Radfahrerin fast angefahren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Frau gesundheitliche Schäden davon trägt oder dich anzeigt, hast du ein Problem. Da ein neu Lenker bist hat das schlimme Folgen, der Führerschein wird dir entzogen und du kannst deinen Führerschein erst nach 3 Jahren wieder neu machen. Hat die Frau kein Problem mit dir und sie nichts unternimmt bist du glücklich davon gekommen. Als  neu Lenker ist es wichtig das du keinen dummen Fehler machst, auch wenn du stress hast. Pass beim nächsten mal mehr auf und fahr nicht so schnell! Ich hoffe, du hast Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiogoJule
12.10.2016, 10:04

ich sollte wohl dazu sagen, dass ich auf den Radweg gefahren bin ...

1

Da du dabei auch noch auf den Radweg gefahren bist, wärst du im Falle einer Anzeige Schuld und könntest Ärger bekommen. Wenn sie aber dein Kennzeichen nicht aufgeschrieben hat wird wohl kaum was kommen. Die meisten Radfahrer sind froh wenn ihnen nichts passiert ist, maulen kurz und das wars dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war eine gefährliche Situation, in der ein Fahrradfahrer gefährdet wurde. Im Verkehr gilt natürlich für alle Verkehrsteilnehmer, die Ruhe zu bewahren, sich fair und vorausschauend zu verhalten.

Ein Blick nach hinten hätte Dir vergissern können, dass die Spur nicht frei ist. Hecktisches Gedrängel im morgendlichen Berufsverkehr führt zu beständig hohen Zahlen an Verkehrsunfällen. Bedenke: Ob das KFZ vor Dir 8 Sekunden weniger braucht, bringt dich nicht schneller ans Ziel sondern nur früher an die nächste rote Ampel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiogoJule
12.10.2016, 10:21

ich habe es ja nicht mit Absicht gemacht, sondern ich habe geguckt - keiner da. nach vorne gefahren, stehen geblieben und dann nochmal gefahren, nur dieses Mal ohne zu gucken da nicht viel Zeit vergangen war :/

0

Da hier ein Spaßvogel meine hasserfüllte Antwort gegen alle Radfahrer, die sich nicht an Regeln halten können, gelöscht hat und ich aber nicht klein zu kriegen bin... ;) nochmal zum Kern der Frage:

es ist mit keinen rechtlichen Konsequenzen zu rechnen, da nichts passiert ist.

Es gibt zwar §315b StGB "gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr" durch das bereiten eines Hindernisses wodurch Leib oder Leben eines Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefähredet werden, was mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren, bei Vorsatz auch bis zu 10 Jahren geahndet wird.

Aber wenn das hier zutreffen würde, gäbe es nur noch halb so viele Autos auf der Straße.

Und auch der Radfahrer hat sich an die StVO zu halten ;)

http://pdeleuw.de/fahrrad/stvo.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das zu einer Anzeige kommt/kam wäre das auf alle Fälle rücksichtsloses Fahren und du hast jemanden Beleidigt (Finger). Spielt wohl erstmal auch keine Rolle ob jemand auch dir irgendetwas gezeigt hat. Was für eine  Sanktion/Strafe dich erwartet vermag ich nicht zu sagen.

Aber da kommt wohl nichts nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verkehrsteilnehmerin, die du behindert und gefährdet hast, hat die entsprechende Reaktion bereits gezeigt. Weitergehende Maßnahmen sind aller Erfahrung nach nicht zu erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über den Radweg fahren ist schon eine ziemliche Frechheit. Ich fahre sehr viel gerade auch in der Stadt. Da sind solche Situationen nicht selten. Gerne parken auch manche über den Radweg ein. Ein solches Verhalten ist in keinem Fall gerechtfertigt und gefährdet Fußgänger und besonders Radfahrer. Jedoch glaube ich nicht das du angezeigt wirst. Der Ärger ist es auch in so einem Fall nicht Wert. Ich habe mich schon so oft über Autofahrer geärgert aber fast nie an eine Anzeige gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung