Private Krankenversicherung für Beamte - Concordia oder Hanse Merkur?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Concordia ist im Bereich Beamtentarife sehr unerfahren. Die hatten bis letztes Jahr gar keinen echten Beamten-Tarif und konnten Beamte in bestimmten Bundesländern nicht versichern. Die Concordia ist ein sehr kleiner privater Krankenversicherer mit einer eher unterdurchschnittlichen Beitragsstabilität und ein noch kleinerer Beamtenversicherer. Sicher, die Bedingungen des neuen Tarifes sind sehr gut, ich bin aber sehr skeptisch was die Stabilität der Beiträge angeht.

Die Hanse-Merkur ist größer, aber auch kein Riese im Beamtenbereich, auch trifft die von RudiRatlos67 erwähnte Stabilität der Beiträge nur für einige Tarife zu, nicht für alle. Die Bedingungen sind schlechter als die der Concordia (insbesondere die des Beihilfeergänzungstarifes, und der ist wichtig) und liegen im guten Durchschnitt.

Das Ganze klingt als ob Du Deine Recherche alleine gemacht hast und dann zwei der günstigsten Tarife ausgewählt hast.

Ich halte beide nicht für optimal aber wenn schon, dann die Hanse-Merkur, definitiv. Und vergiß´ die Tatsache dass die Concordia Testsieger bei Finanztest war. Dieser Test ist so grottenschlecht und so handwerklich falsch dass es sschlimmer kaum geht.

Auch für einen Beamten ist die Wahl der PKV eine Entscheidung fürs Leben. Deshalb guck mal nicht so sehr auf den Preis sondern auf die Bedingungen und, das ist langfristig wichtig, auf die Erfahrungen (auch was Kalkulation von Beiträgen angeht) , auch und gerade im Beamtenbereich.

ich würde an deiner Stelle auf jeden fall auch die DBV (ja, der teure B-Tarif), die Barmenia und die Alte Oldenburger (m.E. einer der besten Krankenversicherer überhaupt) und ggf. den Deutschen Ring mit ins Boot holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyempire
27.01.2016, 21:24

Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort, können Sie auch etwas zur Beitragsstabilität der von Ihnen erwähnten Versicherer sagen ?

0

Bei der HanseMerkur hat man die stabileren Beiträge. Da gab es seit 2013 in diesem Jahr zum ersten mal wieder sehr moderate nritragsanpassungen und dafür ist die HanseMerkur bekannt. Andere Gesellschaften haben in der gleichen Zeit teilweise mehr als einmal Beitragsanpassungen im zweistelligen Prozentbereich durxhgedrückt. HanseMerkur nur in diesem Jahr je nach Tarif um 2 bis 4 Prozent. Der Tarif Be fit ist noch relativ frisch und wird vorerst wahrscheinlich nicht angepasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
27.01.2016, 21:07

Auch bei vielen anderen Versicherern sind die Beamten-Tarife sehr beitragsstabil.

Und im Übrigen ist auch der Concordia-Tarif brandneu.

2

Wer als angehender Beamter eine solche Wahl treffen will ist gut darin beraten sich eine unabhängige Beratung zu holen. Denn die Wahl die du treffen willst ist nicht weise oder gut. Bitte: Es gibt Menschen die das Thema Versicherung studieren um seriös beraten zu können. Da kann ein - noch so intelligenter - Laie nunmal nicht vernünftig entscheiden. Wie auch? Ihm fehlt die Sach- und Fachkenntnis.Nicht der Name des Versicherers entscheidet sondern welche Leistungen Du möchtest, welche Zahlen der Versicherer vorlegen kann und dann, zum Schluß, kommt der Beitrag.
An anderer Stelle wurde bereits oft zu der Thematik beraten. Lies Dir mal einen der Postings durch:
https://www.gutefrage.net/frage/welche-private-versicherung-koennt-ihr-mir-als-beamtenanwaerterin-empfehlen?foundIn=list-answers-by-user#answer-175573780
Viel Erfolg bei deiner Entscheidung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ronny,

neige bitte nicht zur Selbstüberschätzung,

Die Auswahl eines Versicherers liegt in erster Linie bei seinen Leistungen, dann die Unternehmensstabilität und dann die Prämie.

Am besten auf die Belange spezialisiert hat sich die DBV, welche nach der Gesundheitsprüfung auch an die Annahme einer Dienstunfähigkeitsversicherung gebunden sieht.

Dennoch gibt es Versicherer alternativ, hier genannt auch schon die Alte Oldenburger - die haben ihre Tarife seit den 70zigern Jahren und sind daher sehr beitragsstabil mit Top Leistungen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ronnyempire,

wie DolphinDP schon schrieb, kommt die DBV in die engere Wahl.

Wenn du dazu ein Angebot möchtest oder weitere Informationen, bist du bei mir an der richtigen Stelle.

Informationen findest du auf meiner Internet-Seite.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyempire
28.01.2016, 06:33

Vielen dank, was mich an der DBV jedoch bisher störte ist die Tatsache, dass diese in einem vergleichbaren Tarif lediglich 80% der Arzneimittelkosten übernimmt. Was dann in einem schweren Krankheitsfall schon sehr teuer werden kann.

0