Privatinsolvenz und Einkommen vom Partner?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst eine sogenante "Null Insolvenz" machen. Das einkommen deines Partners wird nicht angerechnet, wenn ihr nicht verheiratet seit oder in eine eingetragen Partnerschaft lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beautyscandal
07.06.2016, 15:25

Wie läuft so eine Null Insolvenz Ab? Das Verfahren läuft trotzdem obwohl es bei mir nichts zu holen gibt, und ich bin trotzdem in 6 Jahren schuldenfrei?

0
Kommentar von DieMoneypenny
07.06.2016, 19:57

Nein, das darf nicht gepfändet werden. Im Übrigen geht die Insolvenz den Partner überhaupt nichts an. Verheiratet oder nicht.

0
Kommentar von beautyscandal
07.06.2016, 20:17

Okay, dann gibt es bei mir wohl nichts zu holen.

0

hm, wenn ihr nicht verheiratet seit, dürfte da eig. nix zusammen berechnet werden. wär ja iwie ne frechheit xD leg dir fals nicht schon getan ein p-konto an. ein freund hatte vor jahren mit sowas zu tuhen. und soweit ich nochweis is diese grenze bei
1.073,88 EUR kann aber wie in dem bericht hier steht erhöt werden.

http://www.bafoeg-aktuell.de/recht/pfaendungsschutzkonto.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beautyscandal
07.06.2016, 15:46

Was sein darf und was nicht spielt manchmal keine Rolle. Würde ich arbeitslos werden und Hartz 4 beantragen müssen, würde ich wahrscheinlich nichts bekommen, da sein Einkommen mit berechnet wird! Daher meine Frage ob das hier auch der Fall sein kann.

0

Es kommt darauf an, in welchem gesetzlichen Güterstand ihr zusammen lebt. Wenn nichts vereinbart ist, dann lebt ihr in Zugewinngemeinschaft und das bedeutet sehr wohl, dass dein Ehepartner für die Schulden belangt werden kann, sollte bei dir nichts zu holen sein. Wobei ich mir da jetzt nicht mehr sicher bin, ob das auch für Schulden gilt, die man VOR der Ehe gesammelt hat, oder nur für die die man WÄHREND der Ehe gesammelt hat.

Am besten solltest du dich aber von einem Anwalt beraten lassen, der kann dir richtig Auskunft geben, wenn dein geld nicht reicht, kannst du dir auch beim örtlichen Gericht Beratungskostenhilfe beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddy42
07.06.2016, 15:15

Sie sind nicht Verheiratet

1
Kommentar von Ronox
07.06.2016, 16:43

Selbst verheirat würde in der Zugewinngemeinschaft keine Haftung bestehen.

0

Sein Einkommen spielt bei der Berechnung des von deinem Einkommen pfändbaren Betrages eine Rolle. Das heisst aber nicht, dass sein Einkommen gepfändet wird. Dein Einkommen ist aber auch ohne zu berücksichtigende Unterhaltsberechtigte vollständig unpfändbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
07.06.2016, 16:44

Ich les gerade, dass ihr wohl nicht verheiratet seid. In diesem Fall würde er ohnehin nicht berücksichtigt werden. Wohl aber dein Kind. Dein Einkommen verbleibt unpfändbar.

0
Kommentar von Ronox
07.06.2016, 18:06

Dein Kind wird als unterhaltsberechtigte Person berücksichtigt. Das bedeutet, dein unpfändbares Einkommen steigt. Es ist unpfändbar.

0
Kommentar von beautyscandal
07.06.2016, 19:08

Okay. Was würdest du mir eher empfehlen, eine kostenlose Institution wie die Caritas oder beim Anwalt, Steuerberater?

0

Ich meine mit Kind liegst du unterhalb der Pfändungsfreigrenze von netto 1400EURO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddy42
07.06.2016, 16:01

Mit einem Kind hat er 1479,99€ Pfändungsfrei

0
Kommentar von beautyscandal
07.06.2016, 19:30

Und wo geh ich am besten hin? Caritas oder Anwalt? was gibt es da noch so?

0
Kommentar von beautyscandal
07.06.2016, 20:18

Ohje, 1.000€ hab ich nicht mal eben auf der hohen Kante. Hab schon beim Diakonischen Werk angerufen, Wartezeit über 4 Monate für einen Termin.

0

Was möchtest Du wissen?