht wurde, trotz mehrfachen Anrufen kam bis heute nichts. Zudem kommt hinzu, das ich vor Einzug nicht wusste, dass die Nachbarn hier oft Sturzbetrunken sind und ein schwer Krimineller hier wohnt, wo ich nicht unbedingt möchte dass die jederzeit hier rein können. Wenn ich könnte wäre ich schon längst umgezogen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Erstens ist es nicht möglich umzuziehen, da das Amt kein Umzug genehmigt.

Dass Du derzeit aufs Amt angewiesen bist, konnte ich nicht wissen.

Zweitens geht es nicht nur darum das Fremde in die Wohnung reinkommen sondern auch ins Haus und somit in die Keller etc.

Das muss Du ggf. in weit besseren Häusern ggf. auch hinnehmen.

Drittens ist es Quatsch das die Tür wegen Feuerschutztechnischen Gründen offen bleiben muss. Wir haben 2 Türen, eine zum Garten raus und die andere zur Straße.

Auch das kann ich nicht wissen, wenn Du es nicht mitteilst.

Außerdem ist an meiner Wohnungstür ein extra Riegel vorhanden. Trotzdem ändert dies nichts daran das die Tür dadurch nicht sicher ist, da die Tür extrem Dünn ist.

Deswegen mein Vorschlag: Panzerriegel! (Google mal!)

 Wenn ich könnte wäre ich schon längst umgezogen.

Wieso kannst Du nicht? Hast Du keine Arbeit? Findest Du keine Arbeit, um selbst das Geld zu verdienen, das man für eine vernünftige Wohnung braucht?

Du bist jung und anscheinend auch nicht unintelligent. Nimm Dein Leben selbst in die Hand und verlass Dich nicht länger auf das Amt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community