Psychologisches Gutachten im Sorgerechtstreit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn er gerichtlich durch das gutachten stützen kann, dass du nachweislich psychisch instabil bist, dann bekommt er endgültig das kind. du nennst auch keine dinge die dagegen sprechen. immerhin ist die geschwisterbindung sehr wichtig und normalerweise trennt man geschwister auch nicht. wenn du also das kind ohne sein einverständnis mitgenommen hast, sind die reaktionen des vaters völlig egal.

wie der umgangston in eurer ehe war, interessiert keinen richter der welt. frage ist also wie du nachweisen willst das du psychisch stabil bist, wenn du dich nicht selbst im griff hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MumvonMotte
16.04.2016, 05:02

Es gibt was schriftliches was er auch unterschrieben hat das der lebensmittelpunkt in meinem Haushalt ist. Ich bin Psychisch stabil seit dem ich ihn los bin

0

Darf ich fragen, warum du den Mann überhaupt geheiratet hast?

Oder hat er erst nach der Ehe die Katze aus dem Sack gelassen?

so schlimm es für dich ist, aber ich fürchte, da kann nur ein guter Anwalt helfen,bzw. ein Gutachter, der bescheinigt, daß mit dir alles in Ordnung ist!

was ist mit dem Jugendamt, das müßte doch auch eingeschaltet sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MumvonMotte
15.04.2016, 12:30

Es wurde erst nach der Ehe so extrem. Jugendamt ist mit drin, leider sieht der Bearbeiter nicht sein Wahres Gesicht da er wirklich gut darin ist sich zu verstellen.  Ich bin auch 3 darauf reingefallen.  Das Jugendamt hält ihm den rücken frei unter der Behauptung er habe sich doch entschuldigt  (entführung). Ich denke er das der Sachbearbeiter einfach nur nicht Dominanz genug ist um sich gegen ihn zu stellen

0

Mach dir mal keine zu besorgten Gedanken. Die Gutachter sind bestens ausgebildete Leute, die sich kein X für ein U vormachen lassen.

Es geht so, dass du zum Gespräch - oder mehreren - eingeladen wirst, dann werden die Kinder eingeladen, mit ihnen geredet, gespielt, sie werden getestet. Vermutlich gibt es auch mindestens einen Hausbesuch, um zu sehen, wie die Kinder sich im vertrauten Umfeld verhalten.

Der Vater der Kinder wird zu einem oder mehreren Gesprächen eingeladen.

Die vorhandenen Akten werden genau durchgesehen und bearbeitet.

Gutachter kennen ihre Pappenheimer und lassen sich durch schöne Worte und charmantes Benehmen nicht täuschen. Du kannst sie nicht mit den Mitarbeitern des Jugendamtes vergleichen. Dort gibt es natürlich sehr gute und erfahrene Mitarbeiter, aber natürlich auch unerfahrene Neulinge, die schnell Partei ergreifen.

wichtig ist, dass du möglichst sachlich beschreibst, was vorgefallen ist und warum du dir Sorgen machst. Wenn dein Mann ein "Prozesshansel" ist, kommt das auf keinen Fall gut an.

Dass du in Therapie warst, spricht nicht gegen dich. Biete dem Gutachter an, dass er sich bei deinen Therapeuten über dich informieren kann. Dazu musst du deine Therapeuten von der Schweigepflicht befreien.

Versuche, dir gegenüber deinem Ex keine Blöße zu geben. Informiere ihn, am besten schriftlich (mit Kopie!) über jede wichtige Maßnahme bezüglich eures Kindes. Krankheit, Kindergartenevents, Schule, etc...

Und dann rate ich dir, dich bei

www.bke-elternberatung.de

beraten zu lassen. Die Berater sind alles ausgebildete Psychologen mit psychother. Zusatzausbildung. Die Beratungen erfolgen per email, anonym und kostenlos. Die Seite bietet auch Foren an, wo Eltern, die in einer ähnlichen Situation sind wie du, sich gegenseitig stützen und oft auch sehr gut beraten können.

Mach dir trotzdem keine zu großen Sorgen, sondern sieh dem Gutachten zuversichtlich entgegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ich hab sowas mal inder Familie mitbekommen. Da kommt so ein Spinner und erzählt dir was vom Urteil des König Salomon. So nach dem Motto , das einer von Euch auf das Kind verzichten soll um dem Kind nicht zu schaden. Das Ganze läuft darauf hinaus, das sich das Familiengericht es leicht machen will und einen zum freiwilligen Aufgeben bewegen will. Wichtig ist, das du nicht schlecht gegen deinen Ex wetterst, denn dann bekommst unterstellt, das du das Kind gegen Ihn verwenden könntest und ihm den Umgang vielleicht verbietest etc. Das mit der Therapie kann man dir nicht vorwerfen, denn er war ja die Ursache. Hilfreich wären vielleicht die Berichte des Therapeuten. Ich nehme mal an das dort die negativen Geschehnisse während der Ehe vermerkt wurden..........Zuguterletzt wäre ein WIRKLICH guter Rechtsanwalt das A und O. Da musst wirklich drauf achten !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine 2 Kinder gehen Dich nichts an. Du solltest Dich nur um Dich und Dein Kind kümmern. Alles andere muss Dir egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung