Frage von x9flipper9, 148

Rauchen während der Ausbildung?

Und zwar geht es darum, dass mir während meiner gesamten Ausbildung (2,5 Jahre) kein einziges Mal ein Rauchverbot ausgesprochen wurde. Ich wurde lediglich von Mitarbeitern gewarnt, mich nicht vom Chef erwischen zu lassen. Vom Chef selber wurde nichts dergleichen mir gegenüber erwähnt. Im Vertrag steht natürlich auch nichts.

Zur Verständnis, wir sind 3 Mitarbeiter und der Chef kommt täglich zwischen 8:30 und 16:00 rein.

ch plane meine Zigarettenpausen immer so, dass ich nicht erwischt werde. Es nervt mich selber aber die Sucht ist nun mal da und Raucher wissen, dass bei Schmachter die Konzentration flöten geht. Und meine Leistung soll nicht darunter leiden.

Nun heute wurde ich jedoch zum ersten Mal erwischt und mit der Frage konfrontiert, ob ich denn nichts zu tun hätte. In der Tat hatte ich gerade wirklich nichts und wollte bevor ich mich an die Ablage mache noch schnell eine rauchen (ich rauche immer so 1-2 Minuten, hab das mal gemessen). Jeder Mensch hat seine Gründe, die vom Chef kann ich jedoch kaum nachvollziehen, da mein Kollege auch rauchen darf wann er will, ich jedoch nicht also liegt es wohl nicht am allgemeinen Befinden.

Jetzt hab ich Angst, dass ich eine Abmahnung bekomme. Kann es passieren? Mir wurde schließlich nie ein Verbot ausgesprochen und ein offizielles Rauchverbot gibt es auch nicht.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von MaSiReMa, 54


Hallo,

lies Dich am besten mal hier durch:

https://www.absolventa.de/karriereguide/vertragsarten/rauchen-am-arbeitsplatz-ar...

Grundsätzlich kann ein Arbeitgeber tatsächlich das Rauchen während der Arbeitszeit verbieten, er kann das Verbot auch auf dem gesamten Gelände untersagen und ja, er kann Dir auch eine Abmahnung geben.

Allerdings sollte er dann auch alle Mitarbeiter gleich behandeln, ist also seltsam, das Der Kollege rauchen gehen darf und Du nicht.

Vielleicht bittest Du Deinen Chef mal um ein vier-Augen Gespräch und fragst ihn direkt, was gegen das Rauchen spricht, wenn Du dies in Deinen regulären
Pausen machst, bzw. die Zeit nacharbeitest, und warum Unterschiede bei
den Mitarbeitern gemacht werden.

LG



Antwort
von Hexe121967, 60

theoretisch kann der chef das rauchen auf dem firmengelände untersagen. allerdings gilt das dann für alle. wenn der kollege raucherpausen machen darf, dann solltest du das auch dürfen. jedoch nicht alle 5 Minuten. also: such das gespräch mit deinem chef und einigt euch.

Antwort
von Jewiberg, 36

Raucherpausen gehören nicht zur Arbeitszeit und müssen natürlich auch nicht bezahlt werden. Ganz streng genommen ist eine Rauchpause außerhalb der offizieelen Pausen Arbeitszeitbetrug und kann somit auch abgemahnt werden. Da bei euch aber keine schriftliche Regelung existiert in der der Umgang mit den Raucherpausen geregelt ist, kann der Chef auch nicht abmahnen.

Antwort
von MariaNinaEb, 70

Ich denke mal sofern du 18 Jahre bist, kann man dir nichts vorwerfen. Außerdem wurde dir nie gesagt, dass du nicht rauchen darfst! Ich weiß zwar nicht als was du arbeitest, aber du gehst sicherlich vor die Tür oder?

Endweder du wartest nun einfach mal ab was passiert oder du sprichst nochmal mit deinem Chef darüber. Am besten sagst du ihm genau das, was du hier geschrieben hast!

LG und viel Glück

Kommentar von x9flipper9 ,

Danke für deine Antwort! 

Ja ich gehe immer vor die Tür.

Antwort
von Anno19XX, 25

Ein Rauchverbot explizit aussprechen muss der Chef auch gar nicht. Soweit ich es verstanden habe, geht es deinem Chef vorrangig um die Frage, ob du während deiner Arbeitszeit rauchst. Wenn ihr eine Stechuhr im Betrieb habt, solltest du schon aus Fairnessgründen unabhängig von der Rechtslage abstechen wenn du eine rauchen gehst. Aber selbst das muss der Chef strenggenommen ersteinmal erlauben (wobei das bei den meisten Menschen nicht das Problem sein dürfte).

Ich hab es in meiner Ausbildung so gemacht, dass ich mir Tätigkeiten die draußen und abseits der Kundschaft stattfanden über den Tag verteilt habe. So konnte ich währenddessen immer wieder mal eine rauchen und es gab kein Gezanke wegen versäumter Arbeitszeit oder so.

Kommentar von x9flipper9 ,

Genau, wahrscheinlich verlorene Arbeitszeit. Ich würde aber an stressigen Tagen gar nicht zum Rauchen kommen und wenn ich mal nichts habe oder kurz auf jemanden oder etwas warten muss, denn nutze ich diese Zeit halt nicht mit Däumchen drehen sondern rauch eine. Also es ist nicht so, dass ich ganz stupide alle 2 Stunden eine rauche sondern dann wenn es geht, deshalb mein Unverständnis meinem Chef gegenüber.

Eine Stechuhr besitzen wir (leider) nicht. Eine Nachholung der Arbeitszeit wäre auch sehr sinnlos, da es nicht so viel Arbeit gibt, um sagen wir mal 30 Minuten länger zu bleiben. Wie gesagt wir sind ein sehr kleiner Betrieb.

So mache ich das teilweise auch, komme jedoch in einem Bürojob nicht oft zu der Gelegenheit draußen was zu tun.

Antwort
von PoisonArrow, 64

Raucherpausen sind Pausen - oftmals "extra"Auszeiten außerhalb der eigentlichen Pausen.

Sofern Du nicht in einem Betrieb für technische Gase oder einer Raffinerie arbeitest, spricht an sich nichts dagegen, wenn Du eine Raucherpause einlegst.

Entweder musst Du dann die Mittagspause entsprechend kürzen oder die Zeit hinten / vorne an die Arbeitszeit dranhängen.

Das würde ich mit dem Chef oder Vorgesetzten besprechen.

Heimlich würde ich das nicht machen, das kann unangenehm werden. Haste ja selbst gesehen...

Grüße, ------>

Kommentar von x9flipper9 ,

An sich würde ich das auch tun, ich fände es dann nur unfair, dass mein Kollege rauchen darf wann er will. Jetzt stört es mich nicht, er leistet ja auch qualitativ bessere Arbeit (ist ja klar) aber dass ich dann länger bleiben muss finde ich nicht gerecht.

Kommentar von Pauli1965 ,

Du bist Auszubildender, dein Kollege nicht.

Kommentar von PoisonArrow ,

genau da ist der Hund begraben!

Kommentar von x9flipper9 ,

Und wo bzw. warum gibt es da dann Abweichungen? 

Kommentar von PoisonArrow ,

Du hast als Lehrling eine "untergeordnete Position", solltest Wert darauf legen, dass Du eine einwandfreie Bewertung bekommst, damit Du nach Beendung der Lehre möglichst große Chancen hast, weiterzukommen.

Wenn ein Angestellter eine Zigarettenpause machen kann / darf, ist das für den Lehrling kein Freibrief, das ebenfalls zu dürfen.

Ist gerne und oft ein Streitpunkt (von Lehrlingen), aber wenn Du die Anweisung erhälst, dies oder das nicht zu tun, dann ist das so.

https://www.azubiyo.de/ausbildung/azubi-rechte/

Grüße, ----->

Kommentar von x9flipper9 ,

Ah ok, das macht natürlich Sinn. 

Dennoch ein meiner Meinung nach ungerechtes Unterfangen. Das Leben eines Azubis...

Kommentar von PoisonArrow ,

Schikaniert werden dürfen Lehrling natürlich nicht. Soweit sollte es also nicht gehen.

By the way:
Ich habe weniger Probleme mit Lehrlingen, die alle 2 Stunden mal eine rauchen und ansonsten gute Arbeit hinlegen, als mit solchen, die zwar nicht rauchen, aber alle 5 Minuten mit ihrem Smartphone beschäftigt sind.

Wenn einer eine rauchen geht, dann ist er diese 5 Min. halt weg und ich weiß, er hat Auszeit.

Das dauernde Handy-Getippe nimmt viel mehr weg und kostet Aufmerksamkeit.

Kommentar von x9flipper9 ,

Interessant mal die Sichtweise der "anderen Seite" zu hören. Ich denke mir halt auch immer, solange ich meine Arbeit vernünftig und vor allem rechtzeitig fertig habe, sollte ja nichts dagegen sprechen. In unserem Betrieb ist sowieso keiner richtig ausgelastet so dass kleine Päuschen absolut drinnen wären.

Ist aber natürlich schwer das als Chef zu sehen bzw. zu verstehen, schließlich ist Zeit = Geld.

Kommentar von PoisonArrow ,

Ja, klar kostet es Geld. Ist aber nicht das Haupt-Ärgernis der Rauchpausen.

Ich bin seit ca. 20 Jahren Ausbilder und sehe diese kurzen Auszeiten nicht so eng.

Steht der Lehrling allerdings qualmender Weise neben einer unfertigen Arbeit oder raucht in der Gegenwart von Kunden, dann gibt es zum Feierabend eine "Inforunde".

Viele Lehrlinge verwechseln auch das "ok" zur Zigarettenpause mit einem generellen Freibrief für Handy-Chat oder allgemeiner Großzügigkeit in sämtliche Richtungen.

Das muss von vorne herein klar geregelt sein.

Als ich selbst noch Lehrling war und heimlich in einem Stahllager hinterm Regal eine geraucht hatte, kam der oberste Chef von hinten an, haute mit auf die Schulter und sagte laut, "Na Herr xy, alles im Griff?" dann ging er wortlos weiter.

Ich hatte in dem Moment eine Herzfrequenz von 395 und war dem Kollaps nahe.

Das war besser als Ermahnungen und erhobene Zeigefinger.

Ich hatte den Schreck für´s Leben weg - und das wusste der Alte natürlich.

Was hatte der in seinem feinen Anzug im Stahllager zu suchen..?!

Das war dann auch das letzte Mal, dass ich so etwas gemacht habe, es war eine Lehre fürs Leben...

Grüße, ----->

Antwort
von Wapiti201264, 48

Also jetzt direkt eine Abmahnung wäre wohl ziemlich heftig. Ich denke, der Chef ist zufrieden, dass Du Dich erschreckt hast.

Für's nächste Mal: Einfach direkt antworten: "Doch Chef, ich wollte jetzt gerade mit der Ablage anfangen!" und dazu freundlich lächeln.

Er darf übrigens nicht einem Mitarbeiter das Rauchen erlauben und dem anderen nicht.

Antwort
von Rheinflip, 9

Rauchen ist anders als kurz  einen Tee/Kaffee% Wasser trinken oder auf die Toi gehen kein Grundbedürfniss. Es wird erwartet, einfach die Arbeit zu tun. Falls du Raucherpausen brauchst, muss das abgesprochen sein und du muss das nacharbeiten. 

Antwort
von LKZUM, 66

Du musst deinem Chef sagen, dass du die Raucherpausen zeitlich nacharbeitest und dafür länger dableibst. Dann wird er auch nichts dagegen haben.

Antwort
von Misrach, 3

Du kannst wären der Ausbildung  rauchen. Solltest aber nicht zu oft Pausen zu machen.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 3

Hallo! Für die 1 Zigarette wirst Du keine Abmahnung bekommen können - zumal es kein Verbot gab.

Der beste Weg : Setze Dich mal mit dem Chef zusammen - sicher gibt es eine Lösung.

Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch

Antwort
von Pauli1965, 39

Deswegen wirst du sicher keine Abmahnung bekommen. Und wenn der Chef dich nur fragt, ob du nichts zu tun hast, hat er dein rauchen auch hingenommen.

Außerdem hat er es sicher längst gerochen, das du Raucher bist:-)

 

Kommentar von x9flipper9 ,

Das ich Raucher bin weiß er, auf Weihnachtsfeiern rauche ich ja auch. Umso mehr mein Unverständnis, dass ich noch kein Verbot bekommen habe.

Kommentar von Pauli1965 ,

Ich glaube eher das deine Kollegen schon zu oft erwischt wurden. Ein generelles Rauchverbot wird es bei euch wohl nicht geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community