Passt der Islam zu Europa? Wenn ja/nein, warum?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Was heisst schon "passt zu" ? ,,, Ich könnte einige Argumente bringen, warum das Christentum nicht zum modernen Europa passt. Die Herrschaft der Religion hat Kreuzzüge; Inquisition, Kriege gebracht, seit dem Zeitalter der Aufklärung hat man in fast allen Ländern Staat und Religion getrennt. 

Das ist einer der Kernpunkte aller europäischen Verfassungen. 

Aber auch die freie Religionsausübung .. auch da hat es genügend übles gegeben, die Verfolgung der anderen Konfessionen nach der Reformation, die Judenverfolgung, und im Kommunismus die Unterdrückung jeglicher Religion.

Somit würde ich mal mal wie folgt antworten:

Jede Religion, also auch der Islam, passt zu Europa, weil es ein Grundsatz freier Gesellschaften ist, Religion zu respektieren. Aber nur sofern sich die Religion auch an die Regeln hält, also andere Religionen respektiert, Religion nicht über die Gesetze stellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe jetzt mal davon aus, das du mit "Europa" die momentan vorherrschenden Europäischen Gesellschaftswerte meinst.

Meine Antwort ist Jein, denn schlussendlich kommt das immer auf die praktisch gelebte Form des Islams an, denn diese ist inzwischen sehr Unterschiedlich.

Allgemein kann man wohl sagen das islamische Fundamentalisten hier weit weniger beliebt sind als moderate Muslime, die den Koran in einen historischen Kontext setzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich.. nein.

Wenn man die Bevölkerungsstärkste Gruppe an islamischen Ausländern / Migranten in Deutschland betrachtet, erkennt man das erhebliche Integrationsprobleme bestehen.

6,8 Millionen Ausländer leben in Deutschland, und das Gros von ihnen ist einer neuen Studie zufolge gut integriert. Doch die Türken tun sich schwer. Jeder fünfte Türke spricht Deutsch nur mangelhaft – oder gar nicht. Das hat Folgen für Schulbildung, soziale Stellung und Erwerbsfähigkeit.

Die Studie zeigt überdies deutliche kulturelle Unterschiede: So weisen Türkinnen den mit Abstand höchsten Anteil an Hausfrauen aus. Das traditionelle Rollenbild drückt sich auch darin aus, dass 70 Prozent von ihnen keinen Beruf erlernt haben. Üblicherweise heiraten sie jung, im Schnitt mit 23 Jahren (Wert für Deutschland insgesamt: 33 Jahre), und bekommen in der Regel mindestens zwei Kinder. In den vier anderen Migrantengruppen liegt das Heiratsalter der Frauen höher und die Kinderzahl niedriger und entspricht damit eher der deutschen Lebensweise.

Auch die Neigung, unter sich zu bleiben, ist bei den Türken weitaus stärker ausgeprägt. Während Italiener und Jugoslawen bevorzugt in Wohngegenden ziehen, in denen überwiegend Deutsche leben, gilt dies für viele Türken nicht. Auch schauen weitaus mehr von ihnen türkisches Fernsehen und lesen aus ihrem Herkunftsland stammende Zeitungen. Die Forscher sehen hier einen Zusammenhang zu den mangelhaften Deutschkenntnissen, die jeder fünfte Türke beklagt, aber nur jeder 17 Italiener oder jeder zehnte Pole. Hinzu kommt: Die Hälfte der Türken pflegt keine häufigen Kontakte zur einheimischen Bevölkerung. Der Großteil der Italiener und Ex-Jugoslawien haben hingegen mehrheitlich freundschaftliche Bande zu Deutschen geknüpft.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article7222075/Tuerken-sind-die-Sorgenkinder-der-Integration.html

Für mich ist das kein Zufall... es liegt für mich am Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Islam per se schon nur streng gläubige passen nicht zu Europa.

Wenn man die Religion anfängt zu hinterfragen, passt jeder Religion zu Europa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ugurano22
09.11.2016, 00:26

es passt schon an, so lange man alle radikalen rausschmeißt die sich als so eine Person darstellen, aber sonst ist alles okay

0

Auf dem Balkan gibt es einige Länder mit überwiegend muslemischer Bevölkerung. Und da Bosnien und das Kosovo zu Europa gehören, passt wohl zwangsläufig auch der Islam zu Europa. Auch ein ganzer Teil der Türkei gehört übrigens zu Europa.

Europa ist größer als man manchmal denkt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In islamischen Staaten ist leider oft die menschenrechtlichd Situation eine andere als bei uns. Sei es Frauenrechte, Strafen,...
Auffallend sind natürlich die extremen Muslime, die auch im Namen ihres Glaubens sterben und anderen den richtigen Glauben "aufzwingen" wollen. Nur muss man beachten, dass das ein recht kleiner Anteil der Muslimen ist. So sind einfache Muslime vergleichbar mit einfachen Christen, dir zwar glauben, aber diesen Glauben nicht unmittelbar als das wichtigste in ihrem Leben sehen. Ob der Islam zu Europa passt ist eine Frage die man meiner Meinung nach also nicht einfach so beantworten kann. Schließlich geht es nicht um den Glauben an sich, sondern um das was die Menschen aus dem Glauben machen.
Das wäre meine Interpretation dazu :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ugurano22
09.11.2016, 00:28

alle extreme raus, und normale muslim oder muslims hier lassen, und scon hat man auch kein Feindbild mehr und alle können noch besser zusammen Leben. da ja aber die unötigen medien ihre haß immer darstellen damit die muslime oder die deutschen immer schlecht dargestellt. egal in welchen land es gibt gute Leute und schlechte

0

Die Frage stellt sich doch gar nicht.

Fakt ist es gibt hunderttausende Europäer, die Mitglied einer islamischen Glaubensgemeinschaft sind.

Diese Menschen haben dieselben Rechte und Pflichten wie alle übrigen Menschen auch.

Ob uns oder irgendjemand anderem das passt ist nicht relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"NEIN" ganz klar.

Unterdrückung der Frau
patriarschische Erzieheung der Männer
Kinderehen
Schleierpflicht bei Frauen
Koran steht über allem (sogar über dem Gesetz)

...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Momentan nicht. Das hat aber mehr mentale als strukturelle Gründe. Also es passt nur nicht, weil es fremd und unbekannt ist.

Aber was nicht passt, kann passend gemacht werden. :)
Flexibilität ist beidseitig gefragt. Aus einer Parallelgesellschaft könnte sich Disharmonie entwickeln, die zu gewalttätigen Auseinandersetzungen führen kann.

Na gut, ich gebe zu, um  diskutieren zu können, muss eine gemeinsame Basis vorhanden sein. Ich gehe zum Beispiel davon aus, dass man gewalttätige Auseinandersetzungen vermeiden will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
07.11.2016, 12:35

Gilt "momentan" etwa das Grundgesetz nicht mehr? Das garantiert freie Religionsausübung...

1
Kommentar von Tennispl898
07.11.2016, 13:11

Flexibilität und Islam schließen sich leider aus.

0

Gegenfrage: passt das Christentum zu Europa?

Ich meine, das Christentum wurde im Nahen Osten begründet. Zu dieser Zeit gab es in Europa Kelten, Germanen (verschiedene germ. Völker), "Wikinger", Gothen usw... diese hatten unterschiedliche Religionen, da Christentum kam später in Verbindung mit den Eroberungen durch das römische Reich und spätere Missionierungen bis zu Zwangschristianisierung. Und heute sagen die Leute, dass das Christentum ganz natürlich zu Europa gehört...

Trotzdem hat sich gerade im Zeichen des Christentums in den rund 1500 Jahren seit dem eine andere Kultur in Europa etabliert, als in islamsichen Ländern, vorallem jedoch durch die Zeit der Aufklärung und der damit verbundenen Säkularisierung von Kirche und Staat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Europa passt alles mögliche. Europa ist lediglich eine abstrakte geografische Bezeichnung ohne Subjektqualität und folglich ohne Bewertungs- und Entscheidungsmöglichkeit.

Insofern ist die Frage blanker Unsin.

Ansonsten gelten in der EU und insbesondere in Deutschland verfassungs- und menschenrechtlich aufgestellte Grundrechte, nach denen jeder sein religiöses bekenntnis frei wählen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja tut er, er hat Europa wesentlich geprägt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hutten52
08.11.2016, 06:43

Seit 800 Jahren gibt es keinerlei Beitrag des Islams zu Europa. Reformation, Renaissance, Humanismus, säkularer Staat, Toleranz, Demokratie, wissenschaftlicher Aufschwung, Industriegesellschaft, wirtschaftlicher Aufschwung, Frauenemanzipation - alles ohne und oft gegen den Islam.

0

Klar gehört er zu Europa, denn dort existiert er ja schon seit ein paar Jahrhunderten, nämlich in Teilen des Balkans.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Religion beschränkt sich nicht auf bestimmte kontinente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch im Grunde einfach...

worauf begründet sich Europa ?

---> auf einer von Menschen für Menschen gemachten Gesellschaft.... meist auch "Demokratie".. oder "Rechtsstaat" genannt...

DAS wahlberechtigte Volk bestimmt durch die gewählten Vertreter... welche Regeln gelten

DARÜBER steht:    NIX !!

jetzt muss man nur noch prüfen, ob der Islam sich auch dazu bekennt, oder nicht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

islam+europa site:gutefrage.net

Bei google, zum Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?